Allgemein: Erste Europa-Konferenz zur Spielwerbung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Erste Europa-Konferenz zur Spielwerbung

Die Spielebranche boomt wie kein anderer Bereich der Unterhaltungsindustrie. Kein Wunder, dass auch Games immer deutlicher ins Visier der Marketingstrategen geraten. Am 17. November dreht sich in London alles um Werbung in Spielen: Das "European Advertising In Games Forum" wird von The Game Initiative organisiert und von der "Microsoft Casual games Group" sowie IGA Partners gesponsert.

Es will Entwickler, Publisher sowie Agenturen und Marketingexperten großer Produkte aus den USA und Europa zusammen bringen. Dabei geht es nicht nur um finanzielle Effizienz, die nötige Software oder statistische Marktanalysen. Es geht auch um die Möglichkeiten der Werbung in Spielen - angefangen von Markeneinblendungen über komplette Brandings oder dynamische Kampagnen innerhalb virtueller Abenteuer. Welche Vor- und Nachteile bringen spezielle Formen des Advertisings mit sich? Wie werden Spieler und Verbraucher auf Werbeformen reagieren?

Wer sich für die Materie interessiert, darf sich am Sanetti-Horrorszenario der Kolumne laben oder gleich die Einschätzungen eines Profis von IGA Partners in unserem Interview nachlesen.


Kommentare

johndoe-freename-48710 schrieb am
Ich habe die gleichen Befürchtungen wie viele hier schon vor mir geschrieben haben.
Ich hoffe allerdings auch die Vernunft der Hersteller, Werbung passend einzubauen, also zeitgemäß...
Wenn ich durch ein Level laufe und dort irgendwelchen Marken über den Weg laufe, die dort auch wirklich sein könnten, (Spiel in New Yord z.B.), dann geht das in Ordnung.
Das hört aber damit auf, dass ich in einem Sci-Fi Spiel vielleicht gerade NICHT realitätsbezogen spielen möchte, sondern in eine andere Welt abtauchen will, ohne alle 2 Minuten an irgendwelche Konzerne erinnert zu werden.
Zudem kommt, dass für mich eine Spielunterbrechung wie z.B. Popups oder unnötig verlängerte Cutscenes in die dann noch 5Sekunden Werbung eingebaut werden muss , absolut inakzeptabel ist und ich mir ein solchen Spiel aus Prinzip nicht kaufen würde, um es nicht zu unterstützen.
Fazit:
Kein Problem mit angemessener passiv auftretender Werbung, wobei die Betunung auzch angemessen und passiv liegt.
es_lebt schrieb am
Schade nur, dass dem Medium Spiel mit diesem Schritt auch ein weiterer Kreativitätsaspekt entzogen wird, was am Ende den Spieler abstumpft.
Mir zumindest geht es so, dass ich es liebe, virtuelle Welten in mich aufzusaugen, wenn ich sie erst einmal akzeptiert habe.
Beispiel: Max Payne (2) war zu kurz? Natürlich, jedes gute Computerspiel ist zu kurz und trotzdem habe ich wahrscheinlich 20 Stunden damit verbracht das Spiel durchzuspielen. Nicht, weil ich die Kisten nicht von den Gegnern unterscheiden konnte, sondern weil es mir eine Welt offenbart hat, die in sich logisch war, Stil und Atmosphäre hatte und in der viel Liebe zum Detail steckte. Und um all diese Details auch entdecken und aufnehmen zu können, habe ich das Spiel nicht nur gespielt, sondern gelebt (hoffentlich klingt das nicht zu abgedreht). Denn oft sind es gerade die Details, die am Ende den Unterschied ausmachen.
Und hier kommt die Werbung wieder ins Spiel (oh, wie doppeldeutig). Denn die Erschaffung einer Welt wird erst dann wirklich komplettiert, wenn jeder Aspekt durchdacht und ausgereift ist. Dies trifft auch Poster, Zeitschriften, Waschpulver, Schuhsohlen und Kloreiniger zu. Will ich Werbung konsumieren (und wer will das schon wirklich?), dann schlage ich eine x-beliebige Zeitschrift auf, schalte den Fernseher an oder wende den Blick auf meinem Arbeitsweg um 2°-90° nach links oder rechts.
Spiele bieten allerdings die Chance sich kritisch oder zumindest auf eine unterhaltsame Art und Weise mit ihr auseinanderzusetzen, indem etwa seit langem ausgelutschte Konzepte unter zynischer Federführung auf die Spitze getrieben werden.
In Splinter Cell 3 hat es mich schon ein gestört, dass die Wrigley\\\'s Airwaves Packung in der zweiten Zwischensequenz in dem dunklen Hubschrauber so offensichtlich aufleuchtete und dann direkt vor das virtuelle Objektiv gelegt wurde. Natürlich darf sich auch Sam Fisher mal eine Coke genehmigen, aber nur in seltenen Fällen gehört die Darstellung...
Evin schrieb am
Was "Know How" betrifft...
Vielleicht könnte man es ja auch technisch so hinbekommen, dass die Werbeflächen monatlich geändert werden bzw. es regionale Unterschiede gibt.
Ich mein, mich würd's nicht stören wenn die aktuellen Sonderburger bei McDoof in GTA beworben werden.... :mrgreen:
Mo-2 schrieb am
Evin hat geschrieben:Aber wenn ich in Elder Scrolls 5 Coladosen im Inventar finde, dann feuere ich die Disk durch Sonne und Mond.
Und genau das wissen die doch auch. Einen Teufel werden die tun und den Spielfluss versauen. Denn diese Aspekte werden die Magazine ganz genau beobachte, da bin ich mir sicher.
Aber passende Werbung in einem passenden Umfeld? Warum nicht. Das könnte sogar noch eher zur realistischen Atmosphäre beitragen. Und bevor es zu einem Wildwuchs in dem Bereich kommt sollten da lieber ein paar Firmen Know-How aufbauen.
Evin schrieb am
Naja... zwiespältig wirds nur, wenn man den gesunden Menschenverstand außer acht lässt.
Wenn ich in GTA einen REALISTISCHEN Mix diverser Firmen als Werbung in der Stadt integriert habe, ist mir das sowas von egal... ich würde sogar so weit gehen und behaupten es ist der Atmosphäre förderlich.
Aber wenn ich in Elder Scrolls 5 Coladosen im Inventar finde, dann feuere ich die Disk durch Sonne und Mond.
schrieb am

Facebook

Google+