Allgemein: Ritual Entertainment aufgekauft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ritual Entertainment aufgekauft

Nachdem sich der erste und bisher einzige Teil der SiN Episodes eher mäßig verkaufte und Ende letzten Jahres mehrere Schlüsselpersonen das Entwicklerteam verließen, wurde schon spekuliert, ob dies das Ende von Ritual Entertainment (Star Trek: Elite Force II ) bedeuten könnte. Jetzt gibt es Klarheit: Die Firma wurde übernommen.

Beim Käufer handelt es sich um MumboJumbo, einen auf Titel für Gelegenheitsspieler (Casual Games) spezialisierten Anbieter. Ziel der Akquise ist es, mit Ritual qualitativ hochwertige Produkte für den stark wachsenden Casual-Games-Markt zu entwickeln. Dabei sollen die wichtigsten Plattformen abgedeckt werden - weitere Details wurden jedoch nicht genannt.

Laut einem Interview mit Mark Cottam, Geschäftsführer von MumboJumbo, hat die Firma nicht vor, das derzeit 30-köpfige Ritual-Team zu verkleinern. Es sei allerdings noch keine Entscheidung getroffen worden, ob und wie es mit der SiN-Serie weitergehen wird. Diese habe, so Cottam, zwar eine Fanbasis, der eigentliche Fokus des Entwicklers soll aber im Casual-Games-Bereich liegen.


Quelle: Pressemitteilung MumboJumbo

Kommentare

Kajetan schrieb am
Blue_Ace hat geschrieben:Es kommt immer auf die Qualität an.
Richtig.
bestes Beispiel ist HL2: Episodes ...
errr, ähhh, gerade HL Episodes ist für Kritiker des Episoden-Formates gefundenes Fressen. Die Wartezeit zwischen den einzelnen Episoden ist vieeeeeel zu lange, die Spieldauer bzw. der Inhalt der Episode anbetrachts der Wartezeit einfach zu kurz. Vom Preis gar nicht erst zu reden.
Wird auch nur gekauft, weil vorne HL2 draufsteht.
oder Telltales Adventures Reihen die erfolgreich sind.
Jepp! Der Ansatz von Telltale hat mich überzeugt. Schnelle Release-Abfolge. Ein Preis, der auch in der Gesamtsumme für alle Episoden keine heimliche Abzocke darstellt. Sehr hohe Produktionssqualität. Wenn Episodenformat, dann bitte so.
Blue_Ace schrieb am
Phnx hat geschrieben:Ist doch klar: dieses Episodenformat ist doch nur was für Casual Gamers! Ist also kein Wunder! Hardcore-Egoshooter-Superheroes spielen so'n Teil in 20min durch.
Aber nur die Superheroes. Es kommt immer auf die Qualität an bestes Beispiel ist HL2: Episodes oder Telltales Adventures Reihen die erfolgreich sind. Langfristig zwar kein großer Markt aber für Innovative Ideen kleiner Studios oder einfach mal kleine Prototypen eine gute Chance. :wink:
Phnx schrieb am
Ist doch klar: dieses Episodenformat ist doch nur was für Casual Gamers! Ist also kein Wunder! Hardcore-Egoshooter-Superheroes spielen so'n Teil in 20min durch.
Kajetan schrieb am
trialversion hat geschrieben:Jetzt ist auch klar warum einige Entwickler den Laden verlassen haben.
Spatzi, ZUERST haben Top-Leute Ritual verlassen, weil keine Sau Sin Episode 1 gekauft hat, erst DANACH wurde das Studio aufgekauft. Du mögest doch bitte bei Deiner Beurteilung der Meldung die zeitlichen Zusammenhänge beachten, ja? Danke!
Ein Spieleentwickler der was auf sich hält, hat keinen Bock Mini-Games für die Mittagspause a la Moorhuhn zu entwickeln.
Ahhh, die Arroganz der Leute, die sich selber gerne als Hardcore-Gamer bezeichnen, obwohl ein Blick auf ihre quadratkilometergroßen Scheuklappen ja eigentlich eine andere Bezeichnung in den Sinn kommen läßt ;)
Ich kenne persönlich mehrere Leute, die mit der Entwicklung von Handy- und Casual Games seit drei Jahren richtig gut leben können. Die stolz sind auf ihre Spiele, weil ihre Spiele gut sind, weil ihre Spiele Spass machen, weil ihre Spiele dem Zielpublikum offensichtlich gefallen.
Ritual hingegen ist mit Sin Episodes auf die Schnauze geflogen, weil eben nicht genug Leute einen bestenfalls durchschnittlichen Shooter mit mißglückten Features wie dem Dynamic Balancing und episodischem Inhalt kaufen wollten. Tscha, so kanns gehen ...
Blue_Ace schrieb am
trialversion hat geschrieben:Jetzt ist auch klar warum einige Entwickler den Laden verlassen haben. Ein Spieleentwickler der was auf sich hält, hat keinen Bock Mini-Games für die Mittagspause a la Moorhuhn zu entwickeln. Das ist so als würde man jemandem, der Kinofilme gemacht dazu degradieren nur noch Werbung für Schokoriegel zu produzieren. So sehe ich das jedenfalls. Ich hasse Casual Games :P
Es muss ja nicht immer gleich Moorhuhn oder Deer Hunter sein. Aber du hast recht, als Spieleentwickler ist dies ein Schlag ins Gesicht und wohl auch ein kleines Begräbnis des Studios.
schrieb am

Facebook

Google+