Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: Diverse
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Verkaufscharts USA - Mai 2015: PS4 schlägt Xbox One; The Witcher 3 liegt in Führung, Splatoon überrascht

Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse
Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse - Bildquelle: Diverse
Im Mai 2015 führt The Witcher 3: Wild Hunt die Verkaufscharts in den USA an, gefolgt von Mortal Kombat X und Grand Theft Auto 5. Laut den Daten des Marktforschungsunternehmens NPD Group schaffte Splatoon den Sprung auf den fünften Platz und da der Verkaufsstart der 29. Mai war, befand sich das Spiel nur zwei Tage im Verkauf (ca. 136.000 Verkäufe laut Insider). Generell wurden die meisten Spiele für die PlayStation 4 verkauft. Gezählt wurde ausschließlich der Absatz im Einzel- und Versandhandel. Digitalverkäufe sind nicht enthalten.

Software-Charts (Reihenfolge der Plattformen spiegelt jeweilige Verkaufsstärke wider)
  1. The Witcher 3: Wild Hunt (PS4, Xbox One, PC)
  2. Mortal Kombat X (PS4, Xbox One)
  3. Grand Theft Auto 5 (PS4, Xbox One, 360, PS3, PC)
  4. Minecraft (360, PS3, Xbox One, PS4)
  5. Splatoon (Wii U)
  6. Call of Duty: Advanced Warfare (PS4, 360, Xbox One, PS3, PC)
  7. NBA 2K15 (360, PS4, Xbox One, PS3, PC)
  8. FIFA 15 (PS4, Xbox One, 360, PS3, Wii, 3DS, Vita)
  9. MLB 15: The Show (PS4, PS3)
  10. Super Smash Bros. (3DS, Wii U)

Bei den Hardwareverkäufen liegt Sony mit der PlayStation 4 wieder an der Spitze - im Vormonat lag die Xbox One in Führung. Mit konkreten Zahlen wurde abermals gegeizt, aber ein Sprecher von Microsoft sagte, dass sich die Xbox One ungefähr 81 Prozent besser verkauft hätte als im Mai 2014. Dementsprechend sind ca. 139.000 Geräte über die Ladentheken gegangen. Die Zahl der aktiven Nutzer von Xbox Live (Xbox 360 und Xbox One) sei im Jahresvergleich ebenfalls um 20 Prozent gestiegen.

Generell ging der Umsatz im Mai 2015 aber zurück. Die Hardwareverkäufe sanken im Vergleich zum Mai 2014 um 18 Prozent und der Rückgang beim Softwareabsatz liegt bei 25 Prozent.

Quelle: Venturebeat, NeoGAF

Kommentare

Freshknight schrieb am
zmonx hat geschrieben:Die Amiibos entpuppen sich ja ebenfalls als Goldesel... Bei zwei konnte ich auch nicht widerstehen ^^
Alles richtig gemacht, Nintendo.
Zumindest bei den Amiibo.
Und ja, der Plural von Amiibo ist Amiibo.
zmonx schrieb am
Die Amiibos entpuppen sich ja ebenfalls als Goldesel... Bei zwei konnte ich auch nicht widerstehen ^^
Alles richtig gemacht, Nintendo.
Steppenwaelder schrieb am
Hätte nicht gedacht dass Splatoon so gut läuft.
Die Softwareverkaufszahlen sind in letzter Zeit bei Nintendo fast durchgehend sehr gut.
breakibuu schrieb am
Fifa in Amerika? Immer wieder überraschend diese Verkaufscharts.
Freut mich für Nintendo, dass sich der Mut mit Splatoon ausgezahlt hat.
schrieb am

Facebook

Google+