Verkaufscharts: USA: Januar 2017: PlayStation 4 war die meistverkaufte Konsole; Hardware-Umsatz rückläufig; Resident Evil 7 biohazard beflügelt Spiele-Verkäufe - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: Diverse
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Verkaufscharts USA im Januar 2017: PlayStation 4 war die meistverkaufte Konsole; Resident Evil 7 biohazard beflügelt Spiele-Verkäufe

Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse
Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse - Bildquelle: Diverse
Im Januar 2017 wurden in den USA ca. 312,5 Millionen Dollar für Konsolenspiele ausgegeben. Eine Steigerung um 14 Prozent (273,9 Mio. Dollar) im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem Resident Evil 7 biohazard von Capcom hat zu der Steigerung beigetragen, meint Sam Naji (Analyst bei der NPD Group) via Venturebeat. Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue debütiert auf Position 6, liegt aber auf dem zweiten Platz der PS4-Charts. Die Plattform-spezifischen Spiele-Verkaufszahlen (PS4, Xbox One, Wii U und für Handhelds) findet ihr weiter unten. Die Daten basieren auf dem Umsatz der verkauften Spiele im Einzelhandel und in ausgewählten Digitalvertriebsplattformen (PlayStation Store und Xbox Store).

Top Ten USA: Januar 2017
  1. Resident Evil 7 biohazard
  2. Call of Duty: Infinite Warfare
  3. Grand Theft Auto 5
  4. Battlefield 1
  5. NBA 2K17
  6. Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue
  7. Madden NFL 17
  8. Watch Dogs 2
  9. Overwatch (ohne Battle.net-Verkäufe)
  10. FIFA 17

Abwärts (um ca. 19 Prozent) ging es beim Hardware-Umsatz. Während im Januar 2016 noch 157 Millionen Dollar umgesetzt wurden, liegt der Umsatz im Januar 2017 bei 127,1 Millionen Dollar. Bestverkaufte Konsole war erneut die PlayStation 4. Das Bundle "PlayStation 4 Slim System 500 GB mit Uncharted 4: A Thief's End" war führend. Laut der NPD Group war es außerdem der "beste Januar" überhaupt für die Xbox One. Auf dem dritten Platz (Handhelds ausgenommen) liegt Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System. Rechnet man alle Spiele-Ausgaben (Hardware, Software, Zubehör) zusammen, wurden 610,7 Mio. Dollar umgesetzt (ein Rückgang um vier Prozent).

Januar 2017: Top 10 PS4 Spiele
  1. Resident Evil 7 biohazard
  2. Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue
  3. Call of Duty: Infinite Warfare
  4. Grand Theft Auto 5
  5. Battlefield 1
  6. NBA 2K17
  7. Madden NFL 17
  8. Watch Dogs 2
  9. Tales of Berseria
  10. Final Fantasy 15

Januar 2017: Top 10 Xbox One Spiele
  1. Resident Evil 7 biohazard
  2. Call of Duty: Infinite Warfare
  3. Battlefield 1
  4. Grand Theft Auto 5
  5. NBA 2K17
  6. Madden NFL 17
  7. Overwatch
  8. Watch Dogs 2
  9. Titanfall 2
  10. Tom Clancy's Rainbow Six: Siege

Januar 2017: Top 10 Wii U Spiele
(komplett ohne Digitalverkäufe)
  1. Minecraft
  2. Paper Mario: Color Splash
  3. Super Smash Bros.
  4. Pokken Tournament
  5. New Super Mario Bros. U + New Super Luigi U
  6. Super Mario Maker
  7. Super Mario 3D World
  8. Splatoon
  9. Yoshi's Wooly World
  10. Just Dance 2017

Januar 2017: Top 10 Handheld-Spiele
(komplett ohne Digitalverkäufe)
  1. Pokemon Sonne
  2. Pokemon Mond
  3. Dragon Quest 8: Journey of the Cursed King
  4. Super Mario Maker
  5. Super Smash Bros.
  6. Mario Kart 7
  7. Mario Party: Star Rush
  8. Kirby: Planet Robobot
  9. Luigi's Mansion: Dark Moon
  10. Animal Crossing: New Leaf

Quelle: Venture Beat, NPD Group, GameSpot

Kommentare

RVN0516 schrieb am
Denoch ist der MP von GTA V grauenhaft und warum der so beliebt ist, keine Ahnung.
R_eQuiEm schrieb am
GTA ist vieles, aber sicherlich nicht Durchschnitt.
Twan schrieb am
Paulaner hat geschrieben: Wird der SP nur ne Dreingabe?
War er doch bei GTA5 doch auch schon. Ja, er war gut, ausreichend lang und hat Spaß gemacht. Dennoch brachte/bringt Rockstar keinen SP DLC mehr. Es wurde/wird sich rein auf den MP konzentriert.
Und da zumindest auf PS3 und Xbox one die Echtgeldpakete IMMER in den Charts sind, wird es bei RDR2 natürlich noch mehr in diese Richtung gehen. Meinen "Mitspielern" sei dank.
GoodOldGamingTimes schrieb am
Legacy of Abel hat geschrieben:
Nachdem ich GTA V schon auf der PS3 gespielt habe, habe ich keinen einzigen Gedanken daran verschwendet das Spiel noch einmal zu erwerben...
Es ist definitiv nicht mittelmäßig, aber es ist auch nicht der absolute Kracher, den die VKZ vermuten lassen.
Ich hab mir GTA V nach der PS3 Version nochmal für den PC geholt, weil ich es nochmal in deutlich besserer Grafik und stabilen FPS genießen wollte. Habs aber bis heute nicht geschafft den SP ein zweites mal durchzuspielen.
Online interessiert mich nicht, die Figuren und das Setting gefallen mir zwar besser als in GTA IV, aber alles andere...
GTA Vice City - oder allgemein die Spiele mit der GTA III-Engine - ist da immer noch mit weitem Abstand mein Favorit.
johndoe1703458 schrieb am
GTA ist nicht gebrandmarkt, weil es nicht jedes Jahr einen neuen Ableger erhält, sondern eher alle Jubeljahre mal einen neuen großen Teil spendiert bekommt, was wiederum den Eindruck der Exklusivität erweckt.
Der krasse Erfolg von GTA V ist zweifelsohne auf den Online-Part zurückzuführen, der eben stark auf Gruppenbildung ausgelegt ist. Das ist für mich der Hauptgrund, weshalb ein Großteil der Leute, die schon in der letzten Konsolengeneration zugegriffen haben, einfach wieder zugreifen.
Ohne GTA Online wäre das definitiv nicht in diesem Ausmaß geschehen.
Nachdem ich GTA V schon auf der PS3 gespielt habe, habe ich keinen einzigen Gedanken daran verschwendet das Spiel noch einmal zu erwerben...
Es ist definitiv nicht mittelmäßig, aber es ist auch nicht der absolute Kracher, den die VKZ vermuten lassen.
schrieb am

Facebook

Google+