Fallout 76: Ein Support-Glitch veröffentlichte offenbar versehentlich Nutzerdaten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Publisher: Bethesda
Release:
14.11.2018
14.11.2018
14.10.2018
14.11.2018
14.11.2018
Test: Fallout 76
39
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 76
39
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 76
39

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Fallout 76: Ein Support-Glitch veröffentlichte offenbar versehentlich Nutzerdaten

Fallout 76 (Rollenspiel) von Bethesda
Fallout 76 (Rollenspiel) von Bethesda - Bildquelle: Bethesda
Bethesda kommt mit Fallout 76 momentan nicht aus dem Schlamassel heraus: Wie Forbes berichtet, hat das Unternehmen offenbar unabsichtlich Nutzerdaten sichtbar gemacht. Diverse Nutzer hätten Zugriff auf die Support-Tickets anderer Spieler erhalten, so dass sie frei persönliche Informationen einsehen konnten.

Sie hätten die Tickets anderer Personen sogar editieren oder schließen können - so die Berichte. Dabei sei es vor allem um Anfragen zum Austausch der Nylon-Taschen für die Besteller der "Power Armor Edition" gegangen. Laut einem Update der News wurde das Datenleck mittlerweile gestopft. Einen ausführlichen Rückblick auf den Ablauf gibt es hier auf Reddit. Erstmals aufgedeckt wurde das Problem von Nutzer u/Jessiepie in einem recht humorvoll formulierten Beitrag nach der Eröffnung seines Tickets:

"Ich kann die Probleme sehen, die ihr mit dem Spiel habt, ja, ich habe sie auch. Und ich weiß, dass manche von euch eine Rückerstattung wollen, über die Bethesda gesagt hat, dass es sie nicht geben wird. Falls ihr wollt, kann ich euer Ticket updaten. Oder es schließen! Wie cool ist das denn?"

Statt jemanden zu stalken, habe er lediglich auf das Problem aufmerksam machen wollen.  Kurz drauf folgten auch im offiziellen Forum Aufrufe an den Publisher, das Problem anzugehen. Bethesda hat laut Forbes daraufhin sogar entsprechende Threads geschlossen, so dass sich die Diskussion auf Plattformen wie Reddit und Twitter verlagert habe. Auf Twitter hat der Publisher mittlerweile bestätigt, dass Kreditkartendaten nicht vom Leck betroffen gewesen seien:

Letztes aktuelles Video: Einsteiger-Guide


Quelle: Forbes.com

Kommentare

Zinssm schrieb am
Gelesen,gelacht ,und weiter gespielt :lol:
xKepler-186f schrieb am
Ich glaube damit haben sie sich endgültig und magazinübergreifend zum alleinigen Kandidaten für die "Gurke des Jahres" qualifiziert.
Sindri schrieb am
Die Art und Weise wie sie ihre Kunden behandeln hat auch was von Early Access....
traceon schrieb am
mafuba hat geschrieben: ?
07.12.2018 02:57
Danny. hat geschrieben: ?
06.12.2018 18:43
irgendeine 4P Kategorie in den Gotys wird das Spiel einnehmen, bin gespannt welche :lol:
Währscheinlich Enttäuschung des Jahres.
Oder die machen eine neue Kategorie auf für F76 :)
Oder eine für den Saftladen des Jahres.
Igorsam schrieb am
Wieso sehen das alle so negativ. Man könnte doch auch sagen, es ist ein Feature wie eine Lotterie bei der mach wahllos Menschen das Glück beschert sie online bekannt zu machen - viele wollen ja gerne bekannt werden? Zudem, so kann man auch neue Freunde finden.
Auch die Bugs etc. sehe ich als Vorteil - dadurch wird das Spiel interessanter und unberechenbarer.
Dadurch dass man keine echten NPCs hat können die auch nicht unrealistisch wirken durch Animationen/Dialoge etc. - jeder kann sich bei den Tonbändern selbst die perfekte Figur vorstellen, damit fördert man die Fantasie der Spieler.
Auch die Nutzung der alten Engine ist gut, dadurch muss man sich nicht so stark umgewöhnen und die Augen werden nicht durch Grafikeffekt überfordert.
Nur die Preissenkung fand ich schlecht, vorher wusste ich immer was ein neues Spiel kostet, jetzt hebt man uU zuviel ab und muss es dann bei sich tragen - was langfristig zB zu Rückenbeschwerden führen kann.
Ich weiß nicht, was ihr alle habt.
schrieb am