Capcom: Will Output erhöhen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Capcom

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Capcom: Will Output erhöhen

Capcom (Unternehmen) von Capcom
Capcom (Unternehmen) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Derzeit veröffentlicht Capcom im Schnitt zwei größere Produktionen bzw. Fortsetzungen etablierter Marken wie Resident Evil pro Jahr. Das möchte der Hersteller zukünftig ändern, wie die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei (via Kotaku). berichtet.

So sollen u.a. die bis zu vier Jahre dauernden Produktionszeiten mancher Titel um ein bis zwei Jahre gesenkt werden. Auch will der Hersteller weiterhin auf Outsourcing setzen und Studios aus Nordamerika und Europa einspannen, wie man es schon im Falle von Bionic Commando oder Dead Rising 2 gemacht hat.

Insgesamt soll der Output durch solche Maßnahmen auf drei bis vier größere Projekte pro Jahr erhöht werden.

Kommentare

iTerror schrieb am
breakibuu hat geschrieben:
DarkX3ll hat geschrieben:Ich bin gegen eine komplette Outsourcing aber wenn nur die Producer von Capcom das Projekt überwachen und nur unwichtige zeitaufwändige Elemente der Produktion outgesourct werden, dann finde ich das nicht Schlimm.

Najo, Metroid wurde ja auch outgescourced und Metroid Prime ist eins der besten Spiele ever geworden. Genau wie Donkey Kong zu Rare outgescourced worden ist.
Nen westliches Entwicklerstudio könnte Resident Evil mal die dringend benötigten frischen Impulse verpassen.

Naja das neue Metroid is aber wieder das gegenteil Team Ninja hat da ne Lineare kacke draus gemacht und ich unterstütze die 4PLayers wertung vollkommen
breakibuu schrieb am
DarkX3ll hat geschrieben:Ich bin gegen eine komplette Outsourcing aber wenn nur die Producer von Capcom das Projekt überwachen und nur unwichtige zeitaufwändige Elemente der Produktion outgesourct werden, dann finde ich das nicht Schlimm.

Najo, Metroid wurde ja auch outgescourced und Metroid Prime ist eins der besten Spiele ever geworden. Genau wie Donkey Kong zu Rare outgescourced worden ist.
Nen westliches Entwicklerstudio könnte Resident Evil mal die dringend benötigten frischen Impulse verpassen.
DarkX3ll schrieb am
Teil 5 hat solange Entwicklungszeit gebraucht weil man ja die Grafikengine programmieren musste, die entfällt ja.
Eigentlich könnte man die benutzen und wie Assassins Creed jedes Jahr ein neues Spiel rausbringen. Die Qualität hat da auch nicht gelitten. Ich würde viel lieber ein neues RE mit der gleichen Engine und Spielmechanik zocken, als wieder 5 Jahre zu warten, bis ein neuer Teil erscheint.
Man kann ja mit dem Wechsel der Konsolengenerationen wieder alles umkrempeln, aber wenn die Engine schon steht, dann kann auch direkt mehrere Episoden machen. Muss ja nicht gleich RE6 werden, sondern Spin Offs oder andere Charaktere usw.
Ich bin gegen eine komplette Outsourcing aber wenn nur die Producer von Capcom das Projekt überwachen und nur unwichtige zeitaufwändige Elemente der Produktion outgesourct werden, dann finde ich das nicht Schlimm.
just_Edu schrieb am
bitte nicht auch noch capcom. jetzt springen auch die auf den zug des schnellen, vielen geldmachens auf. damit sollte wohl auch da der qualitätsgedanke engültig verloren sein.
mal ehrlich, warum immer mehr und mehr? es gibt jetzt schon mehr "top titel" als benötigt und dann wollen die weitere projekte aus dem boden schießen? den sollte aber schon klar sein, dass der markt irgendwann an top spielen übersättigt ist. damit geht die entwicklung wohl ganz klar richtung insolvenz, wenn es nämlich keine kunden mehr gibt die noch was kaufen können. dark void hätte eigentlich als abschreck dienen müssen.
Solidus Snake schrieb am
Naja das letzte Spiel das ich von Capcom habe war RE5. Und das ist schon eine Zeitlang her. Von daher wundert es mich nicht, das die mehr Output wollen.
Was gibt es denn als nächstes von Capcom außer Prügler?
schrieb am

Facebook

Google+