Konami: Kojima: Will Tabus brechen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Konami

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Kojima: Will Tabus brechen

Konami (Unternehmen) von Konami
Konami (Unternehmen) von Konami - Bildquelle: Konami
Für den Titel der Drama-Queen der Woche scheint sich derzeit Hideo Kojima bewerben zu wollen. Der ließ nämlich jetzt per Twitter verlauten:

"Das nächste Projekt wird sich an eine bestimmte Art von Tabu heranwagen. Wenn ich da Mist baue, dann werde ich wahrscheinlich die Spielebranche verlassen müssen."

Nach 24 Jahren in der Branche habe er aber einen Verbündeten gefunden, der ihm bei diesem Risko unterstützend zur Seite stehen würde. Es sei zwar nur eine Person - das sei aber schon mal ein Anfang.

Naturgemäß sind Kojimas Ankündigungen stets mit Vorsicht zu genießen, tourt der Designer doch schon seit Jahren durch die Welt und verkündet regelmäßig, dass das jeweils nächste Metal Gear-Projekt dann auch wirklich sein letztes sein werde.

Kommentare

CBT1979 schrieb am
mögliche Tabus die im Videogame gebrochen werden könnten:
1. Das Töten von Kindern
2. hardcore sexszenen
3. ein Spiel das von vorneherein als Flop geplant ist
4P|IEP schrieb am
Bedameister hat geschrieben:Vieleicht wird man Snakes Penis zu sehen bekommen oO
Das wäre kein Tabubruch, weil ich in Spielen schon mehrere Geschlechtsteile gesehen habe. In allen Farben und Formen. Auch aus Japan.
Bedameister schrieb am
Vieleicht wird man Snakes Penis zu sehen bekommen oO
Preasi schrieb am
Hmm...
Vielleicht einen Weltkriegsshooter der länger als 10 std. geht.
Iconoclast schrieb am
Also Sex/Rape Games gibt es ja schon, allesamt aus Japan. Wer's braucht. :roll:
ico hat geschrieben:Snuff, Feederszene o.ä. wäre doch recht krass. Mal abwarten, kreativ ist der Mann ja schon ^^
Manhunt 1, Manhunt 2? Snuff wäre auch nichts wirklich neues mehr.
schrieb am

Facebook

Google+