BioWare: Teaser-Bild für neues Projekt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

BioWare: Teaser-Bild für neues Projekt

BioWare (Unternehmen) von
BioWare (Unternehmen) von
Auf den Video Game Awards am 10. Dezember werden wie üblich zahlreiche neue Spiele enthüllt. Auch BioWare soll mit von der Partie sein, um ein "neues Spiel von einem neuen Studio" vorzustellen, wie es da hieß.

Wer fleißig spekulieren will über die Natur des Projekts, kann jetzt schon mal loslegen: Die Kollegen von der Game Informer haben ein erstes Teaserbild veröffentlicht.



Kommentare

breakibuu schrieb am
KONNAITN hat geschrieben:Naja wer weiß, vielleicht wird es ja ein Dragon Age. Thedas ist groß und viel hat man davon ja noch nicht gesehen. Oder es gibt nen Zeitsprung.
Der Typ könnte jedenfalls durchaus ein Qunari sein, deren Aussehen man wieder verändert hat. ;)

Das wäre die ultimativ beste Idee überhaupt.
Nen Fantasy RPG, das mal nicht im Mittelalter spielt hat viel Potential.
Panzer gegen Oger!
JediMaster_89 schrieb am
Sollte daraus jemand ein Spiel machen wird es wie in den anderen Posts erwähnt eher ein Call of District 9.
Und darauf kann ich absolut verzichten.

D9 ist zwar ein großartiger Film aber ich schließe mich deiner Meinung an.
Ja, die RPG-Gemeinde ist einfach nicht gross genug, damit sich ein richtiges RPG mit heutiger Kostenstruktur wirklich rechnet.
Der gemeine RPGler hat hohe Ansprüche an Story, Dialog, Skillsystem, NPCs usw. Alles Dinge die Geld kosten, und die sich schlecht durch repetiven Kampf strecken lassen. Nimmt man z.B: Dragon Age und reduziert den Kampfanteil auf ein vernünftiges Maß, dann wäre das Spiel kaum 15 Stunden lang.
Ich denke was RPGs angeht, muss man sich an Indiproduktionen, alte Spiele und vielleicht noch Bethesda halten. Eigendlich ja unglaublich, das RPG ein aussterbendes Genre ist. Früher war das ein starker Spielevertreter, heutzutage ist es oft nurnoch ein seichtes, angeflanschtes Feature oder ein Marketinggag.

Es werden wieder besseren Zeiten kommen.
Leider ist der RPG Fan seit Jahren frustriert was ich auch verstehen kann
aber wir müssen nicht aufgeben.
Schon dieses Jahr kam ein sehr gutes RPG raus und damit meine ich TW2
also wenn du es dir nicht gekauft hast schlag zu es lohnt sich.
Und nach dem Motto weniger ist manchmal mehr, lieber Qualität statt Masse.
(wenn man sich diese ganzen 0815 shooter nur ansieht, kein wunder)
Nicht zu vergessen die Grafik + Animationen. Auch wenn das nicht jedem RPG Fan wichtig ist, aber wenn man da nicht halbwegs auf Höhe der Zeit ist, gewinnt man auch keinen Blumentopf mehr. Und sowas ist wenn man nen AAA-Titel produzieren will heute einfach aufwendiger als früher.

mag sein aber CD-Projekt macht es vor(und ist jetzt keine Riesen Firma) also es geht doch wenn man will...
KONNAITN schrieb am
Brakiri hat geschrieben:Der gemeine RPGler hat hohe Ansprüche an Story, Dialog, Skillsystem, NPCs usw. Alles Dinge die Geld kosten, und die sich schlecht durch repetiven Kampf strecken lassen.

Nicht zu vergessen die Grafik + Animationen. Auch wenn das nicht jedem RPG Fan wichtig ist, aber wenn man da nicht halbwegs auf Höhe der Zeit ist, gewinnt man auch keinen Blumentopf mehr. Und sowas ist wenn man nen AAA-Titel produzieren will heute einfach aufwendiger als früher.
Ich denke was RPGs angeht, muss man sich an Indiproduktionen, alte Spiele und vielleicht noch Bethesda halten. Eigendlich ja unglaublich, das RPG ein aussterbendes Genre ist. Früher war das ein starker Spielevertreter, heutzutage ist es oft nurnoch ein seichtes, angeflanschtes Feature oder ein Marketinggag.

Von Aussterben würde ich noch nicht sprechen. Ich kann mich an eine Zeit erinnern in der das RPG Genre auch schon in den letzten Zügen zu liegen schien (zumindest habe ich das damals so empfunden), das war etwa zu der Zeit als der C&C Hype losging und scheinbar nur noch Action/Shooter und RTS Games rauskamen. Naja, und dann wurden RPGs doch irgendwann wieder modern und es kamen wieder richtig gute Vertreter raus. Also man kann nie wissen.
Shadow22 schrieb am
Captain Nobody hat geschrieben:Mein erster Gedanke war aus irgendeinem Grund "District 9".
Fragt mich nicht, wie ich darauf komme, ich habe keine Ahnung. Obwohl, ein District 9 Spiel... stelle ich mir gar nicht mal so schlecht vor.

Ich fand den Film sowas von schlecht! Hoffentlich kommen die nicht auf sowas absurdes
Brakiri schrieb am
KONNAITN hat geschrieben:
LordBen hat geschrieben:Ich glaube viele unterschätzen den Einfluss von EA. Die Leute von Bioware würden vermutlich liebend gern ein Baldur´s Gate 3 entwickeln.
Allerdings spricht ein Shooter im RPG-Gewand eine wesentlich größere Zielgruppe an, hat einen geringeren Zeit/Kosten-Aufwand und wirft somit im Endeffekt wesentlich mehr Gewinn ab.

Und du denkst Bioware würde das auch ohne EA anders sehen? Ich bin mir ziemlich sicher sie würden so oder so kein Baldur's Gate mehr machen. Ganz einfach weil es ihnen genau wie den meisten anderen darum geht möglichst erfolgreich zu sein und möglichst viel Profit zu machen.
Ich habe vor etwa einem halben Jahr mal einen Beitrag von BW's Chefautor David Gaider im BW-Forum gelesen in dem er meinte, dass BG 2 zwar eine tolle Sache war, aber dass ein Entwickler mit der mitlerweile beachtlichen Größe von Bioware so ein Spiel einfach nicht mehr machen könnte. Zu aufwendig und zu wenig profitabel. Ich glaube das hat nicht viel mit EA zu tun.

Ja, die RPG-Gemeinde ist einfach nicht gross genug, damit sich ein richtiges RPG mit heutiger Kostenstruktur wirklich rechnet.
Der gemeine RPGler hat hohe Ansprüche an Story, Dialog, Skillsystem, NPCs usw. Alles Dinge die Geld kosten, und die sich schlecht durch repetiven Kampf strecken lassen. Nimmt man z.B: Dragon Age und reduziert den Kampfanteil auf ein vernünftiges Maß, dann wäre das Spiel kaum 15 Stunden lang.
Ich denke was RPGs angeht, muss man sich an Indiproduktionen, alte Spiele und vielleicht noch Bethesda halten. Eigendlich ja unglaublich, das RPG ein aussterbendes Genre ist. Früher war das ein starker Spielevertreter, heutzutage ist es oft nurnoch ein seichtes, angeflanschtes Feature oder ein Marketinggag.
schrieb am

Facebook

Google+