Epic Games: "Geld verdient man auf Konsolen" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Epic Games: "Geld verdient man auf Konsolen"

Epic Games (Unternehmen) von Epic Games
Epic Games (Unternehmen) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
Einst war Epic Games in erster Linie ein PC-Entwickler - man denke nur an Titel wie Unreal Tournament oder das actionreiche Hasen-Hüpfspiel Jazz Jackrabbit zurück. Mittlerweile stehen jedoch Konsolen an erster Stelle. Warum? Weil sich laut Epics Präsident Mike Capps nur auf den Konsolen Geld verdienen lässt, während die Raubkopien am PC alles zerstören.

"If you walked into [Epic's Offices] six years ago, Epic was a PC company. We did one PS2 launch title, and everything else was PC. And now, people are saying 'Why do you hate the PC? You're a console-only company'", so Capps gegenüber EDGE (laut TheSixthAxis). "And guess what? It's because the money's on console."

"We still do PC, we still love the PC, but we already saw the impact of piracy: it killed a lot of great independent developers and completely changed our business model", führt der Epic-Boss weiter aus, der eine Chance in kostenlosen Spielen mit Mikro-Transaktionen sieht. "So, maybe Facebook will save PC gaming, but it's not going to look like Gears of War."


 

Kommentare

Korun schrieb am
Also MS oder eine andere Firma müsste nur einen guten StandardPC vertreiben, der quasi als Gegenstück zur Konsole dient. Wenn dieser PC günstig ist und alle Anwender zufrieden stellt und sich somit weit verbreitet, dann ist der PC-Markt identisch zum Konsolenmarkt: Es gibt dann weniger Hardwareunterschiede und somit auch weniger Probleme, alle diese Computer haben das gleiche OS, die gleichen Treiber usw...
Aber ich denke, bevor der PC-Markt so was hinbekommt, wird der Konsolenmarkt soweit sein. Ich denke mal die nächste Konsolengeneration wird dann auch Komfortabel mit Maus und Tastatur nutzbar sein, in Verbindung mit Office und Firefox oder was weiß ich.
Die Grenzen zwischen PC und Konsole werden zunehmend verschwimmen, bis in 3 oder 4 Generationen die Konsole nicht mehr ist, als der oben beschriebene StandardPC.
Dann sitzt man auf der Couch und tippt fleißig vor sich hin, der Fernseher wird zum Mittelpunkt des ?digitalen Lebens? und niemand hat mehr einen festen PC zum spielen, einen Laptop zum surfen, eine Konsole einen großen Monitor, einen großen Fernseher usw usw?
Aber bis die Grenzen verschwunden sind, wird immer noch fleißig behauptet XY wäre tod. Denn mal ehrlich: Ob nun irgendwann der Standard-PC etabliert wird, oder aber die Konsole zum Standard-PC wird, das ist egal, da es sich hierbei nur um die Richtung handelt, aus der dieser Standard kommt, der am Ende in jedem Falle identisch sein wird, egal ob der PC- oder Konsolenmarkt diesen etabliert hat.
Bis dahin ist der PC dann eben laut Meinung von Epic tod. Epic fail? Epic soll mal lieber im nächsten Shooter, egal für welche Plattform die Waffensounds vernünftig gestalten. Der PC soll tod sein, während bei denen ein MG klingt wie ein alter Roller mit kaputtem Auspuff. Na danke!
Knarfe1000 schrieb am
@Onekles:
Genau so ist es. Ich bin seit 15 Jahren stolzer Besitzer eines PC (mittlerweile der fünfte). Ich kann kaum aufzählen, wie oft der PC-Spielemarkt in dieser Zeit schon für tot erklärt wurde.
Onekles schrieb am
6zentertainment hat geschrieben: eine konsole ist heute schon an sich nichst anders als ein pc halt ein power pc wie Mac pcs,ein mac kann die xbox 360 voll emulieren ohne leistungs einbruch war mal irgendwo so auf ner spiele austellung da liefen macs mit xbox360 controllern^^
aua
Zum Thema: Soso, ist der PC als Spieleplatform schon wieder tot. Naja, macht ja Sinn, die Platform mit der mit Abstand größten HArdware-Basis stirbt natürlich, klar. Von der Verbreitung des PCs kann selbst Nintendo nur träumen. Keine Sorge, es wird auch in 5 Jahren noch PC-Spiele geben. Und der PC wird auch in 5 Jahren noch munter für tot erklärt. Wobei ein Konsolen-Crash derzeit witzigerweise viel wahrscheinlicher ist. Schon mal nachgeschaut, wie schön 360 und PS3 die Firmenkassen von MS und Sony leergefegt haben?
Aber nun ja. Totgesagte leben länger.
Wurmjunge schrieb am
Ich brauche meinen PC hauptsächlich zum arbeiten. Da in diesem mehr Rechenpower steckt als in xbox und ps3 zusammen, denke ich nicht im Traum daran, mir zusätzlich noch eine Konsole zuzulegen, nur um neue FPS mit Pad und Hilfsautoaim zu spielen. Ich denke auch nicht, daß ich damit eine so große Ausnahme darstelle unter postpubertären PC-Nutzern.
Natürlich ist der Konsolenmarkt für die Entwickler und Publisher der wesentlich Dankbarere! Dank der über Jahre gleichbleibenden Hardware fallen die Entwicklungskosten deutlich geringer aus, zudem sind die Konsumenten bereit, für die billiger produzierten Spiele deutlich mehr Geld auszugeben. Das wird natürlich kaum jemand in einer Pressemitteilung so offen aussprechen - logisch.
Die schlümmen Kopierräuber sind ja schon immer ideal für alle, die am "Geistigen Eigentum" Anderer kräftig mitverdienen, um sich im Zuge der Profitmaximierung selbst als Opfer darstellen zu können. Das betrifft ja nicht nur die Spielebranche.
Der PC-Markt ist auch nicht ganz so tod, wie die großen Publisher ihn manchmal darstellen. BattlefieldBadCompany2 ist glaube ich ein gutes Beispiel dafür, daß der Verkauf auch für den PC-Markt noch mal richtig brummen kann.
Noch besser - wie die Mount&Blade-Entwickler TaleWorlds gezeigt haben, daß man auch mit Minimalbudget ein innovatives und qualitativ hochwertiges Spiel für den PC entwickeln kann, dessen Verkaufszahlen sich vor manch großer Produktion nicht verstecken müssen.
Fakt ist: insgesamt habe ich in den letzten 20 Jahren sicherlich einige tausend Mark und Euro für Spiele ausgegeben, aber eine Konsole kommt mir erst ins Haus, wenn sie mein (nochmals bemerkt: voll spieletaugliches) Arbeitsgerät PC zu 100% ersetzen kann. Wenn keine oder nur wenig gute Titel für den PC erscheinen, gebe ich eben kein oder nur wenig Geld dafür aus, so einfach ist das.
Meiner bescheidenen Meinung nach kann die, seit jüngster Zeit auch von vielen Fachleuten der Branche kritisierte,...
Vendetta192 schrieb am
keldana hat geschrieben:
|CB| Vendetta hat geschrieben: Damit sich solche klugscheißer aufregen können, das ich neben DiRT2 & AC2 die beide auf High,FullHD sowie 4x AA laufen, BC2 "nur" mit einer Mischung von mittleren bzw High Settings zocken kann. Und ja, auch mit 4AA. GTA EFLC läuft ebenfalls mit Mittleren/High Settings :roll:
Das maximum der möglichen Taktraten rauszuholen, das ist bis auf max. übertaktet.
GPUclock: 710mhz
Shaderclock: 1705mhz
Memoryclok: 1170mhz
Nope ... es ging mir mehr darum, wie hoch ungefähr das Budget für meinen neuen Rechner ausfallen wird. Und nach Deinen Angaben überlege ich mir doch nochmal, ob ich mir wirklich im 300 Euro Rahmen ne Graka kaufe, oder doch wesentlich weiter unten .... ;)
naja, dann habe ich vielleicht deinen post falsch verstanden & anders eingeschätzt, im rahmen von 300? würde ich mir aufjeden fall keine neue Graka kaufen, dafür rendiert sich das preis leistungsverhaltnis nicht. Wenn ich mir eine neue Graka kaufen würde, würde ich dir die Asus HD 5750 Formula empfehlen. Unterstützt Dx11, kostet bei Amazon 130? & hat 1GB Speicher. Damit wirst du für die kommenden Jahre gerüstet sein & keine probleme haben, spiele mit High Settings zocken zu können. ;)
schrieb am

Facebook

Google+