Epic Games: Trennt sich von Impossible Games - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Epic Games: Trennt sich von Impossible Games

Epic Games (Unternehmen) von Epic Games
Epic Games (Unternehmen) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
In einer kurzen Botschaft wendet sich Tim Sweeney an die Öffentlichkeit und verkündet eher verwunderliche Neuigkeiten: Der Hersteller schließt bzw. trennt sich von Impossible Games. Es sei ein mutiges Unterfangen gewesen, ein großartiges Team unter seine Fittiche zu nehmen und es an ein ein Projekt zu setzen, das Entwickler benötigte - letztendlich habe das trotz aller lobenswerten Bemühungen der Angestellten für Epic nicht funktioniert.

Das Studio war vor gerade mal sechs Monaten aus den Überresten von Big Huge Games (Kingdoms of Amalur: Reckoning, Rise of Nations) geformt worden, nachdem dessen Mutterschiff 38 Studios ebenso spektakulär wie rasant in die Insolvenz geschlittert war. Ein Kernteam hatte sich zusammengerauft, war an Epic herangetreten und fragte bei Michael Capps & Co. an, ob man ein Spiel entwickeln könnte, das auf einer der Marken des Unternehmens fußt. Bei Epic sah man die unverhoffte Gelegenheit, zu expandieren und sich ein bewährtes Team einverleiben zu können.

Das vorläufig Epic Baltimore getaufte Studio wurde kurze Zeit später offiziell Impossible Studios getauft als Anspielung darauf, dass man bei Epic zuvor schon über Erweiterungsoptionen nachgedacht hatte, es aber bis zur Kontaktaufnahme der Entwickler für unmöglich gehalten hatte, eine vollständig eingespielte Mannschaft auf einen Schlag anheuern zu können. Da sich Chair Entertainment nach Infinity Blade 1&2 neuen Projekten widmen wollte, übernahm der Neuzugang Infinity Blade: Dungeons.

Die Arbeiten an dem Spiel lässt Epic jetzt ruhen - man müsse jetzt darüber nachdenken, wie man weiter damit verfahren kann, so Sweeney.

Der Gründer von Epic Games teilt noch mit, dass man den Angestellten von Impossible Games die Gehälter der nächsten drei Monate als Abfindung auszahlen und es dem Team gestattet wird, ein neues Studio zu gründen, das den bisherigen Namen und das Logo verwendet.

Die Trennung scheint eher unerwartet gekommen zu sein - noch vor  zehn Tagen hatte Sean Dunn (General Manager von Impossible Studios) per Twitter verlauten lassen, man merke tagtäglich, wie toll es doch sei, ein Teil der Epic-Familie zu sein.

Kommentare

Nightfire123456 schrieb am
The Scooby hat geschrieben:
brent hat geschrieben:
The Scooby hat geschrieben: Zumal Kingdoms of Amalour ein gutes Spiel ist/war.
Na, wenn du das sagst.
Jo, sag ich. Wenn du anderer Meinung ist, dann ist das eben so. Weiter mag ich jetzt nicht auf deinen "deine Meinung ist mir völlig Latte" Kommentar, nicht ein.
Ich fand das Spiel auch echt gut, war ganz anders und deutlich umfangreicher als das was ich erwartet hatte. Die Spielwelt war auch richtig interessant, hätte gerne mehr Spiele die dieses Setting nutzen gesehen.
Aber ist schon was wahres daran das die Spiele von impossible Games unmöglich waren :wink:
The Scooby schrieb am
brent hat geschrieben:
The Scooby hat geschrieben: Zumal Kingdoms of Amalour ein gutes Spiel ist/war.
Na, wenn du das sagst.
Jo, sag ich. Wenn du anderer Meinung ist, dann ist das eben so. Weiter mag ich jetzt nicht auf deinen "deine Meinung ist mir völlig Latte" Kommentar, nicht ein.
brent schrieb am
The Scooby hat geschrieben: Zumal Kingdoms of Amalour ein gutes Spiel ist/war.
Na, wenn du das sagst.
The Scooby schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:die spiele waren auch unmöglich. sry den musste ich bringen bei so einer guten vorlage.
Was bringt die gute Vorlage, wenn die Ausführung schlecht ist?
Zumal Kingdoms of Amalour ein gutes Spiel ist/war.
Bambi0815 schrieb am
brent hat geschrieben:
4P|Zierfish hat geschrieben:
wad?
Was genau ist daran so schwer zu verstehen? :Kratz:
Ganz einfach, neue Fassung:

Der Gründer von Epic Games teilt noch mit, dass man den Angestellten von Impossible Games die Gehälter der nächsten drei Monate als Abfindung auszahlen und es dem Team gestattet wird, ein neues Studio zu gründen, das den bisherigen Namen und das Logo verwendet.
ist es dann einfach nur urlaubs und weihnachtsgeld.
also die dürfen gründen aber ohne sponsored by epic? müssen die engine dann wohl noch teuer beuahlen.
schrieb am

Facebook

Google+