Crytek: Studenten erschaffen virtuelle Straßenzüge - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Crytek

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Crytek: Pudding Lane Produciton: Studenten erschaffen virtuelle Straßenzüge

Crytek (Unternehmen) von Crytek
Crytek (Unternehmen) von Crytek - Bildquelle: Crytek
Die CryEngine des Entwicklers Crytek ist äußerst variabel. Dies stellt nun auch eine Gruppe Gamedesign-Studenten unter Beweis, die innerhalb eines Semesters Straßenzüge des mittelalterlichen Londons virtualisierten. Im Rahmen des Off-The-Map-Wettbewerbs, der von der British Library und Crytek ausgelobt wurde, sollten Studenten das CryEngine 3 SDK nutzen um interaktive Umgebungen, inspiriert von historischen Karten, zu erschaffen.

Die Gruppe "Pudding Lane Productions" aus Leicester entschied sich, Straßenzüge rund um die Pudding Lane in London nachzubilden, deren Umgebung durch das Große Feuer von 1666 vollständig zerstört worden war. Das beeindruckende Ergebnis gibt es im Video zu sehen. Wer sich für den Entwicklungsprozess interessiert, kann ihn auf dem Blog der Studentengruppe nachvollziehen.

Video

Kommentare

JudgeMeByMyJumper schrieb am
Gefällt mit ganz gut, haut mich jetzt aber auch nicht um. Meine erste Reaktion war auf jeden Fall: So stelle ich mir einen neuen Fable-Teil vor... Ein echter Wunschtraum, ne.
Pit|Nix Treff schrieb am
Für diese Optik braucht man doch keine CryEngine3, da reicht auch ne U3 Engine aus, solche bilder gab es auch schon vor 4 jahren.
CandyBlock schrieb am
Die enge Gassen haben mich sehr an die Stadt aus dem Dark Mod erinnert. Sieht echt klasse aus.
BigBob schrieb am
WoW, sieht aus wie Wyzima aus The Witcher 1.
Sir Richfield schrieb am
FettesDrecksack hat geschrieben:Endlich mal ein dreckiges Szenario das auch dreckig wirkt. :Daumenrechts:
So sollten Spiele aussehen und nicht diese hochglanzpolierte Massenware mit glänzenden Fussböden, Plastikfiguren und Hartgummi-Bäumen !
Hans Zimmer..,Perfekte Musikwahl btw. ;-)

Man darf aber auch die UE3 Engine nicht dafür verurteilen, dass sich kaum ein Publisher die Mühe macht, die Entwickler dafür zu bezahlen, von den Standardshadern abzuweichen.
schrieb am

Facebook

Google+