Action-Rollenspiel
Entwickler: Runic Games
Publisher: Perfect World
Release:
09.03.2011
06.04.2010
Test: Torchlight
80
Test: Torchlight
83

Leserwertung: 82% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Torchlight: Editor veröffentlicht

Torchlight ist recht mod-freundlich ausgelegt. Nachdem Runic Games in de vergangenen Tagen noch den einen oder anderen groben Bug ausgemerzt hat, stellte man jetzt auch eine erste Version des Editors zur Verfügung. Die Entwickler weisen noch darauf hin, dass das Action-RPG nach der Installation des TorchED getauften Werkzeugs beim ersten Mal mehr Zeit zum Starten benötigt, da der Editor ein paar Grafikdaten komprimieren muss. Ein paar Tipps zum Umgang mit der Software gibt es an dieser Stelle.

Download: Editor bzw. Mod-SDK (383 MB)

Kommentare

NaDannMaGoGo schrieb am
Das Spiel ist ein unfertiger Sandkasten, der kurzfristig Spaß macht, sich aber extrem schnell abspielt und eigentlich keinen Anreiz bietet, weiter als einmal "durch" zu spielen. Wobei der Spaß nach etwa 10-15h sein Ende hat.
Da muss ich schon irgendwie zustimmen auch wenn man sagen muss, dass das Spiel für sein Budget sicherlich gut ist und auf jeden Fall genug content bietet.
Aber das mit dem unfertigem Sandkasten stimmt halt schon. Erstmal gibt es noch total viele Bugs die alle gefixt wurden oder es in Zukunft noch werden. Und ich meine solche Bugs, die bei ner Beta Phase sofort auffallen müssen, da sie einen Großteil der Spieler betreffen.
Und dann kommt mir vieles nicht bis zu Ende durchdacht vor. Die Pets skalieren nicht vernünftig genug ab Hard Modus (auch wenns Hard Modus ist, n bisschen skalieren sollten die kleenen schon), der "Enchanter" der jedes x-beliebige Item besser als seltene Unique drops macht aber andererseits nun auch dafür sorgen kann, dass man zufällig alle Verzauberungen verliert, der komplett unübersichtliche Kampfablauf bei dem man später echt nichts mehr erkennt und vieles mehr.
Besonders sollte man die praktisch nicht vorhandene Story und langweilige Welt (Minen mit Monstern...) als großen Schwachpunkt ansehen.
Fürs Budget ist es tatsächlich gut, aber Mängel gibt es mehr als genug, was bei den ganzen Hotfixes und schnell hinterher geworfenen Patches nicht geleugnet werden kann.
Mal gucken ob der Editor nun wirklich einfach zu bedienen und dennoch mächtig ist.
[/quote]
a.user schrieb am
DocGundam hat geschrieben:
a.user hat geschrieben:ne, das ist ja der punkt. das was es macht macht es schlecht. ob ich den char skille oder nicht macht kaum nen unterschied und das ist verdammt unbefriedigend. ähnlich sieht es mit der sammelwut - bei mir kommt da kaum freude auf: ich kill bosse und bosse und bekomm irgendwie nie was auffallend besonderes sondern immer nur 0-8-15 kram wovon ich schon ne tonne rumschleppe.
selbst die setitems sind da wenig motivieren zumal ich bisher nicht eines für meine klasse passendes bekam.
in fast jedem punkt dieses genres ist es mies! und dabei ist es sehr schade, dass andererseits ein paar nette und erfirschende ideen hat.
weder sammelwut, noch story interesse noch charakterentwicklung werden auch nur annähernd befriedigt. ich find das spiel keinen euro wert.
und jetzt kommt ein editor raus damit die community das richtet, wozu der bezaholte entwickler zu faul war? hör mir doch auf...
lass mich raten du hast den niedrigsten Schwierigkeitsgrad ausgewählt und stirbst so kaum, richtig? Dann fang am besten mal nochmal mit hard an und melde dich dann wieder ob es immer noch egal ist wie du deinen Char skillst oder welche Rüssi du trägst. Alles negativ sehen ist einfach, aber sich mit etwas ernsthaft auseinander zu setzen ist schon ein wenig schwerer.
Auch sollten die Entwickler nicht unbekannt sein. Da sie mitverantwortlich an D1 und D2 waren, die sollten schon wissen was sie entwickelt haben.
nö ich hab den schwierigsten und bin bisher nur zwei mal gestorben, als ich mich reinarbeitete.
davon abgesehen, was hat meine aussage mit dems chwierigkeitsgrad zu tun? die spells die ich skillen kann machen meist etwas weniger schaden als emine hauptwaffe, wozu nutzen? einzig der jeh nach skill vorhandene aoe effekt ist etwas nützlich, aber meist lass ich es dann doch.
items? klar nutze ich die rüssi. der...
manicK schrieb am
enti42 hat geschrieben:Das Spiel ist ein unfertiger Sandkasten, der kurzfristig Spaß macht, sich aber extrem schnell abspielt und eigentlich keinen Anreiz bietet, weiter als einmal "durch" zu spielen. Wobei der Spaß nach etwa 10-15h sein Ende hat.
deswegen der editor und der kommende MP teil... ;)
Kaffeejunky schrieb am
DocGundam hat geschrieben:
a.user hat geschrieben:ne, das ist ja der punkt. das was es macht macht es schlecht. ob ich den char skille oder nicht macht kaum nen unterschied und das ist verdammt unbefriedigend. ähnlich sieht es mit der sammelwut - bei mir kommt da kaum freude auf: ich kill bosse und bosse und bekomm irgendwie nie was auffallend besonderes sondern immer nur 0-8-15 kram wovon ich schon ne tonne rumschleppe.
selbst die setitems sind da wenig motivieren zumal ich bisher nicht eines für meine klasse passendes bekam.
in fast jedem punkt dieses genres ist es mies! und dabei ist es sehr schade, dass andererseits ein paar nette und erfirschende ideen hat.
weder sammelwut, noch story interesse noch charakterentwicklung werden auch nur annähernd befriedigt. ich find das spiel keinen euro wert.
und jetzt kommt ein editor raus damit die community das richtet, wozu der bezaholte entwickler zu faul war? hör mir doch auf...
lass mich raten du hast den niedrigsten Schwierigkeitsgrad ausgewählt und stirbst so kaum, richtig? Dann fang am besten mal nochmal mit hard an und melde dich dann wieder ob es immer noch egal ist wie du deinen Char skillst oder welche Rüssi du trägst. Alles negativ sehen ist einfach, aber sich mit etwas ernsthaft auseinander zu setzen ist schon ein wenig schwerer.
Auch sollten die Entwickler nicht unbekannt sein. Da sie mitverantwortlich an D1 und D2 waren, die sollten schon wissen was sie entwickelt haben.
Auf Hart wirds dann ab Ebene 30 nicht mehr ganz sooo leicht. Hart richtet sich auch mehr an die D2-Veteranen. Die leichten Schwierigkeitsgrade sind was für Metzel-Neulinge.
Torchlight hat nicht den gleichen Charme wie D2, aber ist dennoch ein gutes Spiel. Preis-Leistung-Verhältnis ist spitze!
DocGundam schrieb am
a.user hat geschrieben:ne, das ist ja der punkt. das was es macht macht es schlecht. ob ich den char skille oder nicht macht kaum nen unterschied und das ist verdammt unbefriedigend. ähnlich sieht es mit der sammelwut - bei mir kommt da kaum freude auf: ich kill bosse und bosse und bekomm irgendwie nie was auffallend besonderes sondern immer nur 0-8-15 kram wovon ich schon ne tonne rumschleppe.
selbst die setitems sind da wenig motivieren zumal ich bisher nicht eines für meine klasse passendes bekam.
in fast jedem punkt dieses genres ist es mies! und dabei ist es sehr schade, dass andererseits ein paar nette und erfirschende ideen hat.
weder sammelwut, noch story interesse noch charakterentwicklung werden auch nur annähernd befriedigt. ich find das spiel keinen euro wert.
und jetzt kommt ein editor raus damit die community das richtet, wozu der bezaholte entwickler zu faul war? hör mir doch auf...
lass mich raten du hast den niedrigsten Schwierigkeitsgrad ausgewählt und stirbst so kaum, richtig? Dann fang am besten mal nochmal mit hard an und melde dich dann wieder ob es immer noch egal ist wie du deinen Char skillst oder welche Rüssi du trägst. Alles negativ sehen ist einfach, aber sich mit etwas ernsthaft auseinander zu setzen ist schon ein wenig schwerer.
Auch sollten die Entwickler nicht unbekannt sein. Da sie mitverantwortlich an D1 und D2 waren, die sollten schon wissen was sie entwickelt haben.
schrieb am

Facebook

Google+