World of WarCraft: Mehr Sicherheit für Accounts - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

WoW: Mehr Sicherheit für Accounts

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard
Wurde der World of Warcraft -Account mal gehackt, ist der Ärger groß. Um das Mopsen des Zugangs zu erschweren, hat Blizzard nun eine zusätzliche, optionale Sicherheitsmaßnahme angekündigt. Der so genannte Blizzard Authenticator funktioniert wie vergleichbare Token-Geräte, die für diverse Bezahlsysteme und Online-Banking-Ansätze verfügbar sind, und generiert auf Knopfdruck einen sechstelligen Code, der nur einmal gültig ist und beim Login eingegeben werden muss - zusätzlich zu Namen und Passwort. Dazu muss der Authenticator vorher einmalig mit dem eigenen Account verlinkt werden, indem man in den Settings die Seriennummer des Geräts eingibt.

Die Hardware kommt in Form eines Schlüsselanhängers daher und wird erstmals auf der Blizzard WorldWide Invititational am kommenden Wochenende in Paris erhältlich sein. Danach kann man den Authenticator auch im Blizzard Store ordern, wo er mit 6,50 Dollar - hier also wohl 6,50 Euro - zu Buche schlägt. Ein Gerät kann auch für mehrere Accounts verwendet werden. Ob der Authenticator auch im herkömmlichen Handel erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.

Weitere Infos sind dieser FAQ zu entnehmen.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

monotony schrieb am
als geldmacherei würde ich das jetzt nicht bezeichnen. ist ja nur optional. wenn mir bereits jemand einen account geklaut hätte, würde ich auf diese möglichkeit durchaus zurückgreifen. im mom glaube ich aber, dass mein verständnis um die datensicherheit groß genug ist, um auch ohne auszukommen.
Linden schrieb am
Merandis hat geschrieben:
Linden hat geschrieben:Die Leute sind zu 95% selber Schuld, wenn ihr Account weg ist. Die anderen 5% haben den Account auf Ebay gekauft.

Genau so ist es. Nur das die Prozentzahlen umgekehrt sind. ;)

Stimmt wäre in dem Zusammenhang logischer. Aber man kann es sich ja denken wie ich das meinte. Im Endeffekt ist jeder selber Schuld, schwaches Passwort, geben es an x dutzend Leute weiter oder geben ihre Account Daten auf irgendwelchen Phishing Seiten an usw usw, kaufen Accounts auf Ebay und müssen dann feststellen das der Verkäufer sich nach 2 Monaten den Account wiederholt und stehen ohne alles da.
Merandis schrieb am
Linden hat geschrieben:Die Leute sind zu 95% selber Schuld, wenn ihr Account weg ist. Die anderen 5% haben den Account auf Ebay gekauft.

Genau so ist es. Nur das die Prozentzahlen umgekehrt sind. ;)
Linden schrieb am
Reine Geldmacherei. Die Leute sind zu 95% selber Schuld, wenn ihr Account weg ist. Die anderen 5% haben den Account auf Ebay gekauft.
JoKer313 schrieb am
wieder mehr möglichkeiten geld abzuziehen...
schrieb am

Facebook

Google+