S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl: Fakten, Fakten, Fakten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: GSC Game World
Publisher: THQ
Release:
12.09.2008
Test: S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl
85

Leserwertung: 83% [74]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

S.T.A.L.K.E.R. Info-Häppchen

In einem Interview mit Dirty.ru (englische Übersetzung bei iamstalker.com) sind zahlreiche neue Informationen zu S.T.A.L.K.E.R. - Shadow of Chernobyl ans Tageslicht gekommen. Hier die wichtigsten Fakten:

-Eine S.T.A.L.K.E.R.-Demo wird knapp einen Monat vor dem Release veröffentlicht! (ähnlich wie bei Far Cry)

-Alle Versionen (deutsch, englisch, russisch) sollen weltweit gleichzeitig erscheinen.

-Das Rollenspiel-System umfasst Quests, Handel, Rüstung, Waffen-Upgrades und ein finales S.T.A.L.K.E.R.-Rating. Ein Skill-System wurde ebenfalls genannt, ist aber höchstwahrscheinlich ein Übersetzungsfehler aus dem russischen Original.

-Sollte Doom 3 auf eurem Rechner laufen, dann wird auch S.T.A.L.K.E.R. keine Probleme machen.

-Auf einem 2.1 GHz Prozessor mit einer GeForce 6800 läuft der Survival-Shooter mit allen aktivierten Details mit einer hohen Framerate.

-Multiplayer-Modi: Deathmatch, Team-Deathmatch, eine CS-Variante und eine Team-Artefakt-Jagd

-Autos in der Zone können nicht repariert werden.

-Eine "radioaktive" Schraubenmutter soll dem Spiel beiliegen ;-)

-nVidia plant eine S.T.A.L.K.E.R. DirectX9 Rendering-Demo.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+