Torment: Tides of Numenera: Planescape-Rückblick geplant, erste Zusatzziele angekündigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Release:
28.02.2017
28.02.2017
28.02.2017
28.02.2017
28.02.2017
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Torment: Tides of Numenera
88

“Trotz kleiner Mankos sehr gut gelungene Versoftung von Monte Cooks bizarrer Pen-&-Paper-Vorlage.”

Test: Torment: Tides of Numenera
88

“Trotz kleiner Mankos und lästiger Ruckler sehr gut gelungene Versoftung von Monte Cooks bizarrer Pen-&-Paper-Vorlage.”

Test: Torment: Tides of Numenera
88

“Trotz kleiner Mankos und lästiger Ruckler sehr gut gelungene Versoftung von Monte Cooks bizarrer Pen-&-Paper-Vorlage.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Torment: Tides of Numenera
Ab 42.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Torment: Tides of Numenera: Planescape-Rückblick geplant, erste Zusatzziele angekündigt

Torment: Tides of Numenera (Rollenspiel) von Techland Publishing / Deep Silver
Torment: Tides of Numenera (Rollenspiel) von Techland Publishing / Deep Silver - Bildquelle: Techland Publishing / Deep Silver
Selbst in seiner Wunschvorstellung hatte inXile wohl nicht damit gerechnet, dass Torment: Tides of Numenera sein Kickstarter-Mindestziel von 900.000 Dollar innerhalb von nur sechs Stunden erreicht. Und so hieß es dann auch: "You’ve got to be freaking kidding me!! We just funded in six hours!?!?!"

Nach knapp 20 Stunden kommt der geistiger Nachfolger zu Planescape: Torment schon auf 1,65 Mio. Dollar - und die Entwickler hatten etwas Zeit, ihre Gedanken zu sortieren. In einem zweiten Update legen Colin McComb & Co. dar, dass man für all jene Leute Torment und Project Eternity von Obsidian unterstützt haben, mit einem digitalen Entwicklerrückblick auf P:T belohnen will. Über den Rückblick, zu dem neben McComb u.a. auch Chris Avellone, Tim Donley, Brian Fargo, Mark Morgan und Feargus Urquhart Wissen und Material beisteuern werden, heißt es:

"We’ve talked with many of the original developers of Planescape: Torment and they will generously contribute developer diaries/blogs in a compilation of their thoughts about the project. Learn about their experiences working on the game, behind-the-scenes stories, and how the game influenced their later work. This Retrospective will be made available before Torment launches next December." 

Das größere Budget wird sich u.a. in besseren und besser animierten Charakteremodellen, besser angepassten Sprachversionen und anderen Aspekten bemerkbar machen, für die mehr Ressourcen zur Verfügung stehen. Man könne auch mehr Arbeit in die Spielwelt samt der NPCs investieren und so ihre "Reaktivität" auf den Spieler erhöhen.

Das Stretch-Goal von 1,5 Mio. Dollar wurde bereits erreicht - inXile wird mit Mur Lafferty und Tony Evans zwei weitere Autoren einstellen und die Story so noch gehörig ausbauen können. Evans hatte u.a. an Neverwinter Nights 2, Star Wars: Knights of the Old Republic 2 und Dragon Age II mitgewirkt und war außerdem der Lead-Designer der NWN2-Erweiterung Storm of Zehir. Lafferty war u.a. im Brettspielbereich umtriebig und hat auch schon mehrere Hörbücher produziert. Nathan Long, der bereits zum Team gehört, wird außerdem eine separate Erzählung schreiben.

Ab zwei Mio. Dollar wird Monte Cook höchstselbst das Autorenteam verstärken. Cook, der schon Inhalte für das Planescape-Universum erschaffen hatte, ist als Schöpfer des Numenera-Universums bereits in gewisser Hinsicht in Torment eingebunden, wird aber dann auch selbst Story-Material zum Spiel beisteuern.

Mark Morgan wird dann zudem den Soundtrack des Spiels deutlich ausbauen - und der wird von einem echten Orchester eingespielt. Außerdem wird inXile einen weiteren Gefährten für den Spieler produzieren:

"Our initial plans for Torment included four possible companions for the player and at this Stretch Goal, we will be adding a fifth, which we’ve nicknamed “The Toy.” (That’s not its in-game name. ;) ) The Toy is a changing ball of goo: Is it a pet, an abandoned toy, a dangerous weapon? Whatever it is, it responds to the way you treat it by changing its appearance and abilities to reflect what it perceives as your desires. Its ultimate secrets are... well, you'll have to find out."


Die Möglichkeit, das Projekt per PayPal zu unterstützen, soll im Laufe des Donnerstags eingerichtet werden.



Kommentare

SectionOne schrieb am
gracjanski hat geschrieben:hört sich gut an. Wenn das Gameplay deutlich besser ist und man nicht milionen von Sätzen lesen muss, dann wird es was. Der Rest war ja schon gut.
Also wenn dich die Textmenge von PS:T gestört hast bist du bei Torment definitiv falsch! Denn daran wird sich auch im neuen Ableger (zum Glück) nichts ändern. Es hat schon sein Grund das die Autoren jetzt schon mit dem schreiben beginnen :mrgreen:
BalphemorVonPunin schrieb am
Da schwillt mir die Rute wenn ich daran denke dass das neue Torment im Geiste an das beste CRPG aller Zeiten anknüpfen könnte. Ich drück die Daumen :Häschen: :Häschen: :Häschen: :Häschen: :Häschen:
dx1 schrieb am
Jupp, genau darum geht es: "Soziale Konflikte". Und dank Text statt Sprachausgabe ist auch jede Menge "branching" möglich (und bezahlbar).
greenelve schrieb am
Ist Torment nicht berühmt dafür, Millionen von Sätzen zu beinhalten und damit nicht alles über Kämpfe zu regeln, auch Konversation als Lösungsansatz zuzulassen?
gracjanski schrieb am
hört sich gut an. Wenn das Gameplay deutlich besser ist und man nicht milionen von Sätzen lesen muss, dann wird es was. Der Rest war ja schon gut.
schrieb am

Facebook

Google+