Descent: Underground: Mini-Kampagne angedacht, längerer Einzelspieler-Modus anhängig vom Kickstarter-Erfolg - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Publisher: -
Release:
2016
2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Descent: Underground - Kurze Solo-Kampagne angedacht, längerer Einzelspieler-Modus sei vom Kickstarter-Erfolg anhängig

Descent: Underground (Action) von
Descent: Underground (Action) von - Bildquelle: Descendent Studios, Inc.
Bei der Ankündigung der Kickstarter-Kampagne zu Descent: Underground schwiegen sich die Descendent Studios noch über den Einzelspieler-Modus aus. Es hieß, dass das neue Descent-Spiel hauptsächlich auf den Mehrspieler-Modus ausgerichtet sein soll. Dieses Versäumnis haben die Entwickler nun nachgeholt. Demnach soll die "anfängliche Version" des Spiels eine Art Mini-Kampagne beinhalten, die als Prolog für eine vollständige Story-Kampagne fungieren soll. Die Umsetzung solch einer Story-Kampagne sei aber vom Crowdfunding-Erfolg und der (dafür notwendigen) Vergrößerung des Studios abhängig. Ideen für die Vorgeschichte hätten sie jedenfalls schon.

Außerdem wurde klargestellt, dass es trotz der Multiplayer-Ausrichtung kein Abo-Modell geben soll, um an Mehrspieler-Partien teilnehmen zu können. Ein optionales Abo-System sei hingegen angedacht.

3.037 Unterstützer haben dem Projekt bisher 186.482 Dollar zugesagt. Das Mindestziel liegt bei 600.000 Dollar. Die Kickstarter-Kampagne läuft noch 25 Tage.

Letztes aktuelles Video: Kickstarter-Trailer


Quelle: Descendent Studios, Kickstarter, Blue's News

Kommentare

Knarfe1000 schrieb am
Tja, die merken, dass die Kampagne nicht rund läuft (kein Wunder) und kommen jetzt mit vagen Aussagen zu einer möglichen SP-Kampagne daher.
So nicht Jungs, die Fokussierung auf MP ist gründlich in die Hose gegangen!
crewmate schrieb am
Hat eh nichts mit dem Film zu tun.
stormgamer schrieb am
Die Summe stagniert momentan auch völlig. Wenn ich mir die anderen Kommentare auch durchlesen ist es nicht verwunderlich. Ich meine da es eine alte (sehr gute) Marke ist, würden eh schon hauptsächlich die Nostalgiker die das Spiel auch wirklich kennen das Unterfangen hauptsächlich stützen. Da damals aber mangels Möglichkeiten wohl nur die allerwenigsten auch ernsthaft mal in die MP Variante reinschnupperten, beschränken sie ihre möglichen Unterstützer auf ein minimum.
Schade um descent, das wird nun wahrscheinlich das Mahnmal die Marke wirklich nie wieder zu berühren... Und das nur aufgrund einer mmn ziemlich groben falschen ausrichtung
nftbu schrieb am
Was mich an Descent interessiert ist rein der Singleplayer (ist vielleicht auch historisch bedingt, weil es eines meiner ersten Spiele überhaupt war, die ich auf einem PC gespielt habe). Und wenn das nur von einem Erfolg von Kickstarter abhängt - nein Danke.
Bei Kickstarter bin ich sowieso geimpft, wenn ich mir so die Entwicklungsdauer mancher Spiele ansehe, kann ich ganz sicher mich zurücklehnen und in 2 Jahren (bei Erfolg der Kampagne wieder reinschauen).
Leonardo Da Vinci schrieb am
die ziehen das pferd völlig falsch auf! singleplayer focus zuerst und evtl. dann, mehrspielergefechte über lan und von mir aus auch online, aber ein abo model!? leute vergesst es, bleibt mir weg mit so nem scheiss! :lol:
schrieb am

Facebook

Google+