Dragon Age 4 (Arbeitstitel): The Dread Wolf Rises: BioWare entwickelt neues Dragon-Age-Spiel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Dread Wolf Rises: BioWare entwickelt neues Dragon-Age-Spiel

Dragon Age 4 (Arbeitstitel) (Rollenspiel) von Electronic Arts
Dragon Age 4 (Arbeitstitel) (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Bei den Game Awards 2018 hat BioWare einen kurzen Teaser zum nächsten Dragon-Age-Spiel gezeigt. Laut Kotaku wurde die Entwicklung das Rollenspiels kürzlich neu gestartet und daher befindet sich das Spiel noch sehr früh in der Produktion, weswegen der Trailer so ziemlich gar keine Einblicke erlaubt, aber zumindest die Existenz des Titels mit einem Twitter-Hashtag (#TheDreadWolfRises) mit Bezug zu Solas bestätigt.



Letztes aktuelles Video: Dragon Age Official Teaser Trailer - 2018 Game Awards


Mark Darrah (Executive Producer): "We have been working on a new Dragon Age game for quite a while now and I am pleased to finally tease the existence of this project! While we won't be sharing any details for now, I can tell you we have been building a new team around a core of Dragon Age veterans, people I've worked with on Dragon Age, Jade Empire, and some of whom I've worked with since the Baldur's Gate days."

Matthew Goldman (Creative Director): Making players into heroes of their own stories has been my real-life quest since Baldur's Gate. Over the years I've taken on increasing challenges: building vast living worlds, devising fun party-based combat and illustrating fantastic stories. Now, I'm honored and excited to continue BioWare's rich legacy of colorful companions, romance and epic choices in my favorite fantasy franchise. We’ve gathered our strongest team yet and are venturing forth on the most epic quest ever!


Kommentare

gollum_krumen schrieb am
Bachstail hat geschrieben: ?
08.12.2018 04:46
gollum_krumen hat geschrieben: ?
07.12.2018 17:40
Ich hab den Test damals gelesen und ich hab das Spiel gespielt, ca 12 Stunden. Ich empfand es als pubertären Müll.
Könntest Du "pubertär" etwas ausführen ?
Ich kenne das Spiel in- und auswendig, ergo könnte ich eventuell nachvollziehen, was genau Du mit pubertär meinst, wenn Du es näher erläuterst.
Ok, "Müll" ist etwas krass polemisch, aber beim pubertär bleibe ich.
Ich will nicht der elitäre Spießer sein, aber ich finde, dass BioWare die "Hero-from-the-mill"-Thematik mit jedem Spiel immer weiter ausgedehnt hat, bis weit über die Grenzen des Kitsches hinaus. Klar, in solchen RPGs ging es schon immer darum , die Welt zu retten. Aber ich hab das Gefühl, dass inzwischen ein Blockbuster-alles-explodiert-Publikum angesprochen werden soll.
Nimm allein die Dialoge. Origins hat recht anspruchsvolle, mitunter komplex verzweigte Dialogbäume. Klar, auch das ist kein Dostojewski, aber es gibt wirklich ein paar Dialoge, die literarischen Anspruch haben. Hier wird an die Tradition aus Spielen wie Kotor und Jade Empire angeknüpft (letzteres hat übrigens wirklich anspruchsvolle Dialoge!).
Seit Mass Effect bewegt man sich immer mehr Richtung Dialograd, in der nur noch verkürzt ein Überblick gegeben wird oder gar nur noch ein Emoticon. Dazu kommt, dass die Sprache immer anachronistischer...
SchizoPhlegmaticMarmot schrieb am
Es gab mal eine Zeit als Bioware noch gute Spierle machten und ich mich freute auf neue Bioware Titel....Heute sehe ich es eher als Drohung an und verzichte gerne...Mit EA als Publisher wird das leider nichts mehr.
Ryan2k6 schrieb am
Skabus hat geschrieben: ?
10.12.2018 13:18
DA: O kam 2009 raus. Also in einer Zeit, wo kaum noch klassische Iso-RPGs rauskam(anders als heute wo wir Wasteland, Torment, Pillars of Eternity und Devinity haben).
Origins war ja nicht wirklich Iso-Sicht. Die gab es zwar, war aber furchtbar. Das ging aus der 3rd Person wesentlich besser. Was man Dragon Age aber zu gute halten muss, vor allem jetzt fast 10 Jahre später fast noch mehr, ist, dass es diese elenden Ladezeiten beim betreten von Gebäuden ausgemerzt hatte. So sehr man Infinity Spiele mag, aber bei jedem Wechsel der Gebiete einen Ladescreen zu haben ist einfach nicht mehr zeitgemäß und furchtbar störend im Spielfluss. BG hatte das und auch dessen geistige Nachfolger Pillars und Pathfinder haben das. ganz schrecklich.
SethSteiner schrieb am
@Skabus
Ich streite keien Qualität ab, ich überhöhe es nur schlicht nicht. Das ist ein Unterschied. Ich sage nicht, dass Spiel seie absolut grausam, schlecht, dreck, kacke oder irgendwas in der Art, sondern einfach nur dass es eben durchschnittlich war. Es ist kein Bugfest, es macht das was es machen will recht ordentlich und ist unterhaltsam aber um überdurchschnittlich zusein, muss es Sachen eben mehr sein als unterhaltsam oder solide, es muss herausragend sein. Es muss sich absetzen von anderen Titeln, sie deutlich übertrumpfen in irgendetwas oder besser noch mehreren Punkten. Einfach nur besser zusein als die Nachfolger ist ja jetzt nichts womit man sich einen Orden verdient und überdurchschnittlich kann man ja auch dann nur sein, wenn die Nachfolger die einzigen anderen Titel des Genres sind und das sind sie nicht gewesen. Ich hatte meinen Spaß mit dem Titel, meine Maus hatte über einige Jahre "Dragon Age Origins" als Logo aber nur weil ich Spaß mit was habe, sehe ich keinen Grund es auf einen Sockel zu stellen oder Defizite einfach zu negieren oder ignorieren. Man kann auch mit durchschnittlichen Titeln Spaß haben, sie können sogar für einen persönlich zum Spiel des Jahres werden! Ja vielleicht sogar zum All Time Favorite und das find ich auch total in Ordnung, weil ich das auch tue.
Gutbrand schrieb am
Werden neue Spieler die DA noch nie gespielt haben, wie ich, überhaupt durchsteigen in der Lore?
Ich denke schon dass das wichtig ist für Entwickler, das die Spiele nicht nur für langjährige fans der Reihe was sind.
schrieb am