Half-Life 2: Episode 2: DirectX 10-Unterstützung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: Valve
Publisher: Electronic Arts
Release:
Q3 2007
09.10.2007
kein Termin
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Half-Life 2: Episode 2
90
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 29,00€ bei

Leserwertung: 92% [14]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Half-Life 2: Episode 2 und DirectX 10

Bei einem Studio-Besuch von Valve Software konnte die US-Website Game Informer einige Details zu den kommenden Projekten erfahren. Noch keines der drei Spiele (Team Fortress 2, Half-Life 2: Episode 2 oder Portal) ist annährend fertig, wobei Portal bisher die größten Fortschritte macht. Außerdem sollen Half-Life 2: Episode 2 und Team Fortress 2 die DirectX 10-Funktionen der aktuellen Grafikkarten unterstützen, sogar unter dem Betriebssystem Windows XP. Auf der anderen Seite sollen weiterhin "schwächere Systeme" (z.B. DirectX 8-Technologie) mit berücksichtigt werden.

For those who recently upgraded their PC video cards to support DX10, you'll be happy to know that both Episode Two and Team Fortress 2 will support the advanced technology of these cards, even if the PC is running Windows XP. On the low-end front, Valve still plans on supporting PCs that can only run DX8 applications.


Quelle: Game Informer
Half-Life 2: Episode 2
ab 29,00€ bei

Kommentare

andreasg schrieb am
Mal zu DX 10. Hier heißt es abwarten und Tee trinken.
Freilich gibt es Leute wie Sweeney oder Carmack die einem sagen, DX 10 sei nicht so viel besser. Allerdings ist zu beachten, dass diese Herren Multiplattformspiele machen, also primär auf DX 9 festgelegt sind und noch dazu ist es meist unerwünscht wenn PC Versionen besser ausschauen als die Konsolenvariante. Hier gilt das Marketing - Dogma:
"Unser Spiel sieht auf allen Systemen gleich aus."
Erst echte Directx 10 Spiele werden zeigen was Directx 10 draufhat. Directx 9 ist Schrott wenn es darum geht Szenen mit vielen unterschiedlichen Objekten darzustellen. Hier sollte DX 10 Vorteile bringen.
Diese Vorteile wird man aber kaum bei popeligen Mulltiplattformspiel sehen. Hier ist was M$ selber dazu sagt:
It's difficult to say if only because the consoles, as you mentioned before, Xbox 360 and PS3, are fundamentally DX9 parts. We're kind of back into a situation we were in before, where there's a lowest common denominator across hardware. If someone is going to do a game that is multiplatform and they want it to run on the consoles, they're going to have to do a DX9-style pipeline anyway. So from that perspective, there are companies that do just one generic cross-platform component and try to hit everything, then there's the guys that do the really exploitive type stuff.
http://www.extremetech.com/article2/0,1 ... 038,00.asp
Kajetan schrieb am
Sabrehawk hat geschrieben: Valve wird einfach einen eigenen Hardwarelayer einbauen der DX10 Hardware Features direkt anspricht ohne die MS DX schnittstelle zu verwenden.
Das vermute ich auch.
Dies begrüsse ich sogar ausdrücklich als NOTWENDIGE Entwicklung um dem Monopol von DX entgegenzuwirken.
Prinzipiell ja, aber ... ;)
Und da XP einfach kein DX10 unterstützt (aus welchem Grund auch immer)
Weil MS nachträglich DX10 mit Vista zwangsverheiratet hat. Technisch ist das kein Problem. Warum auch? Es ist vollkommen egal, ob DX10 nun Vista oder XP als grundlegendes OS einsetzt. Die Funktionalitäten von DX10 als Middleware zwischen Spiel und Hardware werden dadurch nicht beeinflusst. Denn sooooooo groß ist der Unterschied nicht zu DX9. Joe hat da durchaus Recht. DX10 bietet kaum neue Graphikfeatures. Es ist nur ein auf Performance getrimmtes DX9, welches mehr DX9-Effekte schneller umsetzen kann.
Aus dem Wikipedia-Eintrag zu DirectX: Die Unterschiede von Direct3D 10 zu den Vorgängern bestehen weniger in direkt sichtbaren Eigenschaften, sondern vor allem in der Erweiterung, Modularisierung und Flexibilisierung der 3D-Funktionen. Es wird daher erst mittelfristig mit Anwendungen gerechnet, die die neuen Möglichkeiten so ausschöpfen, dass der Anwender einen spürbaren Fortschritt sieht.
Nett ist auch die Tatsache, dass man die UNterstützung externer Soundchips entfernt hat, um das Auslesen DRM-verdongelter Daten zu verhindern. Bäääh! So einen Scheiss will mir MS andrehen?
Ich könnte mir sogar
vorstellen dass dies weitaus effizienter für Spiele ist als immer nur Standard Apis zu verwenden, denn MS brilliert leider nun gar nicht in der...
Sabrehawk schrieb am
joe2 ..wenn man keine Ahnung hat einfach mal die F.... du weisst was jetzt kommt.
Ich glaube die Mehrheit hier interpretiert die News falsch. Valve wird einfach einen eigenen Hardwarelayer einbauen der DX10 Hardware Features direkt anspricht ohne die MS DX schnittstelle zu verwenden. Dies begrüsse ich sogar ausdrücklich als NOTWENDIGE Entwicklung um dem Monopol von DX entgegenzuwirken. Und da XP einfach kein DX10 unterstützt (aus welchem Grund auch immer) muss man eben als Programmierer ein bischen mehr Aufwand treiben und die Hardware direkt ansteuern. Ich könnte mir sogar
vorstellen dass dies weitaus effizienter für Spiele ist als immer nur Standard Apis zu verwenden, denn MS brilliert leider nun gar nicht in der Effektivität
seines DX.
johndoe-freename-98202 schrieb am
andreasg hat geschrieben:[...] und sicher Legionen von Leuten deswegen aufrüsten werden [...]
An der Dummheit der Menschen kann ich auch nichts ändern.
Nur mal so am Rande. DirectX 10 bietet keine neuen grafischen Effekte. Im Gegenteil. Der Schritt von Version 9 auf 10 ist vielmehr der kleinste in der Geschichte von DirectX. Heutige Spiele reizen nicht einmal DirectX 9 aus.
andreasg schrieb am
Joe2,
das tue ich bestimmt nicht, allerdings wenn man schon Directx 10 und Quadcore supported und sicher Legionen von Leuten deswegen aufrüsten werden, dann sollte es sich auch auszahlen.
schrieb am

Facebook

Google+