Crytek: Demnächst auch Publisher und Warface in Eigenregie - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Crytek

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Crytek wird zum Publisher

Crytek (Unternehmen) von Crytek
Crytek (Unternehmen) von Crytek - Bildquelle: Crytek
Crytek will Spiele in Zukunft nicht nur entwickeln, sondern auch selbstständig vertreiben. Das erste Spiel, das sie in Eigenregie veröffentlichen wollen, wird der Free-to-play-Shooter Warface sein, für den ursprünglich Trion Worlds als Publisher an Bord geholt wurde (wir berichteten) - diese Zusammenarbeit wurde damit offenbar beendet. Wenn alles nach Plan läuft, soll die geschlossene Beta des Actionspiels in den nächsten Monaten in Europa und Nordamerika starten. Gleiches gilt für die Free-to-play-Plattform Gface.

Auch wenn Crytek als Publisher tätig sein möchte, wollen sie weiterhin auf externe Vertriebsunternehmen setzen, jedoch nicht ausschließlich. Laut dem britischen Branchenmagazin MCV plante Crytek diesen Schritt bereits seit dem letzten Jahr bzw. seit der Verpflichtung von Dirk Metzger, Ex-Marketing-Chef von NCSoft. Metzger: "Crytek hat einen wirklich guten Ruf als hochwertiger Entwickler und wir wollen denselben Ruf auch als Publisher".

"These are not small game experiences. Warface will be the first product and then we hope to build up the portfolio. (...) We are not just delivering a game, it is everything surrounding it - it's customer support, it's community support, it's the updates. All of those things are live 24/7. You need to do that to a level that is on par with the product."

Quelle: MCV UK

Kommentare

dobpat schrieb am
Ich fand mit großem Abstand Far Cry am besten.
Das war sogar stellenweise gruselig.
Und auch das es vom Setting an die TV Serie Lost erinnerte zu der Zeit hat irgendwie für mich persönlich den Spaß erhöht.
Dieses Gefühl von Freiheit und der Frage was auf der Insel vor sich geht hat bei mir total gezogen.
Da konnte Crysis 1 nicht gegen an, und von Crysis 2 reden wir besser gar nicht. So ein generischer, langweiler 0815 Konsolenrotz brauchte keiner.
Ist für 1,99? im Steam Deal zu teuer.
breakibuu schrieb am
sourcOr hat geschrieben: Vorallem in Hinblick auf das Gameplay haben die Nachfolger stark abgebaut, wobei Geschichte und Inszenierung zugelegt haben (und immer noch nur Mittelmaß sind). Ich kann echt nicht nachvollziehen, inwiefern die Ballerei im ersten Teil "unteres Mittelmaß" gewesen sein soll. Normalerweise hört man sowas doch nur von Leuten, die Crysis nur von Techdemos kennen. Du hast alle drei gezockt und sagst sowas!
Und wieder stoßen Welten aufeinander ^^
Grad das Gunplay is doch mit jedem Crysis besser und flüssiger geworden.
Crysis 1 war irgendwie nich smooth, was auch zum teil an den elendig weitläufigen Arealen gelegen hat.
Was bringt mir nen riesen Areal, in dem es nichts zu tun gibt? Das riesen Areal bringt einfach garnix, außer
viel Langeweile und Material für Screenshots. Die Weitläufigkeit bringt einem ja nichtmal spielerische
Vorteile. Man läuft ne Stunde nen Umweg durch die völlig leblose Pampa, erledigt sein Missionsziel, löst
nen gescripteten Alarm aus und alle Gegner die man vorher umgangen hat kommen aus ihren Löchern.
Die Kräfte waren im Endeffekt auch nur Spielerei. Alles außer Stealth führt über "leicht" zu nem
zügigen Ableben. Crysis 1 spielt sich immer gleich. Stealth -> Stärke -> Gegner töten -> Stealth -> warten
bis die KI vergessen hat, dass man existiert. Am Ende kommen dann die dummen Aliens, wo jede Taktik
ohnehin egal ist solang man ne Pumpgun hat.
Crysis war nie mehr als ne Präsentation was die Cry 2 Engine alles so kann. Hui, Eis - Hui, Physik -
Hui, ne riesen Insel - und dazu gibts noch ne riesen Priese wannebe Stealth
Levi  schrieb am
FarCry1 (erst Hälfte) war super. (für mich irgendwie immer das Erste Spiel dieser Reihe ;P)
Crysis1 war genial. (vorallem auch Gameplay!)
und dann .... :( ....
dementsprechend +1
LePie schrieb am
Vorallem in Hinblick auf das Gameplay haben die Nachfolger stark abgebaut, wobei Geschichte und Inszenierung zugelegt haben (und immer noch nur Mittelmaß sind). Ich kann echt nicht nachvollziehen, inwiefern die Ballerei im ersten Teil "unteres Mittelmaß" gewesen sein soll. Normalerweise hört man sowas doch nur von Leuten, die Crysis nur von Techdemos kennen.
Schließe mich dem an. In den Nachfolgern hat sich praktisch nur die Inszenierung verbessert.
schefei schrieb am
sourcOr hat geschrieben:Crysis 1 war ohne jede Frage über jeden Zweifel erhaben. Einfach ein fetziger Shooter mit groß ausgelegten Arealen, in denen ich mich austoben konnte, so wie ich das will. Vorallem in Hinblick auf das Gameplay haben die Nachfolger stark abgebaut, wobei Geschichte und Inszenierung zugelegt haben (und immer noch nur Mittelmaß sind). Ich kann echt nicht nachvollziehen, inwiefern die Ballerei im ersten Teil "unteres Mittelmaß" gewesen sein soll. Normalerweise hört man sowas doch nur von Leuten, die Crysis nur von Techdemos kennen. Du hast alle drei gezockt und sagst sowas!
This!
Crysis 2 war vom Gameplay und der Technik her ein extremer Rückschritt im Vergleich zum 1. Teil.
Die Physik wurde im Prinzip komplett gestrichen, aus großen offenen Levels wurde ein Korridor der sich hin und wieder etwas geöffnet hat, Fahrzeuge gab es nur an bestimmten abgegrenzten Stellen.
Das erste Level in Crysis bietet mehr Gameplay Varianten als ganz Crysis 2, und dazu eine bessere KI (zumindest bei menschlichen Gegnern).
Einige sind wirklich schon so abgestumpft das sie keine Kreativität beim Spielen entwickeln, nur von einem Leuchtenden Punkt zum nächsten und dann rummosern wenn die Story scheiße ist. :?
schrieb am

Facebook

Google+