Heavy Rain: Vier sterbliche Helden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Adventure
Entwickler: Quantic Dream
Publisher: Sony
Release:
08.10.2010
02.03.2016
Test: Heavy Rain
94

“Ein interaktiver Thriller der emotionalen Art - dieses Spiel setzt dramaturgische Zeichen!”

 
Keine Wertung vorhanden

“Ein interaktiver Thriller der emotionalen Art - dieses Spiel setzt dramaturgische Zeichen!”

Leserwertung: 89% [49]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Heavy Rain: Vier sterbliche Helden

Heavy Rain (Adventure) von Sony
Heavy Rain (Adventure) von Sony - Bildquelle: Sony

Eurogamer.net konnte kürzlich in eine Alpha-Version von Heavy Rain reinschnuppern und eine neue Szene spielen. Nachdem man auf der letzten Games Convention bereits andeutete, dass das Spiel in mehrere Kapitel unterteilt werde und dass die Szene mit der Frau evtl. gar nichts mit den anderen zu tun habe, gibt es jetzt konkretere Hinweise auf die Erzählstruktur.

So konnten die britischen Kollegen herausfinden, dass es vier Hauptcharaktere geben wird, deren Abenteuer bzw. Ermittlungen man chronologisch hintereinander erlebt. Jede Episode soll dabei einen anderen Blick auf die Story ermöglichen - in diesem Fall ging es um den FBI-Mann Norman Jayden. Er arbeitet an dem mysteriösen Fall des "Origami-Killers", um dessen Serienmorde es gehen wird.

Als Forensiker geht er dabei in etwa vor wie in der Fernsehserie CSI, sucht Fingerabdrücke und nimmt DNA-Proben. Allerdings gilt auch für ihn: Er kann je nach Spielweise bei den Ermittlungen sterben.

Warum das Spiel bisher zu den ganz heißen Hitkandidaten für die PlayStation 3 gehört, macht unser Ersteindruck deutlich.


Kommentare

JackJohnson schrieb am
fonico hat geschrieben:@RoKKei
Interessant fände ich aber mal den Aspekt, dass die QTE keinen fest geskripteten Weg der Ausführung hätten, welcher sich auf die Story bezieht. In den meisten Spielen ist es so: schaffe ich es nicht rechtzeitig die Tasten zu drücken, dann meistere ich das Spiel nicht und es ist zu Ende. Ich muss also wieder und wieder versuchen es zu schaffen. Das verdirbt bei schwierigen und schnellen QTE den Spielspass enorm und nimmt sofort die Dramaturgie aus den jeweiligen Szenen.
Es wäre wie gesagt interessant, wenn das Spiel einen gewissen Verlauf nehmen würde, auch wenn ich es nicht schaffe die QTE zu meistern. Und beim nächsten Mal eben anderer Handlungsstrang weil ich es geschafft hab.

Genau das wird in diesem Interview erklärt.
Wenn einer der vier Charaktere stirbt -QTE oder andere Situation-, ist das Spiel nicht vorbei...dann geht es halt nur noch mit drei weiter.
Die Geschichte, kann man halt (wie im richtigen Leben) nicht zurückdrehen.
Scheint ganz interessant zu sein und wäre bestimmt ein guter Grund das Spiel mehrmals zu spielen.
Ich bin immer noch sehr gespannt auf dieses Spiel.
organika schrieb am
Hoffentlich hast du Recht leifman! Ich hoffe jetzt nämlich auch, dass das ziemlich langweilige Szenen aus dem Spiel waren. Heavy Rain war bisher immer eins der interessantesten Spiele für mich, aber die Gameplay Videos auf Gametrailers konnten mich so gar nicht überzeugen. Die Animationen wirken irgendwie hölzern und auch von der restlichen Grafik hatte ich viel mehr erwartet. Wenn ich da an das Gameplay Video vom letzten Jahr denke, kommt es mir schon so vor, als ob das jetzt schon ein deutlicher Rückschritt ist. Vielleicht habe ich einfach zu viel erwartet. Ich bin auch generell jemand der Spiele sehr mag, die Filmen ähneln(Die Metal Gear Teile sind alle genial!).
Aber andererseits habe ich das Spiel auch noch nicht selbst gespielt und da ich vor einigen Monaten in der Erstausgabe der M!Games gelesen habe welche Steuerungsmethoden für das Spiel geplant sind bzw. schon vorhanden sind, weiß ich auch, dass das fertige Spiel bei weitem nicht nur aus Quicktime Events bestehen soll. Also mal schauen....
Vor ein paar Monaten habe ich zudem auch mal Fahrenheit gespielt. Ich fand es ziemlich langweilig und habe das Spiel nach etwa einer Spielstunde abgebrochen und kann daher nicht allzu viel drüber sagen, nur das es mir halt nicht gefallen hat. Die Story kam nicht spannend genug rüber und jeder gute Film fesselt mich sofort. Aber dieses Spiel war mehr so, als ob es wie ein guter Film rüberkommen will, aber schon alleine die Story(zumindest am Anfang) wie in einem x-beliebigen 0815 Streifen rüberkommt. Dabei sagte der Director(ich habe seinen Namen schon vergessen) in einem Interview "ein guter Film/Spiel dieser Art braucht drei Dinge: Ein gutes Skript, ein gutes Skript und ein gutes Skript!" Bei Fahrenheit hatte ich allerdings nicht den Eindruck, dass darauf der größte Wert gelegt wurde. Ich dachte mir einfach nur, dass es dieser Director vielleicht nicht so drauf hat, wie vielleicht ein Kojima und schon damals habe ich meine Erwartungen ein...
leifman schrieb am
RoKKei hat geschrieben:Bei der Szene im Haus hatte man Gänsehaut, Beim Casting hätten Leute die nah am Wasser gebaut sind sogar ne Träne drücken können...
Hier konnte ich ur lachen, kam mir vor wie ne Parodie des Vorher gezeigten...

finde es gut das von heavy rain im vorfeld nicht nur die topszenen gezeigt werden!
wäre doch arg enttäuscht wenn alle guten szenen schon gezeigt werden und ich bekomme nur die mäßigen am ende zu spielen!
wichtiger in dem gezeigten video und den screenshots sind die investigativen momente und visuelle umsetzung! macht schon einen guten eindruck!
achja, auf gt gibts wieder nen paar neue vids!
greetingz
fonico schrieb am
@RoKKei
also prinzipiell würde ich dir Recht geben. Es ist für mich auch immer wieder erschreckend, wie es den Entwicklern an Ideen mangelt bei solchen Szenen.
Aber man sollte sicher noch nicht auf das Ganze schließen. Das Spiel wird ähnlich bzw. genauso wie Fahrenheit werden, welches mir persönlich sehr sehr gut gefallen hat.
Die Parallelen sind einfach nicht zu übersehen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Was die QTE Einlagen angeht, sind diese für die Art des Spiels schon völlig in Ordnung. Ich meine Shenmue gehört bis heute noch zu meinen top 3 Spielen aller Zeiten und ich fand die QTE sehr genial eingebunden. Eben passend für die Art des Spiels.
Interessant fände ich aber mal den Aspekt, dass die QTE keinen fest geskripteten Weg der Ausführung hätten, welcher sich auf die Story bezieht. In den meisten Spielen ist es so: schaffe ich es nicht rechtzeitig die Tasten zu drücken, dann meistere ich das Spiel nicht und es ist zu Ende. Ich muss also wieder und wieder versuchen es zu schaffen. Das verdirbt bei schwierigen und schnellen QTE den Spielspass enorm und nimmt sofort die Dramaturgie aus den jeweiligen Szenen.
Es wäre wie gesagt interessant, wenn das Spiel einen gewissen Verlauf nehmen würde, auch wenn ich es nicht schaffe die QTE zu meistern. Und beim nächsten Mal eben anderer Handlungsstrang weil ich es geschafft hab.
Natürlich ist es dabei schwer die Gradwanderung der zu schaffenden bzw. entbehrlichen QTE zu bestimmen. Aber das ist schließlich ein Entwicklerproblem und nur eine Idee.
yuna18 schrieb am
hey ich weiß zwar nicht ob die Frage schon gestellt wurde aber ich frage einfach mal ^^
weiß einer ob heavy rain mit deutscher sprach Ausgabe rauskommt ???
schrieb am

Facebook

Google+