DriveClub: Sony baut Stellen bei den Evolution Studios ab; Weiterentwicklung des Rennspiels geht aber weiter - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: Evolution Studios
Publisher: Sony
Release:
08.10.2014
kein Termin
kein Termin
Test: DriveClub
50

“Ein theoretisch gutes Arcade-Rennspiel, das vor allem dank der Community-Herausforderungen die Motivation aufrecht erhält. Praktisch aufgrund der massiven Verbindungsprobleme eine Enttäuschung.”

Test: DriveClub
71

“DriveClub überzeugt auch in VR mit einem herrlichen Fahrgefühl und steigert die Immersion im Cockpit immens, muss auf technischer und inhaltlicher Seite aber zu viele schmerzhafte Kompromisse eingehen. ”

Test: DriveClub
71

“DriveClub überzeugt auch in VR mit einem herrlichen Fahrgefühl und steigert die Immersion im Cockpit immens, muss auf technischer und inhaltlicher Seite aber zu viele schmerzhafte Kompromisse eingehen. ”

Leserwertung: 95% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

DriveClub
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

DriveClub: Sony baut Stellen bei den Evolution Studios ab; Weiterentwicklung des Rennspiels geht aber weiter

DriveClub (Rennspiel) von Sony
DriveClub (Rennspiel) von Sony - Bildquelle: Sony
Sony Computer Entertainment hat bei den Evolution Studios (DriveClub, Motorstorm) den Rotstift angesetzt und mehrere Stellen gestrichen. Wie viele Arbeitsplätze genau abgebaut wurden, hat das Unternehmen aber nicht beziffert. Laut einem Statement gegenüber Eurogamer werden die Evolution Studios das PS4-Rennspiel DriveClub (als Service) weiter betreiben und vor allem den Start der PS Plus Edition vorbereiten. Sony versucht zwar einige - von den Entlassungen betroffene - Personen irgendwo anders unterzubringen, aber es sieht nicht so aus, dass alle Mitarbeiter im Unternehmen bleiben können.

In dem Zusammenhang stellte Sony klar, dass sich das Rennspiel vor allem in Europa gut verkauft hätte und das Studio keinesfalls geschlossen werde. Die Evolution Studios gehören zu den "Sony Worldwide Studios", zu denen u.a. auch Guerrilla Games (Killzone), Sony London Studio (SingStar) und Naughty Dog (Uncharted) gehören.

Letztes aktuelles Video: Replay-Modus


Quelle: Eurogamer

Kommentare

Leon-x schrieb am
Nanimonai hat geschrieben:Obwohl sich Driveclub besser verkauft hat als beispielsweise Forza Horizon 2, sieht man hier wohl die direkten Auswirkungen der Macht der Spielepresse. Schade für dieses tolle Entwicklerstudio, schade für dieses tolle Spiel.

Was bei einer größeren Hardwarebasis und sonstigem fehlen solcher Racer auf der PS4 nicht verwunderlich ist. ;)
Trotzdem hat man sich scheinbar mehr erwartet. Sicher werden auch einige Leute so gehen durch auslaufende Verträge. Wäre aber keine Meldung wert. Also scheint man auch aktiv paar Stellen zu reduzieren.
Dennoch löblich dass man sich noch weiter um Support bemüht und angeblich an der PS+ Version noch dran ist.
Bis auf die Pnlinesache hat man ja einen guten Job gemacht.
ronny_83 schrieb am
Nanimonai hat geschrieben:Obwohl sich Driveclub besser verkauft hat als beispielsweise Forza Horizon 2, sieht man hier wohl die direkten Auswirkungen der Macht der Spielepresse. Schade für dieses tolle Entwicklerstudio, schade für dieses tolle Spiel.
Ein Großteil der Mitarbeiter in der Spielebranche sind Freelancer oder Arbeiter mit unbefristeten Verträgen. Völlig normal, dass ein Teil nach Fertigstellung von Projekten geht und nur noch das Hauptteam übrig bleibt. Das ist überall so und kaum ein Indiz über Erfolg oder Misserfolg eines Spiels.
Oder glaubst du, dass Ubisoft oder Activision durchgängig 400 Mann-Teams finanzieren?
johndoe981765 schrieb am
Was hat die Presse mit dem Startdebakel zu tun?
Nanimonai schrieb am
Obwohl sich Driveclub besser verkauft hat als beispielsweise Forza Horizon 2, sieht man hier wohl die direkten Auswirkungen der Macht der Spielepresse. Schade für dieses tolle Entwicklerstudio, schade für dieses tolle Spiel.
Hokurn schrieb am
Na hoffentlich sind nicht all zu viele davon betroffen...
Driveclub ist für sich genommen ein tolles Spiel. Ich glaube ohne die ganze negative Presse wäre das Spiel wohl auch gut durch die Decke gegangen. Allein die Grafik und das etwas arcadige Gameplay sollte ne menge Spieler einladen.
Da ich Projekt Cars erstmal für mich ausgeschlossen habe, werde ich es bestimmt bis zum nächsten Driver, Gran Turismo oder irgendwas anderes was mir taugt spielen.
schrieb am

Facebook

Google+