Xbox One: First-Party-Spiele sollen 59,99 Dollar kosten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013
Jetzt kaufen ab 219,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Xbox One
Ab 349.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox One: First-Party-Spiele sollen 59,99 Dollar kosten

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Gegenüber Kotaku hat ein Sprecher von Microsoft bestätigt, dass First-Party-Spiele (von Microsoft) für die Xbox One in den USA knapp 60 Dollar kosten sollen. Demnach ist keine Preiserhöhung im Vergleich zu Spielen für die Xbox 360 geplant - wie es bei Third-Party-Spielen aussehen wird, ist noch unklar.

"A company spokesperson confirmed to Kotaku that Microsoft's own first-party Xbox One games will cost $59,99, the same price top Xbox 360 games have."

Wie die Preisgestaltung der PlayStation 4-Spiele aussehen wird, dazu hat sich Sony noch nicht geäußert. Shuhei Yoshida (President of Worldwide Studios, Sony Computer Entertainment) durfte zu diesem Thema bislang nichts sagen. Aber schon im Februar erklärte Jack Tretton (CEO von Sony Computer Entertainment of America), dass die Preise die Marke von 60 Dollar nicht überschreiten sollen (wir berichteten).

"'I know the pricing,' Sony's head of worldwide game development, Shuhei Yoshida, told me when we met to chat about PlayStation. He checked with his PR minder sitting near us and confirmed that, no, he was not permitted to officially tell me what that PS4 game pricing would be."

Quelle: Kotaku
Xbox One
ab 219,99€ bei

Kommentare

just_Edu schrieb am
Pyoro-2 hat geschrieben:Accountverkauf wird garantiert per AGBs verboten, ob das nun vor Gericht Bestand hätte oder nid (klagt eh keiner). Dann wird halt fleissig gebannt (ob das nun legal ist oder nid, klagt eh auch keiner ^^).
Um zu bannen, musst du ja erstmal wissen welcher Account den Besitzer wechselt.. und dank Gamesharing etc wird das ziemlich unmöglich sein es nachzuvollziehen. Spätestens dann, werden vermutlich Fehler beim banning passieren und dann kommen die ersten Klagen.. dann irgendwann wird Micro´soft reumütig.. und dann wird es interessant.
Abgesehen davon. der Account Bann hat keinen Effekt auf den Spielezugriff. (Außer bei Onlinetiteln) .. man darf gespannt sein, was sich Anonymus und Co für Spielereien ausdenken werden. Ihr glaubt doch wohl nicht ernsthaft, dass das nicht die ultimative Einladung für Hacker aus aller Welt ist? Wer sich auf die XBone freut, sollte bedenken, das da wohl öfters "Wartungsarbeiten" anfallen werden O:oP
Pyoro-2 schrieb am
Accountverkauf wird garantiert per AGBs verboten, ob das nun vor Gericht Bestand hätte oder nid (klagt eh keiner). Dann wird halt fleissig gebannt (ob das nun legal ist oder nid, klagt eh auch keiner ^^).
just_Edu schrieb am
Mit der XBone beginnt eine neue Ära des Accounthandels. Mal ehrlich, wen Gamerscore net juckt, der kann sich doch auch für n Game n sonderaccount erstellen und dann durchzocken und das Game sammt Account weiter verticken. Ich wette um ein Melonenbrot, das spätestens 1 Woche nach Release die ersten Acc bei eBay vertickt werden :mrgreen:
Am Ende kann es durch das Gamesharing sogar schlimmere Konsequenzen für MS haben, als klassisch die Scheibe an den nächsten weiterzugeben.. Mal vom Verwaltungsaufwand abgesehen. Was das kostet alle Konten separat zu überwachen?
Und mich würden die operativen Kosten für den Unterhalt von 300k Cloud-MegaServern interessieren. Das kann am Ende wohl kaum in schwarzen Zahlen enden.. auf der anderen Seite.. wer weiß wie lang es dauert, bis die MMO Krankheit: Serverzusammenlegen auch bei XBone einzug hält :mrgreen:
Oh und wo ich grad schon warm bin, wie is es mit "Warteschleifen" beim Anmelden? ..
Flextastic schrieb am
schon immer 70? bezahlt? wo, bei gamestop?
Machine Head schrieb am
Ok, nochmal deutlich für alle: Es war Ironie und offensichtlich MUSS man es hier dazuschreiben, weil niemand in der Lage ist zwischen den Zeilen zu lesen bzw. sich zumindest die nachfolgenden Kommentare durchzulesen. Unfassbar...
schrieb am

Facebook

Google+