Xbox One: "Eine Datenfundgrube für Marketingleute" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox One: "Eine Datenfundgrube für Marketingleute"

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Albert Penello hatte vor einigen Tagen erst betont: Einige Funktionen von Kinect auf der Xbox One könnten zwar theoretisch irgendwann für Marketingzwecke benutzt werden, um z.B. zu sehen, wie jemand auf Werbung reagiert, um gezielte Werbung auszuliefern. Zum einen arbeite aber seines Wissens nach derzeit niemand an solchen Sachen, zum anderen würde man in einem solchen Fall immer darauf achten, dass der Nutzer die Kontrolle über seine Daten hat.

Gegenüber der Association of National Advertisers Masters of Marketing bezeichnet Microsofts Yusuf Mehdi seine Konsole natürlich als eine kleine Revolution, die fast so etwas sei wie der "Heilige Gral hinsichtlich des Verständnisses aller Lebensaspekte der Kunden." Microsoft sei in einer besonderen Position, da man schon länger im Digitalbereich tätig und dank der Xbox auch immer mehr auf dem Fernseher präsent sei. Irgendwann wolle man dieses Know-how vereinen und den Werbeleuten anbieten, heißt es in einem Bericht bei Advertising Age. Das Magazin bezeichnet den Ansatz dann auch als "wahre Fundgrube an Daten, die das Marketing völlig verändern könnte."

Mehdi erinnerte daran, dass man mit Kinect Sprachbefehle, Körperbewegung, Muskelbelastung und den Puls erkennen und außerdem sehen kann, ob der Nutzer gerade das TV-Gerät anschaut oder nicht.

Die Xbox One sei im Prinzip wie ein Fernseher, der den Kunden anschaue - dessen Zustimmung vorausgesetzt. Dadurch erhalte man Daten über die Reaktion der Leute auf TV-Werbung, die man bisher noch nie hätte bekommen können. Details über Aufmerksamkeit oder Körperreaktionen könnten sich auch auf Werbepreise auswirken, so ein Anwesender.

Da der Vorgänger der Konsole über 78 Mio. Mal ausgeliefert wurde, orakelt Advertising Age dann auch: Sollte Microsoft auch nur einen Bruchteil der potenziellen Xbox-One-Besitzer davon überzeugen können, ihre Daten zu Verfügung zu stellen, könnte die Technologie die weltweit größte Stichprobengruppe sein, um die biometrische Reaktion auf Werbung zu erfassen.

Letztes aktuelles Video: Inside the brains of Xbox One Kinect


Quelle: via MCV

Kommentare

crewmate schrieb am
Ich bestellte konsequent im Buch laden. Wäre Scheiße, wenn die letzten Mittelständler hier auch noch pleite gehen. Dann besteht die Innenstadt hier wirklich nur noch aus ein Euro Shops und Bäckerein. Sind eh Festpreise. Und per Telefon bestellen und einen Tag später abholen geht genau so schnell wie liefen. Ist natürlich ne persönliche Sache.
Thefender schrieb am
ich kenne zwar einen, aber der ist leider hier in wien
Sir Richfield schrieb am
Thefender hat geschrieben:"online kauf ich nur beim Buchhändler "
Nichtmal Bücher kauf ich Online. Es macht einfach mehr Spaß, mit den eigenen Händen Durchzustöbern.
Mir macht es aber NOCH mehr Spaß in einer Auswahl von für mich interessanten Büchern stöbern zu können. Da ist mir kein Laden bekannt.
(Explizit: Man nenne mir einen Laden in meiner Nähe, der englische Trivialliteratur aus dem Warhammer 40.000 Universum führt.)
Thefender schrieb am
"online kauf ich nur beim Buchhändler "
Nichtmal Bücher kauf ich Online. Es macht einfach mehr Spaß, mit den eigenen Händen Durchzustöbern.
Man, jetzt fühl ich mich alt mit meinen grad mal 27 Jahren xD Aber vl schaff ich es so wenigstens, meiner
Tochter noch ein paar alte Werte zu vermitteln.
Ps: Das Beste Partygame für mich ist nach wie vor Worms Armageddon von Anno Domine 1999
Sir Richfield schrieb am
Thefender hat geschrieben:Und sollte so eine neue Konsolengeneration nurmehr auf Online und Multimediazeug ausgelegt sein, dann gibt es für mich keinen Kaufgrund mehr.
Ah, OK, verstehe... Dein erster Satz klang halt so abwertend, da wollte ich nachfragen.
Bei mir läuft btw. eine PS3 Semionline. Darf sich Updates holen, aber ohne Plus Konto und online kauf ich nur beim Buchhändler und ins Ohr schreien von Fremden lass ich auch nicht - also ich zock auch nicht Online.
Wie ich die Verschiebung zu Online MP sehe, hatte ich ja getippt.
Übrigens verstehe ich durchaus, dass die WiiU nix für dich ist - für mich ist sie das auch nicht. Als Partykonsole reicht die Wii völlig, Multiplatform ist uninteressant und Spiele, die den Controller nutzen und NICHT mit M, Z oder dem anderen M (get it?) anfangen gibt es zu wenig Interessante.
Klar, ist ein Catch 22, aber nicht wirklich mein Problem als Kunde.
schrieb am

Facebook

Google+