Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013
Jetzt kaufen ab 199,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox One: Entwickler sprechen über die Vorteile von Kinect

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft

Dan Greenawalt äußert sich über die Vorteile der Kinect-Nutzung in Forza 5. P.J. Esteves spricht über die Spracheingabe in Ryse (verschweigt aber den Grund, warum man sich von einer kompletten Kinect-Steuerung entfernt hat). Außerdem werden die Vorteile von Kinect in folgenden Spielen angesprochen: Crimson Dragon, Zoo Tycoon, Kinect Sports Rivals, Just Dance 2014 und D4.



Am Donnerstagabend amerikanischer Zeit wird der Verkaufs-Countdown mit einer TV-Show heruntergezählt, die man sich auch über Xbox-Live anschauen kann.




Xbox One
ab 199,00€ bei

Kommentare

5ancho schrieb am
Suckisuck hat geschrieben:
thedoubletime hat geschrieben:
Hiri hat geschrieben:Ich sehe nur Nachteile für richtige echte Gamer.
die da wären?
Besonders was sind richtig echte Gamer..... :lol:
Ich würde mal sagen, die sich eine Konsole zum spielen kaufen... solls ja geben...
Feuerhirn schrieb am
Für mich ist es einfach so lange ein unnötiges Spielzeug, bis mich Spieleentwickler vom Gegenteil überzeugen. Nichts gegen MS, nichts gegen Kinect, nicht mal groß was gegen das Gerede mit dem TV etc (wenngleich ich es befremdlich finde^^)
Aber die Vergangenheit hat zu oft gezeigt, dass solche Features einfach meistens vor sich hinstauben - früher oder später. Wenn sich das kommende Jahr herausstellen sollte, dass Kinect doch eher etwas zentrales (im Bezug aufs eigentliche Gaming) wird, dann denke ich sicher mal über einen Kauf nach. Stand heute jedoch ist es ein 100? teurer Briefbeschwerer für mich.
johndoe1633711 schrieb am
Auf kotaku gibts nen nettes review zu Horst und Kinect.
zmonx schrieb am
Die Aussage bleibt aber die gleiche... Jetzt nur mit Zahlen, statt X und Y :)
Ich hab das übrigens schon so ähnlich bei der WiiU vorhergesehen und geschrieben. Dass sie es schwer haben wird, genau bei diesen Publishern angenommen zu werden, da sie hauptsächlich Multititel im Focus haben, wo man möglichst alles abdecken will. Und da nimmt man nun mal das kleinste/schwächste System mit, was Umsatz verspricht...
Kajetan schrieb am
zmonx hat geschrieben: Also bremst der PC und die anderen Konsolen, die Entwicklung guter Spiele... Verstehe :)
Keine Plattform bremst hier irgendwas nur auf Grund ihrer Existenz. Was bremst, das ist das Streben nach Umsatzmaximierung, weil vor allem bei den börsennotierten Publishern nicht mehr der Gewinn entscheidend ist, sondern die Umsatzerhöhung. Je mehr Umsatz man mit umso weniger Aufwand betreiben kann, umso besser. Konsolen bremsen daher nicht die Weiterentwicklung der Graphik (um mal ein plattes Beispiel zu nehmen), sondern die großen Publisher, denen die Zielgruppe für solche Spiele mittlerweile zu klein und angesichts des Aufwandes zu ineffizent geworden ist. Warum soll ich 20 Mio. in Hardcore-Spiele für Graphik-Fetischisten investieren, dabei nur 100 Mio. Umsatz machen kann, wenn ich doch die 20 Mio. lieber in ein Konsolenspiel stecken kann, mit dem ich 1 Mrd. Umsatz machen kann?
schrieb am

Facebook

Google+