Xbox One: Exklusiver Titel Chaos;Child versagt im Vorweihnachtsgeschäft in Japan - weniger als 2.000 Verkäufe - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox One - Exklusiver Titel Chaos;Child versagt im Vorweihnachtsgeschäft in Japan

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Japan erweist sich weiterhin als schwerer Markt für Microsoft und die Xbox One - das belegten jüngst die Verkaufszahlen von Media Create (wir berichteten). Abseits der schwachen Hardwareverkäufe ist ebenfalls der Softwareabsatz nicht gerade berauschend, denn sowohl D4: Dark Dreams Don't Die als auch Crimson Dragon konnten im Land der aufgehenden Sonne nicht wirklich überzeugen. Selbst Grand Theft Auto 5 auf Xbox One konnte in der ersten Verkaufswoche nicht in die Top 50 einsteigen.

In die Riege reiht sich nun das Xbox-One-exklusive Chaos;Child ein. Der speziell auf den japanischen Markt zugeschnittene Titel (Visual Novel) ging vom 15. Dezember bis zum 21. Dezember 2014 weniger als 2.000 Mal über die Ladentheken und verfehlte die Top 50 im verkaufsstarken Vorweihnachtsgeschäft - obgleich die Chaos-Reihe in Japan durchaus beliebt ist, Chaos:Head Noah auf der Xbox 360 auf Platz 12 in den wöchentlichen Charts (Jahr 2009) war und es Manga/Anime-Serien dazu gibt. Dengeki schätzt ungefähr 1.415 Verkäufe für Chaos;Child und trotzdem war das Spiel der meistverkaufte Xbox-One-Titel in Japan in dem Zeitraum.


Quelle: Dualshockers, Media Create

Kommentare

Dafuh schrieb am
Ich finde es gut, wenn sich eine Firma so um einen Markt reißt.
So kommt auch wieder die berühmte Konkurrenzkreativität in Schwung.
Chaos Child ist wahrscheinlich sogar eine Perle unter den momentanen Exclusives, könnte ich mir richtig gut vorstellen.
Schade wiederum, wenn solche IP's dann garkeinen Anklang finden, so werden sie nur als nicht lohnend eingestuft und in irgendeiner Ecke verstauben.
Thorsten76 schrieb am
MS ist, was Finanzen angeht schon sehr kalkulierend, Minecraft hin oder her (wird schon Gründe dafür gegeben haben). . Ich glaube auch nicht das in dem Titel so viel Budget steckt das MS auf große Verkäufe hoffen muss. Sie testen aus ob der Markt sich wandelt und wenn es nicht klappt, heißt es Tschüss Japan. Das Land ist für MS auch nicht so relevant. Da der gute Phil Spencer auch den Ruf wieder ordentlich zurecht gerückt hat, gehts mit den Verkäufen auch Bergauf. Indie Fans müssen klar mit der PS4 vorlieb nehmen, bei den Multi Titeln sehe bei beiden Konsolen keine technischen Vorteile. Bis auf das lächerlich boykotierte PES seitens Konami. Aber damit kann ich leben.
Sid6581 schrieb am
Newo hat geschrieben:Selbst GTA schafft es nicht in die Top 50? Der Autor ist sich wohl nicht bewusst, dass die Uhren drüben etwas anders ticken...
Japan hat sich gewandelt, der Markt wird zwar immer noch von japanischen Titeln dominiert, aber in den letzten Jahren haben insbesondere westliche Shooter dort einiges an Boden gutgemacht. Manche Marken wie bspw. Ratchet & Clank waren sogar sehr erfolgreich. Ganz so eingefahren ist Japan dann doch nicht, weswegen Microsoft, wie hier schon erwähnt, einfach mal einen längeren Atem haben müsste. Die müssten über Jahre hinweg konsistent Exklusivmarken raushauen, solange bis kein Japaner mehr widerstehen kann. Aber das wäre extrem kostspielig und den Aufwand letzten Endes vielleicht nicht wert. So bringt es aber auch nichts, mit einem Spiel wie D4 kriegt man doch keinen Markt geknackt, an dem man bereits mit den hervorragenden Mistwalker-JRPGs scheiterte.
Newo schrieb am
Selbst GTA schafft es nicht in die Top 50? Der Autor ist sich wohl nicht bewusst, dass die Uhren drüben etwas anders ticken...
Schön, dass sich MS um Japan bemüht, aber ich weiß nicht, ob das Geld woanders nicht besser aufgehoben wäre, aber hey sie haben auch Mohjang für 2 Milliarden (!) geholt, also lassen wir MS weiter machen. Am Ende schadets ja (wenn überhaupt) nur ihnen und ein paar Japaner können sich weitehrin über ihre XBox X/Y freuen, ohne zu importieren.
Akill schrieb am
Microsofts Strategie ist was Japan angeht auch nicht wirklich konsistent. Auch bei der 360 hat man zu Beginn versucht Japan zu erreichen, es aber recht schnell aufgegeben.
Nur macht man mit der One wieder halbherzige versuche. Da die One selbst in Europa und den USA Boden verloren hat, ist es nicht erstaunlich, wenn MS mit dieser Japan-Strategie voll gegen die Wand läuft.
Warum man nicht Titel auswählt, die im Westen jedenfalls als Nischentitel interessant ist, verstehe ich ebenfalls nicht.
Für mich, als Freund japanischer Software, war jedenfalls von vorne herein klar, dass die PS 4 die Konsole der Wahl ist. Dazu hat mich die 360 zu stark enttäuscht, was die Versorgung mit JRPGs angeht.
schrieb am

Facebook

Google+