Hardware: Duell der alten Grafik-Garde - Special

 

Special: Hardware (Hardware)

von Sandro Villinger



Hardware: Die letzte Schlacht der alten Grafikkarten-Garde
Duell der alten Grafik-Garde
Hardware
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder  
Mit bis zu 600 Watt Stromverbrauch und nochmals hochgezüchteten Ampere und RDNA2-Chips in jeweiliger Vollausbaustufe, schickten Team Rot und Grün 2022 nochmals zwei GPU-Boliden ins Rennen. Lohnt sich die Investition in die letzte Generation, obwohl die hochpreisigen RTX 4090, RTX 4080 und RX 7900 XT(X) in den Startlöchern stehen? Der Test klärt auf! Dafür lassen wir die ZOTAC GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo gegen Sapphires Radeon RX 6950 XT Nitro+ Pure antreten.

Alte Garde statt neue Wilde?

Auch wenn RTX 4090, RTX 4080 und XT 7900 XT(X) bereits verfügbar sind oder kurz vor der Veröffentlichung stehen: Die alte Garde ist deshalb noch lange kein rostiges Alteisen. Stattdessen könnten mit möglichem Preisrutsch vor den Feiertagen und schlechter Verfügbarkeit der jungen Wilden in den High-End Karten der letzten Generation eine echte Alternative zu aktuellen GPUs schlummern. Welche Grafikkarte generell die richtige für euch ist, beantworten wir in unserem großen Kaufratgeber.

Neben den neuen Mittelklasse-Karten 3060, 3060 Ti und RX 6650 XT, überbrückten AMD und Nvidia die Wartezeit auf „Ada Lovelace“ und RDNA 3 nämlich mit Refresh-Modellen der Oberklasse. So hat das ohnehin schon hochgezüchtete Flaggschiff von Nvidia , die 3090 aus 2020, nicht nur eine erhöhte Taktfrequenz (1860 statt 1700 MHz), sondern auch noch mehr Fließkommaeinheiten (10751 statt 10496) spendiert bekommen – und wird damit zur „Ti“.Ähnliches widerfuhr der 6900 XT, die mit der 6950 XT mit einer minimal höheren Speicherbandbreite, MHz und Stromzufuhr aufwartet (siehe Vergleich unten).

Zwei Monster-Karten duellieren sich: Aber wer schaut zu?



Gemäß dem Motto „es geht noch mehr“ setzten unsere Kontrahenten ZOTAC GeForce RTX 3090 Ti AMP Holoblack und die Sapphire Radeon RX 6950 XT Nitro+ Pure im Vergleich zu ihren Basismodellen noch einen drauf und erhöhen Takt, Speicherbandbreite und Stromzufuhr, um so in der Theorie noch mehr Leistung zu erreichen.

Von wegen Miniaturisierung: Die 3090 Ti lässt ihren Urvater, die GeForce 256 von 1999, wie eine Miniaturversion erscheinen. Mit über 3 Slots breite ist sie die dominierende Komponente jedes PCs.
Von wegen Miniaturisierung: Die 3090 Ti lässt ihren Urvater, die GeForce 256 von 1999, wie eine Miniaturversion erscheinen. Mit über 3 Slots breite ist sie die dominierende Komponente jedes PCs.
Die Zahlen beeindrucken, doch es stellt sich sogleich die Frage, für wen die Karten überhaupt gedacht sind. Schließlich waren schon AMDs 6900 XT und Nvidias 3090 wahre Monster, die die meisten Titel in 4K mit 60 Bildern pro Sekunde darstellen. Nur wenige Ausnahmen, etwa Cyberpunk 2077 mit voll aktivierten RT-Effekten im „Psycho“-Modus sorgten für Einbrüche – aber können daran auch hochgezüchtete Karten etwas ändern?

Die Antwort auf die „Für wen“-Frage ist letztlich einfach: Sowohl die 6950 XT als auch die 3090 Ti sind Halo-Produkte, gemacht für die Zielgruppe an Spielern mit sehr tiefen Taschen, die ausnahmslos die beste Hardware besitzen möchten – und auch das kann letztlich Spaß machen.

Spezifikationen des Testsystems

Mainboard: MSI Z690 Meg Ace
CPU: Inte Core i9 12900KS
Arbeitsspeicher: G.Skill Trident Z 6400 Mhz bei CL32
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 3090
Festplatte: WD SN850
Kühlung: MSI CoreLiquid S360
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 bei 1200 Watt
Betriebssystem: Windows 11

Die uns vorliegenden Karten takten im Vergleich zur offiziellen Founders Edition nochmals um rund 30 MHz (3090 Ti) bzw. 80 MHz (6950 XT) höher und damit zählen die Karten zu den Spitzenmodellen der Spitzenmodelle.

Die Zotac-Karte ist in einem schlichten schwarzen Design gehalten und überzeugt durch eine solide Konstruktion: Ein Metallelement umschließt die Oberseite und macht zusammen mit dem RGB-Streifen einen edlen Eindruck. Die ist auch dringend notwendig, den die Karte belegt mit dem „IceStorm 2.0“-Kühler über drei Slots im System – in unserem Gehäuse blieb lediglich der letzte PCIe-Slot frei.

Wie bereits die 3090 gibt es auch bei der 3090 Ti satte 24 GB Speicher, wenngleich diese für Spieler nach wie vor kaum interessant sind: Aktuell gibt es noch kein Spiel, das so viel Speicher ernsthaft ausreizt. Nur wer mit 3D-Content-Tools und 4K-Videorendering arbeitet, wird derart viel Speicher benötigen.

Kommentare

Sonarplexus schrieb am
Gummirakete hat geschrieben: ?19.11.2022 18:57 Vierstellige Preise für Grafikkarten der letzten Generation. Aha.
Wie gut das ich warten kann und meine olle 1070ti noch ausreicht.
Tatsächlich ist im Moment ein guter Zeitpunkt für den Kauf einer Grafikkarte. Wenn man das Risiko in Kauf nehmen mag, gibt es eine RTX 3070 auf Ebay sogar schon um die 400 Euro. Im Laden um die 550 Euro. Ich an Deiner Stelle würde mal die Black Friday Angebote im Blick behalten und zuschlagen, sobald es eine 3070 unter 500 Euro gibt.
johndoe711686 schrieb am
Gummirakete hat geschrieben: ?19.11.2022 18:57 Naja, der erste chinesische Mitbewerber steht zum Glück in den Startlöchern. Denn wie man sieht, ist Konkurrenz mehr als nötig. Noch ein paar Jahre, und dessen Karten werde nicht mehr belächelt werden.
Ich weiß nicht, ob man sich darüber so freuen sollte, wenn man mal außerhalb der Gamerbubble denkt. China tut viel dafür immer unabhängiger zu sein und baut gleichzeitig den Einfluss in der Welt aus. Wir steuern da auf eine sehr einseitige Abhängigkeit zu und ob das so gut für uns ist wag ich mal zu bezweifeln. Denn den chinesischen way of life möchte ich nicht hier haben.
Mal davon abgesehen, müsste es die chinesischen Karten dann auch erst mal bei uns zu kaufen geben. gut möglich, dass sie die im Land behalten. zumindest vorerst.
Cytasis schrieb am
Vin Dos hat geschrieben: ?18.11.2022 23:00 Ich würde sogar sagen eine 3090FE ist im Moment das Preis-Leistungs Schnäppchen...Solange nichts über die neuen AMD Karten bekannt ist. FSR schläft auch nicht.
vor allem da das "neue" dlss 3.0 auch wieder nur für die 4xer serie ist und ich mich mit meiner 3060 ti dahingehend ETWAS verarscht fühle freut es mich umso mehr, dass FSR auch bei Nvidia funzt 8)
Gummirakete schrieb am
Vierstellige Preise für Grafikkarten der letzten Generation. Aha.
Wie gut das ich warten kann und meine olle 1070ti noch ausreicht.
Naja, der erste chinesische Mitbewerber steht zum Glück in den Startlöchern. Denn wie man sieht, ist Konkurrenz mehr als nötig. Noch ein paar Jahre, und dessen Karten werde nicht mehr belächelt werden.
Hiri schrieb am
Die 90er Karten sind einfach nur geil fürs Games modden.
24GB sind da ein Segen gerade für 4K und 8K Texturen Pakete.
schrieb am