Super Mario 3D World + Bowser's Fury - Vorschau, Plattformer, Nintendo Switch

 

Vorschau: Super Mario 3D World + Bowser's Fury (Plattformer)

von Matthias Schmid



Super Mario 3D World + Bowser's Fury (Plattformer) von Nintendo
Kein Griff ins Katzenklo
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
12.02.2021
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 48,90€
Spielinfo Bilder Videos

Keine große Überraschung: Nach u.a. New Super Mario Bros. U, Mario Kart 8 und Captain Toad: Treasure Tracker hievt Nintendo das nächste starke Spiel der Flop-Konsole Wii U auf die Switch. Super Mario 3D World erhält mit dem Zusatz-Abenteuer Bowser’s Fury einen echten Mehrwert: Wir haben das Spiel bereits gezockt und verraten, was auf euch zukommt.



Mehr vom Gleichen?

"Verbünde dich mit Bowser Jr. in einem frei erkundbaren 3D-Abenteuer, um seinen wildgewordenen Vater im neuen Spielmodus Bowser’s Fury zu stoppen!“ Mit diesen Worten bewirbt Nintendo die Neuauflage des Platin-Hüpfers im Switch-Shop. Ich muss aber sagen: Damit untertreibt der Klempner-Konzern! Denn Bowser’s Fury ist nicht bloß eine Erweiterung für Super Mario 3D World, sondern entfernt sich erstaunlich weit von dessen ausgetretenen Pfaden: Das Wii-U-Originalspiel aus dem Jahr 2013 bot, Toad-Prüfungen und Stern-Rätselhäuser mitgerechnet, über 100 Levels. Nun hätte Nintendo ganz banal 30 bis 50 Stages nach ähnlichem Muster draufpacken können - mit ein, zwei frischen Items vielleicht, aber eben derselben Kameraperspektive und identischer Figurentruppe…

Spielt man am TV, werden Touch-Elemente etwas umständlich per Cursor Neigungssteuerung aktiviert.
Spielt man am TV, werden Touch-Elemente etwas umständlich per Cursor Neigungssteuerung aktiviert.
Aber Pustekuchen: Bowser’s Fury serviert zwar bekannte Verwandlungen (Katzenkostüm, Bumerang, Feuerblume, Helikopter-Block, Tanooki), diesmal ist man aber wieder durchgängig mit Mario unterwegs, verfolgt das Abenteuer aus einer frei drehbaren 3D-Perspektive (vergleichbar mit der von Super Mario Odyssey) und erkundet eine zusammenhängende Spielwelt statt vieler kleiner Themen-Stages. Ob dies aus spielerischer Hinsicht letztlich eine gute Entscheidung ist, werde ich erst im Test in zwei Wochen beurteilen. Die grundlegendende Entscheidung für ein eigenständiges, kleines Mario-Spiel als Dreingabe begrüße ich aber - so hat man direkt das Gefühl, einen Mehrwert in Händen zu halten, auch wenn man (wie ich) das Originalspiel gut kennt.

Bevor ich weiter auf Bowser’s Fury eingehe, ein paar Hinweise zum Hauptspiel Super Mario 3D World: Wer das nicht kennt, ist erstmal mit Jans hingebungsvollem Test bestens beraten. 2013 veröffentlichte Nintendo, aufbauend auf dem Konzept des 3DS-Spiels Super Mario 3D Land, ein richtig tolles, umfangreiches Jump’n’Run für Wii U. Mit Spielperspektive von schräg oben, vielen coolen Items wie z.B. der Katzen-Verwandlung, und launigem Vier-Spieler-Modus. In der Switch-Neuauflage gibt’s nun zusätzlich einen Foto-Modus mit Sticker-Garnierung, ein paar minimale Änderungen beim Balancing der Figuren und einen Online-Koopmodus. Im Grunde erhält der Kenner aber dasselbe in Grün mit schärferer Grafik - das schmeckt nach Portierung, aber nicht nach Remaster oder gar Remake!




Krötenpapa ist wütend

Bowser Jr. begleitet euch durch das Zusatz-Abenteuer Bowser
Bowser Jr. begleitet euch durch das Zusatz-Abenteuer Bowser's Fury - Marios Ziel ist das Aktivieren riesiger Katzenglocken wie hier im Bild.
Die belämmerte Geschichte übernehme ich nahtlos von Nintendo, da fällt mir nämlich nichts Kluges zu ein: "Bowser wurde von einer geheimnisvollen schwarzen Tinte besudelt und in ein riesiges Monster verwandelt, dessen einziges Ziel die totale Zerstörung ist!“ Beim Anblick von schmierig-glänziger Tinte in einem fröhlich-bunten Mario-Spiel kommen bei mir natürlich sofort Super Mario Sunshine-Vibes auf - doch diesmal gibt es keine Dreckweg-Wasserspritze mit Jetpack-Funktion, sondern einen unerwarteten Helfer. Bowser Jr. ist mit der Verwandlung seines Herrn Papa sehr unglücklich und schließt sich Mario an - fortan schwirrt er in seinem Koopa-Kopter (auch bekannt als "Clown-Kutsche“) neben dem Klempner her, sammelt für ihn Items auf und attackiert Feinde. Ähnlich wie in Super Mario Odyssey, wo ein Koop-Spieler Marios Mütze lenken konnte, darf in Bowser’s ein zweiter Spieler die Kontrolle über Bowser Jr. übernehmen - inklusive Rangeleien über die Drehung der Kamera und häufigen Respawns des fliegenden Begleiters, wenn er mit Mario nicht Schritt halten kann. Das kooperative, gleichberechtigte Vierspieler-Erlebnis von Super Mario 3D World ist in Bowser’s Fury nicht möglich - auch in diesem Punkt grenzt sich der Zusatz also deutlich vom Hauptspiel ab.
Super Mario 3D World + Bowser's Fury ab 48,90€ bei kaufen

Kommentare

Wulgaru schrieb am
ISuckUSuckMore hat geschrieben: ?
30.01.2021 14:49
Wulgaru hat geschrieben: ?
29.01.2021 10:58
Ich mochte das Game nicht so sehr wie die Galaxys, aber es ist für mich schon auf einem Niveau mit Odyssey innerhalb dessen was es sein will. Das ist auf jeden Fall ein Must-Have-Titel für die Switch, da es mir komisch vorkommen würde, wenn das jetzt plötzlich schon alle die U gezockt hätten. Vermutlich ein neuer Titel für den Großteil der Spielerschaft.
Hintenraus wird es dann angenehm Hardcore, da ist das Spiel dann on par mit den schweren Leveln in Galaxy und wird richtig gut.
Das neue Zeug scheint mir eher Gimmick zu sein, aber der Onlinemodus gefällt mir. Das werde ich mal mit ein paar Leuten zocken, die keine U hatten.
ne also 3d world ist deutlich härter als mario galaxy finde ich (also am ende)
Ich finde die schweren Grünsterne geben sich nicht viel mit den letzten Leveln von 3d Wörld und die beiden letzten Level sind für mich auf einem Niveau.
ISuckUSuckMore schrieb am
Gex83_2 hat geschrieben: ?
28.01.2021 20:06
Ich weiß noch, dass viele vom Trailer damals wenig angetan waren. So gibt es mir im ersten Moment mit Super Mario 3D Land, was ich aber trotzdem mitnahm, da es beim 3DS Bundle dabei war und ich sollte falscher nicht liegen. Es war einfach super spaßig. Man merkte schon, dass die Entwickler hier und da noch am Experiementieren waren, aber das Gameplay war einfach nur super flott. Als ich dann den Trailer zu 3D World war ich hin und weg, da man das grundsolide Gerüst scheinbar weiterentwickelt hatte. Das eigentliche Spiel hat mich damals dann noch mehr überrascht: Von der ersten Sekunde verströmt es dank seines märchenhaftes Soundtracks und den verspielten Level einen Charme, den ich eigentlich nur von der SNES her kannte (vielleicht vergleichbar mit Donkey Kong Country 2). Der Schwierigkeits beginnt extrem sanft, legt erst in den letzten beiden Welten spürbar zu, aber da gibt es ja noch weitere 3 freischaltbare Welten, die dann dem Spieler alles abverlangen. Dazu noch tolle Bonuslevel mit speziellen Challenges, die drolligen Toad-Level, die knuffigen Bossgegner und nicht zuletzt die riesige Anzahl an Geheimnissen und der 4-Spieler Modus. Nicht nur ein riesiger Spaß, sondern auch unglaublich charmant. Großartige Innovationen gibt es hier zwar nur selten, dafür ein Jump and Run in Reinstform, das vor kreativen Einfällen fast explodiert.
hype uns doch nicht so ^^
ISuckUSuckMore schrieb am
Wulgaru hat geschrieben: ?
29.01.2021 10:58
Ich mochte das Game nicht so sehr wie die Galaxys, aber es ist für mich schon auf einem Niveau mit Odyssey innerhalb dessen was es sein will. Das ist auf jeden Fall ein Must-Have-Titel für die Switch, da es mir komisch vorkommen würde, wenn das jetzt plötzlich schon alle die U gezockt hätten. Vermutlich ein neuer Titel für den Großteil der Spielerschaft.
Hintenraus wird es dann angenehm Hardcore, da ist das Spiel dann on par mit den schweren Leveln in Galaxy und wird richtig gut.
Das neue Zeug scheint mir eher Gimmick zu sein, aber der Onlinemodus gefällt mir. Das werde ich mal mit ein paar Leuten zocken, die keine U hatten.
ne also 3d world ist deutlich härter als mario galaxy finde ich (also am ende)
Promillus schrieb am
Scorplian hat geschrieben: ?
28.01.2021 21:58
Ich hab die Aussage definitv schonmal gelesen. Aber nicht so, als dass ich jetzt noch wüsste wo genau ^^'
Bei ähnlichen Games kann ich aber sagen, dass der entsprechende Tester von 4players Crash Bandicoot 4 als 2.5D betitelt hat.
Edit:
Moment das mit CB4 nehm ich zurück. Mensch wo hab ich das denn gelesen... ich könnte schwören ich hätte diesbzgl. einen Tester schonmal zitiert :Kratz:
Das mit dem 2.5D kam mir bisher nur unter, wenn es um diverse RPG-Klopper in isometrischer Draufsicht ging. Die werden zwar inzwischen fast alle in 3D-Engines gerendert, würden aber eigentlich genau so - oder ähnlich - gut auch in 2D mit normalem Scrolling funktionieren.
Scorplian schrieb am
Also bei 3D Land und Rayman 3D fand ich den Effekt auch ziemlich nice. Bräuchte es aber ehrlich nicht mehr auf einem Handheld. Ich fand ja immer schade, dass die 3D Fernseher ohne Brille nie so richtig auf den Markt kamen. Aber naja, da gab es auch nur wenig Content für =/
schrieb am