Test (Wertung) zu Mario Party: Star Rush (Musik & Party, Nintendo 3DS, Nintendo New 3DS)

 

Test: Mario Party: Star Rush (Musik & Party)

von Jan Wöbbeking





FAZIT



Schön, dass Nintendo auf dem 3DS ein wenig an der Formel seines Party-Brettspiels gedreht hat: Das gleichzeitige Ziehen und die kürzeren Sitzungen passen gut zu kleinen Runden unterwegs. Der Spaßfaktor der Minispiele schwankt allerdings stark: Laune machen vor allem die Konzepte, bei denen Feingefühl gefragt ist, z.B. kleine Rennen oder Touchscreen-Spielchen wie die Farbschleuder im Splatoon-Stil. Unter den 50 Disziplinen befindet sich aber auch viel öde Massenware wie tumbes Knöpfchendrücken oder einfache Gedächtnis-Spielchen. Daher hatte ich zu Beginn sogar mehr Spaß am unbekannten PC-Konkurrenten Marooners. Auf lange Sicht liegt Nintendo aber klar vorne, weil Mario Party: Star Rush mehr Modi, Abwechslung und natürlich ein viel cooleres Artdesign bietet. Ein herber Dämpfer ist allerdings, dass es oft zu Verbindungsproblemen kam, wenn wir unterschiedliche 3DS-Generationen benutzt haben. Alles in allem also ein routinierter Partyspiel-Ableger, der schön auf die mobilen Bedürfnisse zugeschnitten wurde, aber ein wenig unter schwankender Minispiel-Qualität und gelegentlichen Verbindungsproblemen leidet.
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
07.10.2016
07.10.2016
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



Nintendo 3DS

„Der Brettspielpart wurde schön auf mobile Bedürfnisse zugeschnitten, der Spaßfaktor der Minispiele schwankt aber stark.”

Wertung: 70%

Nintendo New 3DS

„Der Brettspielpart wurde schön auf mobile Bedürfnisse zugeschnitten, der Spaßfaktor der Minispiele schwankt aber stark.”

Wertung: 70%



 

Lesertests

Kommentare

4P|Jan schrieb am
ISuckUSuckMore hat geschrieben:Wie verhält sich denn die KI? Ich denke mal, dass die 70 dies berücksichtigt, aber macht es denn Spaß, gegen den Computer zu spielen?
Geht so, auf "normal" schwankt sie ein wenig. Oft besiegt man sie deutlich, die "Partner" in der Toad-Tour schnappt sie sich aber recht effektiv und gewinnt dann auch mal. Fehlende Mitspieler werden automatisch mit Bots aufgefüllt, deren Können man vorher festlegen kann. Spaß macht das der Single-Player nur sehr bedingt. Vor allem die simpleren Minispiele werden mit Freunden natürlich lustiger, weil man anderen eher eins auswischen kann.
ISuckUSuckMore schrieb am
Wie verhält sich denn die KI? Ich denke mal, dass die 70 dies berücksichtigt, aber macht es denn Spaß, gegen den Computer zu spielen?
schrieb am