Test (Wertung) zu Asura's Wrath (Action-Adventure, PlayStation 3, Xbox 360)

 

Test: Asura's Wrath (Action-Adventure)

von Michael Krosta





FAZIT



Asura’s Wrath macht es mir nicht leicht: Auf der einen Seite ist dieser markante Stil, der mich genauso anspricht wie die völlig überzogene Inszenierung, auch wenn die Unreal Engine grafisch ohne Zweifel mehr leisten kann. Vor allem aber hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen, obwohl sie eigentlich nichts Besonderes ist. Allerdings wird Asuras Wut nicht nur auf Hass und Rachegelüste beschränkt, sondern sie wird auch immer wieder mit Verzweiflung und Liebe in Verbindung gebracht. Obwohl man es vermuten könnte, geht es hier nicht nur brachial zu, sondern es gibt durchaus emotionale und sogar witzige Momente. Asura’s Wrath ist in vieler Hinsicht einzigartig und überrascht mit ausgefallenen Ideen. Auf der anderen Seite kommen die spielerischen Aspekte viel zu kurz: Über weite Strecken wirken die pompösen Schlachten wie interaktive Filme, bei denen es nur auf das richtige Timing oder Knopfgehämmer ankommt. Das ist durchaus unterhaltsam, doch tendiert der spielerische Anspruch gegen null. Auch beim Blick auf das simple Kampfsystem wird deutlich, dass hier mehr das Erlebnis als sie situative Spannung im Vordergrund steht.
Entwickler:
Publisher: Capcom
Release:
24.02.2012
24.02.2012
Jetzt kaufen
ab 11,50€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



Xbox 360

„Mehr interaktiver Film als Spiel: Die spannende Geschichte, der markante Stil und die übertriebene Inszenierung überzeugen, aber das Spiel kommt zu kurz. ”

Wertung: 72%

PlayStation 3

„Mehr interaktiver Film als Spiel: Die spannende Geschichte, der markante Stil und die übertriebene Inszenierung überzeugen, aber das Spiel kommt zu kurz. ”

Wertung: 72%

Asura's Wrath ab 11,50€ bei kaufen


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 54,95
Getestete Version Deutsche Verkaufsversion
Sprachen Englisch, Japanisch; deutsche Untertitel
Schnitte Nein
 
 

Lesertests

Kommentare

M1L schrieb am
Hab's mir jetzt auch endlich geholt und durchgespielt.
Ich finde Animes wirklich verdammt geil und habe auch gegen lange Zwischensequenzen wie z.B. bei MGS4 oder QTE wie z.B. bei Heavy Rain absolut gar nichts.
Aber das, was CC2 hier abgeliefert, hat mich wirklich gelangweilt.
Selbst wenn das hier kein Spiel, sondern ein Anime wäre, wäre es geschichtlich nicht einmal durchschnitt.
Keine Plot-Twists, keine Wendungen, gar nichts. Man weiß ab den ersten Episoden, wo die Reise hingehen wird und daran ändert sich auch nichts. Monoton ist da gar kein Ausdruck, selbst Sailor Moon ist um längen abwechslungsreicher und spannender.
Das Gameplay....welches Gameplay? Das Spiel hat keins. Wenn man mal kämpfen muss, besteht der Kampf nur aus Kreis drücken, solange Dreieck Cooldown hat. Mehr ist es nicht. Anspruch sucht man vergeblich.
Der Rest sind Zwischensequenzen und QTEs. In den ersten 2 Episoden vielleicht noch in Ordnung, aber es ändert sich im Laufe des Spiels einfach nichts. Entweder man muss die Sticks in die angezeigte Richtung bewegen, Dreieck zum richtigen Zeitpunkt drücken oder Kreis hämmern. Das ist alles.
Was hat man also im Endeffekt?
Einen unterdurchschnittligen Anime oder ein unterdurchschnittliches Spiel?
Egal, wie man es betrachtet, es erreicht zu keiner Zeit "Durchschnitt".
Ich habe mich ehrlich gesagt wirklich gelangweilt beim Durchspielen, obwohl ich wirklich scharf auf das Game war :/
Die Härte ist aber, dass das Spiel nicht nur DLC verseucht ist, sondern dass man das richtige Ende einfach aus dem Spiel geschnitten hat. Gibts für 6,99? im Store und man macht da auch keinen Hehl draus, dass die Geschichte da erst zu Ende geführt wird.
Was mich ärgert, ist die 72er Wertung hier bei 4P. Damit beleidigt man schon fast alle schlechter bewerteten Spiele...
Falric schrieb am
Mir fehlt "Schmerzende Daumen von lauter B drücken"
XTrashX schrieb am
Ehrlich gesagt weiss ich nichtmal , obs ein Spiel ist .
Was ich aber weiss: Es hat mich 10 h und darüber hinaus blendend unterhalten und die Idee mit den Alternativen Enden lässt auch mehr zu als die ursprünglich veranschlagte Spielzeit.
Dabei bin ich noch nichtmal Anime-Fan...es ist einfach dieser völlig abgefahrene und deshalb charmante Stil , der einen ganz anders fordert als "klassische" Spiele das tun. Hier spielt sich mehr im Kopf ab, man wird mit Reizen und Eindrücken überflutet, nicht über Spieltiefe.
Im Prinzip sollte jeder das Demo antesten und für sich entscheiden, wie er damit umgeht.
Playsefan schrieb am
Wenn es das etwas billiger gibt ist das definitiv mein Style
ryuforce schrieb am
aah okay. nein, ich habs noch nich gespielt, deshalb frag ich ja. danke für die erklärung :)
schrieb am