Test (Wertung) zu Assassin's Creed Valhalla (Action-Adventure, PC, PlayStation 4, Xbox One, Xbox Series X)

 

Test: Assassin's Creed Valhalla (Action-Adventure)

von Matthias Schmid





FAZIT



Assassin’s Creed Valhalla ist kein fehlerfreies Spiel, trotzdem eines, das mir über viele Stunden wahnsinnig viel Freude bereitet hat. Auf der Habenseite stehen die malerische Kulisse und die wilde Landschaft Englands - die Natur, die magischen Orte, die Klöster und die Städte sind so interessant gebaut, dass ich wahnsinnig gern verweile, mich umsehe, Geheimnissen nachspüre oder einfach auf dem Pferderücken durchs Land presche. Auch finde ich den Mix aus Kämpfen, Schleichen, Erkunden, Siedlungsbau, Plaudern und Plündern sehr angenehm - kein Spielinhalt dominiert zu sehr. Von ein paar typischen „Verkletterern“ abgesehen bin ich mit der Steuerung und dem Gewicht meiner Spielfigur zufrieden. Auch das Kampfsystem finde ich besser und variabler als noch in meiner Vorschau vor ein paar Monaten. Die albernen Mini-Missionen sind inhaltlich Geschmackssache - in ihrer organischen Einbindung in den Spielablauf aber ein wesentlicher Fortschritt zu den gefühlt 1.000 Räuberlagern des Vorgängers. Schade finde ich, dass im riesigen Fertigkeitenbaum kein echtes Gefühl von Aufleveln entsteht und dass das Sammeln von Waffen oder Geld beinahe keinen Stellenwert hat. Ja, Ubisoft hatte es diesbezüglich in der Vergangenheit übertrieben, aber das biedere System von Valhalla ist auch nicht die beste Lösung. In puncto Bildrate gibt es auf allen von uns unter die Lupe genommenen Systemen keine größeren Probleme, die sehr kurzen Ladezeiten auf Series S/X sind ein schöner Bonus. Unverständlich sind ein paar sehr holprige Animationen in den Sequenzen, Kamerabugs oder Clippingfehler, die in krassem Kontrast zum generell hochwertigen Gesamteindruck (tolle Grafik, starke Vertonung, betörende Spielwelt) stehen.
Entwickler:
Publisher: Ubisoft
Release:
10.11.2020
10.11.2020
12.11.2020
10.11.2020
10.11.2020
10.11.2020
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store, UPlay), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 37,69€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



PC

„Starke Assassin's-Creed-Episode, motivierendes Open-World-Spektakel: Eivors Abenteuer bietet keinen fehlerfreien, aber immer unterhaltsamen Mix aus Erkundung, Story, Kampf und Siedlungsbau - und sieht dabei stets klasse aus.”

Wertung: 85%

PlayStation 4

„Starke Assassin's-Creed-Episode, motivierendes Open-World-Spektakel: Eivors Abenteuer bietet keinen fehlerfreien, aber immer unterhaltsamen Mix aus Erkundung, Story, Kampf und Siedlungsbau - und sieht dabei stets klasse aus.”

Wertung: 85%

Xbox One

„Starke Assassin's-Creed-Episode, motivierendes Open-World-Spektakel: Eivors Abenteuer bietet keinen fehlerfreien, aber immer unterhaltsamen Mix aus Erkundung, Story, Kampf und Siedlungsbau - und sieht dabei stets klasse aus.”

Wertung: 85%

Xbox Series X

„Starke Assassin's-Creed-Episode, motivierendes Open-World-Spektakel: Eivors Abenteuer bietet keinen fehlerfreien, aber immer unterhaltsamen Mix aus Erkundung, Story, Kampf und Siedlungsbau - und sieht dabei stets klasse aus.”

Wertung: 85%

Assassin's Creed Valhalla ab 37,69€ bei kaufen


Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt Käufe für Fähigkeiten, Karten, Figuren, Waffen, Geld, XP oder Spielmodi.
  • Man kann die Spielzeit über Käufe verkürzen, Pay-to-Shortcut.

Erläuterung

  • Seit Mitte Dezember nachträglich eingefügt: dauerhafte XP-Booster via Echtgeld kaufbar. Davor schon bekannt: Der 40 Euro teure Season Pass versorgt ab Launchtag mit der Quest Die Legende von Beowulf und liefert in Frühling und Sommer 2021 zwei große Story-Erweiterungen nach, die in Irland und Frankreich spielen.

 

Lesertests

Kommentare

Solon25 schrieb am
Für mich ist die PC Version zu hoch. Hab immer noch 2-3 Abstürze pro Tag. Es friert einfach so beim schleichen, kämpfen oder laufen ein und ab zum Desktop (dann jedes mal 3 Minuten Ladezeit bis man wieder im Spiel ist). Ob Ubi mit den Absturzreporten noch hinterher kommt zu analysieren wage ich zu bezweifeln.
Hatte letzte Woche einen 6 Monate bekannten (und angeblich gefixten) Quest bug, den ich mit Hilfe deren XBoxOne Forums beheben konnte (Spiel auf Englisch stellen und Exklusiv Save laden).
Im Forum las ich schon von einem weiteren 4 Monate alten bug der grade wieder auftrat. Hauptquest geht nicht weiter wenn man mit Hamtunscire weiter machen möchte. Aber Ubi ist dem Fehler noch auf der Spur...
Ich könnte noch mehr berichten, aber das sollte reichen, deshalb Gold Award für mich zu Hoch.
EDIT: Ganz vergessen den größten fail zu erwähnen. Das Spiel unterstützt offiziell nur die wired XBox-One und PS-4 Dual Shock Controller. Mein XBox-360 Pad meldet sich im Spiel 4-6 mal ab und wieder an. Mitten im Kampf deswegen schon eine verpasst bekommen.
kojak19 schrieb am
MadMax1803 hat geschrieben: ?30.03.2021 15:02 Mmmh, wenn ich mir die Kommentare hier so lese bin ich wieder skeptisch ob ich mir das Spiel nun holen soll oder nicht. Dieses Ubisoft Ding ging mir zeitweise auf den Keks, "Assassin?s Creed Syndicate" war das letzte das ich gespielt habe. Einerseits würde mich das Wikingersetting schon sehr interessieren.
Das Ding wird ja irgendwann in den Sale rauschen, und Ubi-Titel waren ja noch nie sonderlich wertstabil.
Wenn du dir unsicher bist warte doch einfach noch und greif irgendwann im Ausverkauf zu. Dann gibt?s die kommenden DLC?s vermutlich auch direkt dazu.
MadMax1803 schrieb am
Mmmh, wenn ich mir die Kommentare hier so lese bin ich wieder skeptisch ob ich mir das Spiel nun holen soll oder nicht. Dieses Ubisoft Ding ging mir zeitweise auf den Keks, "Assassin?s Creed Syndicate" war das letzte das ich gespielt habe. Einerseits würde mich das Wikingersetting schon sehr interessieren.
kojak19 schrieb am
Wenn man nur durch die Hauptstory rauscht verpasst man allerdings auch eine Menge.
Viele Nebenquests macht man eigentlich im Vorbeilaufen, die letzte Quest bin ich dann glaub ich mit Level 370 angegangen.
Chilisidian schrieb am
kojak19 hat geschrieben: ?15.02.2021 00:20 Ich habe die Story auf der PS5 nun abgeschlossen und bin jetzt dabei die Karte zu säubern. Witzigerweise empfinde ich nach über 70 Stunden keinerlei Abnutzungserscheinungen.
Klar, vieles wiederholt sich in leicht abgewandelter Verpackung, aber mich stört das nicht.
Für mich passt die Dosierung, sodass die Motivation, auch den nächsten Spot zu erkunden immer gegeben ist.
Beim Vorgänger war es komischerweise anders, hier habe ich jetzt 15 Stunden rum und es fühlt sich permanent nur nach Arbeit an.
Hätte ja nicht gedacht, dass ich nach Breath of the Wild noch mal so viele Stunden in ein Spiel versenke, aber die 100 Stunden Marke sehe ich schon fallen...
Ich finds ärgerlich dass die Spieler bestrafen, die sich nur auf die Hauptquest und ein paar Raids konzentrieren. Für die letzte Quest wird Stufe 340 empfohlen, die man dadurch im Leben nicht erreicht, nichtmal annähernd 300. Ich bin nun in der Stadt der Gier und bin auf Stufe 154, empfohlen wird aber schon 190. Kommen noch 3-4 Hauptquest und dann die letzte und direkt 340. WTF? Das war in den Vorgängern besser gelöst.
schrieb am