Test (Wertung) zu 11-11: Memories Retold (Adventure, PC, PlayStation 4, Xbox One)

 

Test: 11-11: Memories Retold (Adventure)

von Jörg Luibl





FAZIT



11-11: Memories Retold ist ein gut gemeintes Erinnerungsgemälde, aber über weite Strecken kein packendes Anti-Kriegsspiel. Obwohl Eliah Wood und Sebastian Koch als Sprecher überzeugen und die Regie einige elegante Überleitungen in petto hat, die die Nähe der Feinde wunderbar aufzeigen, will der emotionale Funke nicht überspringen. Der erzählerische Ansatz ist interessant, denn zwei ganz unterschiedliche Charaktere werden spielbar gemacht, man wechselt quasi zwischen Feinden - und beide werden immer tiefer in diesen Krieg verwickelt. Auf dem Weg dorthin hört man, was einfache Soldaten davon halten und beginnt zwischen Schützengräben und Familientrauer das tragische Ausmaß dieser "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" zu erahnen - hier wird nicht das Soldatische heroisiert, sondern das Menschliche thematisiert. Aber ich hätte das Grauen dieses Krieges noch deutlicher spüren müssen! Zu zaghaft ist die Inszenierung, zu idyllisch das impressionistische Design mit seinen Farbtupfern, als dass ich emotional so ergriffen werden würde wie z.B. in This War Of Mine. Über allem weht ähnlich wie bei Valiant Hearts ein Hauch von pädagogisch wertvoll. Aber auch diese Geschichte hat starke Momente, die einen nachdenklich stimmen, zumal nicht nur die kooperativen Aktionen sowie tierische Begleiter für Abwechslung sorgen, sondern man je nach Entscheidungen ein anderes Ende erlebt. Leider gibt es einige Inkonsequenzen im statischen Design und die meisten interaktiven Anforderungen befinden sich auf Minispielniveau. Trotzdem sind einige Rätsel anspruchsvoller als etwa das, was Telltale zuletzt angeboten hat. Unterm Strich sorgt weniger die Spielmechanik, sondern vor allem die Thematik dafür, dass man ein angenehm ungewöhnliches historisches Adventure erlebt.
Entwickler:
Release:
09.11.2018
09.11.2018
09.11.2018
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 21,24€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



PC

„Das ist ein spielbares Erinnerungsgemälde an den Ersten Weltkrieg. Der Anspruch ist gering und für ein packendes Anti-Kriegsspiel fehlt mir die Schonungslosigkeit, aber dafür gibt es kooperative Szenen und mehrere Enden. ”

Wertung: 70%

PlayStation 4

„Das ist ein spielbares Erinnerungsgemälde an den Ersten Weltkrieg. Der Anspruch ist gering und für ein packendes Anti-Kriegsspiel fehlt mir die Schonungslosigkeit, aber dafür gibt es kooperative Szenen und mehrere Enden. ”

Wertung: 70%

Xbox One

„Das ist ein spielbares Erinnerungsgemälde an den Ersten Weltkrieg. Der Anspruch ist gering und für ein packendes Anti-Kriegsspiel fehlt mir die Schonungslosigkeit, aber dafür gibt es kooperative Szenen und mehrere Enden. ”

Wertung: 70%

11-11: Memories Retold ab 21,24€ bei kaufen


Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.

Erläuterung

  • Bandai Namco Entertainment Europe wird in Kooperation mit War Child UK einen Charity-DLC für vier Euro veröffentlichen. Die Einnahmen aus dem DLC sollen an die gemeinnützige Organisation, die Kindern in Kriegsgebieten helfen will, gespendet werden.

 

11-11: Memories Retold
Ab 21.24€
Jetzt kaufen

Lesertests

Kommentare

4P|T@xtchef schrieb am
Doch, wird er. Schau mal auf die Pro/Kontra-Seite (jetzt ist er auch bei den Mikrotransaktionen dabei):
Bandai Namco Entertainment Europe wird in Kooperation mit War Child UK einen Charity-DLC für 11-11: Memories Retold veröffentlichen. Die Einnahmen aus dem DLC sollen an die gemeinnützige Organisation, die Kindern in Kriegsgebieten helfen will, gespendet werden.
Aber ich hab ihn nicht beim Testen aktiviert. Und "dreist" halte ich angesichts des guten Zwecks für zu hart.;)
johndoe1887640 schrieb am
Frage speziell an Jörg als Tester:
Ich hab es auch schon den Kollegen von InsertMoin vorgehalten und nach dem lesen des Tests dieselbe Frage an dich: wieso wird der Charity DLC in keiner Weise erwähnt? Weder beim Thema "Mikortransaktionen" noch irgendwo im Text. Bei IM wurde mir erklärt, dass es schlicht vergessen wurde, da er für ganze 4 EUR tatsächlich keine eigenen Levels bietet, sondern schlicht zusätzlichen Sammelkram im Spiel integriert, der nochmal eine eigene kleine Story über Kriegskinder erzählt.
Mich würde da mal deine Meinung dazu interessieren, denn Charity Gedanke hin oder her, für 4 EUR ein paar Sammelobjekte zusätzlich ins Spiel zu bekommen, finde ich schon irgendwie etwas dreist.
Was sagst du dazu? Hast du diesen überhaupt dabei gehabt?
Kirk22 schrieb am
Es gibt zwar nur englischen Originalton mit Untertiteln, aber es wird zwischendurch auch Deutsch gesprochen; leider nicht konsequent, denn Kurt ist manchmal Englisch zu hören
Diese Inkonsequenz von den Entwicklern verstehe ich absolut nicht, da doch Kurt ja eigentlich gar kein Englisch kann. :?
schrieb am