Test (Pro und Kontra) zu 11-11: Memories Retold (Adventure, PC, PlayStation 4, Xbox One)

 

Test: 11-11: Memories Retold (Adventure)

von Jörg Luibl





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

Anti-Kriegsspiel erinnert an Ersten Weltkkrieg   emotional nicht stark genug inszeniert
man spielt abwechselnd zwei Charaktere   Interaktionen nur auf Minispiel- Niveau
einige kooperative Interaktionen zu zweit   sehr begrenztes Leveldesign
auch tierische Begleiter (Katze, Vogel) spielbar   einige nervige Hol- und- Bring- Dienste
Sicht einfacher Soldaten auf den Krieg wird deutlich   teilweise keimnerlei Reaktion auf Aktionen
keine Dämonisierung von Deutschen   unpassende idyllische Wasserfarben- Kulisse
einige elegante Überleitungen   lediglich deutsche Untertitel
Entscheidungen mit Konsequenzen   kein manuelles Speichern
einiges authentisches Material sammelbar    
sehr gute englische Sprecher (Eliah Wood etc.)    
tolle Kompositionen von Oliver Derivière    
Charity-DLC hilft Kindern in Kriegsgebieten    
mehrere Enden je nach Entscheidungen    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 25 Euro
Getestete Version Deutsche digitale Steam-Version.
Sprachen Deutsche Texte, englische oder manchmal deutsche Sprache.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Kein Multiplayer.

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital, Einzelhandel
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Sonstiges Bandai Namco Entertainment Europe wird in Kooperation mit War Child UK einen Charity-DLC für vier Euro veröffentlichen. Die Einnahmen aus dem DLC sollen an die gemeinnützige Organisation, die Kindern in Kriegsgebieten helfen will, gespendet werden.
Bezahlinhalte Nein
 
11-11: Memories Retold ab 21,24€ bei kaufen

Kommentare

4P|T@xtchef schrieb am
Doch, wird er. Schau mal auf die Pro/Kontra-Seite (jetzt ist er auch bei den Mikrotransaktionen dabei):
Bandai Namco Entertainment Europe wird in Kooperation mit War Child UK einen Charity-DLC für 11-11: Memories Retold veröffentlichen. Die Einnahmen aus dem DLC sollen an die gemeinnützige Organisation, die Kindern in Kriegsgebieten helfen will, gespendet werden.
Aber ich hab ihn nicht beim Testen aktiviert. Und "dreist" halte ich angesichts des guten Zwecks für zu hart.;)
johndoe1887640 schrieb am
Frage speziell an Jörg als Tester:
Ich hab es auch schon den Kollegen von InsertMoin vorgehalten und nach dem lesen des Tests dieselbe Frage an dich: wieso wird der Charity DLC in keiner Weise erwähnt? Weder beim Thema "Mikortransaktionen" noch irgendwo im Text. Bei IM wurde mir erklärt, dass es schlicht vergessen wurde, da er für ganze 4 EUR tatsächlich keine eigenen Levels bietet, sondern schlicht zusätzlichen Sammelkram im Spiel integriert, der nochmal eine eigene kleine Story über Kriegskinder erzählt.
Mich würde da mal deine Meinung dazu interessieren, denn Charity Gedanke hin oder her, für 4 EUR ein paar Sammelobjekte zusätzlich ins Spiel zu bekommen, finde ich schon irgendwie etwas dreist.
Was sagst du dazu? Hast du diesen überhaupt dabei gehabt?
Kirk22 schrieb am
Es gibt zwar nur englischen Originalton mit Untertiteln, aber es wird zwischendurch auch Deutsch gesprochen; leider nicht konsequent, denn Kurt ist manchmal Englisch zu hören
Diese Inkonsequenz von den Entwicklern verstehe ich absolut nicht, da doch Kurt ja eigentlich gar kein Englisch kann. :?
schrieb am