Test (Pro und Kontra) zu Orcs Must Die! 3 (Taktik & Strategie, Stadia)

 

Test: Orcs Must Die! 3 (Taktik & Strategie)

von Marcel Kleffmann





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

gute Mischung aus Action und Tower Defense   kaum Neuerungen bei Fallen und Gegnertypen
putzige und große Orkhorden   sehr eingeschränkte Helden- Entwicklung, kaum Waffen
motivierendes Freischalten von neuen Fallen   eher enttäuschender Kriegsmodus
Planung und Tüftelei bei der Verteidigung   KI- Macken (Laufweg) bei komplexeren Konstruktionen
wuchtige und comichaft überzeichnete Fallen   Input- Lag auf Stadia, vor allem beim Zielen mit der Maus
hilfreiche Visualisierung der Laufwege   fehlende Sortierfunktionen bei den Fallen
Anpassung von Fallen   viele Zahlenwerte fehlen
Story-Modus und Endloskarten    
kooperativer Multiplayer für zwei Spieler    
Kommentare der Orks    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 29,99 Euro oder im Stadia-Pro-Abo
Getestete Version Finale Vollversion
Sprachen Deutsch (Sprachausgabe und Text), Englisch, Französisch etc.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Kooperativer Mehrspieler-Modus für zwei Personen (kein Splitscreen)

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Google Play (Android))
Online-Aktivierung Nein
Online-Zwang Ja
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

cM0 schrieb am
Schon witzig, dass es hier 4 Neuanmeldungen gibt, die nur aussagen, dass das Spiel ohne Lag läuft und auch danach nichts mehr gepostet haben. Ich denke mir mal meinen Teil dazu :D
Streaming ist von so vielen Faktoren abhängig. Da kann es einfach gut sein, dass es bei einigen einen Lag gibt und bei anderen Usern nicht. Da spielt nicht nur die Internetleitung mit rein, sondern auch wie weit die Server weg sind, oder wie gut die Strecke zwischen den Servern und der eigenen Leitung ausgebaut ist. Vom eigenen Netzwerk fange ich da noch nicht mal an.
Zum Spiel selbst: Ich hab Teil 1 und 2 im Coop etwas gespielt, aber so wirklich gepackt haben mich beide nicht, daher habe ich sie auch nie beendet. Hier verzichte ich.
sphinx2k schrieb am
Kann ja alles sein, zwischen merkbar und messbar besteht definitiv ein unterschied. Den einzigen sinnvollen Test konnte ich von ende letzten Jahres finden

Da war das fazit das es einen großen unterschied macht woran gespielt wird. Im Browser mit einem Kabelgebundenen Controller war es im schnitt 90ms delay. Mit einem Wireless controller an einem Chromecast schon bummelige 145ms delay.
Je nach Spiel war das ergebniss dann unterschiedlich, ein schnelles Spiel was lokal für die Eingabe 20ms gebraucht hat, war bei Stadia bei 80ms. 300% langsamer.
Ein Metro Exodus mit max Settings auf dem pc bei 71ms und bei stadia bei 123ms. aka nur 70% langsamer.
Also ganz grob scheint es da 60ms unterschied ausgemacht zu haben von lokal zu Stadia. Ich kann mir schon vorstellen das dies in einem Rahmen ist der nicht für jeden störend wirkt.
marvas1988 schrieb am
Ich kann ebenfalls von keinem merkbaren Input Lag berichten, aber man kann ja nicht immer von sich auf andere schließen. Wenn das eigene Netzwerk Probleme macht, kann auch Google nichts machen :D
Wer Lust auf das Game hat, sollte es einfach mal selbst ausprobieren. Aktuell ist es in Stadia Pro enthalten, das man für nen Monat kostenlos testen kann.
ralloralk schrieb am
ich habe es heute zum ersten mal im Coop Modus mit einem Freund gezockt.
Wir beide hatten keine Ahnung von dem Game und waren 5min später schon zusammen am zocken. Kein Lag und hat deutlich Spaß gemacht für eine casual runde
Regoras schrieb am
Zugegeben ich hab nur mit dem Controller gespielt, da ist das Aimen natürlich anspruchsvoller, aber das Platzieren der Fallen ist präzise. Inputlag habe ich nicht bemerkt, nicht mehr als an einer stationären Konsole.
schrieb am