Test (Pro und Kontra) zu The Touryst (Action-Adventure, Nintendo Switch)

 

Test: The Touryst (Action-Adventure)

von Benjamin Schmädig





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

etliche verschiedene, sehr abwechslungsreiche Aufgaben   grundsätzlich gute Steuerung ist für einige der anspruchsvollen Herausforderungen und Minispiele zu ungenau
Minispiele zum optionalen Zeitvertreib...   ... leider ohne Online- Ranglisten
unverwechselbarer Styl, eingefangen mit überzeugenden Tilt-Shift-Aufnahmen    
einfallsreiche Rätsel um und in geheimnisvolle(n) Monumenten    
wundervolles Konzept: im Ansatz anspruchsvolles Spielen in entspannter Spielwelt    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test knapp 20 Euro
Sprachen Deutsch, Englisch u.a.
Schnitte Nein

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Nintendo eShop)
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

yopparai schrieb am
Spiel?s jetzt seit einer Woche etwa und bin sehr positiv überrascht. Ich habe von Shin?en eigentlich immer schon insbesondere auf technischer Seite viel gehalten. Spielerisch waren sie auch immer solide, allerdings auch nicht sehr tiefgründig. Das, was ich bisher so von ihnen gespielt habe, waren halt Arcadetitel im besten Sinne.
The Touryst ist an der Stelle anders und auch spielerisch eine deutliche Weiterentwicklung für das Team. Der Erkundungsaspekt wird großgeschrieben, und es lohnt sich auch zu erkunden. Man findet ständig irgendwas neues, es wird nicht langweilig. Das ist für mich auch fast der wichtigste Aspekt in einem solchen Spiel. Das Rätseldesign ist ebenfalls oft cleverer als man im ersten Moment denkt.
Es gibt durchaus ein paar Macken, wie z.B., dass man an einigen Stellen höchste Präzision verlangt, was bei isometrischer Perspektive nunmal nicht so leicht ist. Mario 3D World lässt da z.B. deutlich mehr Fehler zu (von den ?Endgamelevels? vielleicht mal abgesehen). Da man es aber quasi immer gleich nochmal versuchen kann (Ladezeiten? lol...), ist das kein riesiges Problem.
Das Sounddesign ist btw. hervorragend, es gibt nur viel zu wenig Musikuntermalung. Das was da ist, ist wirklich gut, aber mehr hätte nicht geschadet.
Ansonsten nichts zu meckern. Die technische Umsetzung ist - Shin?en-typisch - fast perfekt, in beiden Modi, Handheld und Glotze. Eine Wohltat, wenn man gerade ein paar mittelmäßig optimierte UE4/Unity-Indies hinter sich hat. Und das bei gerade mal lächerlichen 200MB.
Ich wünsche ihnen viel Erfolg mit dem Titel und hoffe, dass sie den Weg weiter beschreiten. Und von Nintendo würde ich mir wünschen, dass sie das Spiel wie FAST damals - trotz seiner fast albernen Größe - auf eine Karte bringen. Das ist auch eines der ganz wenigen Indiespiele, die ich tatsächlich ein zweites Mal physisch kaufen würde.
e1ma schrieb am
Vorhin direkt geladen und ein absolut feiner und sehr entspannender Titel, auch das Design ist großartig! :) Hab das Game gar nicht auf dem Radar gehabt, schöne Überraschung.
ChrisJumper schrieb am
Seppel21 hat geschrieben: ?
27.11.2019 15:09
Ich hätte davon gerne eine Retail. Dann ist es sowas von gekauft.
Ja, ohne Retail, keinen Kauf. :/
Schade das die Switch nicht erlaubt Digital-Versionen, direkt auf einer SSD zu speicher um sie wie eine original Retail zu behandeln. So warte ich aber auch noch auf eine Version, dabei fand ich den Titel sehr interessant.
Vin Dos schrieb am
Bitte für PC nachliefern..
schrieb am