Spiele des Jahres 2019 - Beste Lokalisierung

 
Beste Lokalisierung des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Lokalisierungen sind so aufwändig, dass selbst kleinere Spiele, in denen es nur Texte gibt, meist nicht übersetzt werden. Und je größer das Spiel, je mehr Charaktere, je mehr gesprochene Dialoge und Hintergrundinfos es gibt, desto teurer und für Schauspieler anspruchsvoller wird die Produktion. Umso lobenswerter ist es, dass ein derartiges Kommunikationsmonster wie Death Stranding so professionell, sauber und in den meisten Sprechrollen überzeugend in unsere Sprache übertragen wurde. Das ist bei Sony mittlerweile eine gute Tradition.

Platz 2: Days Gone; Platz 3: Star Wars Jedi: Fallen Order
Death Stranding
95
Spiel des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Leserwahl Spiel des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Entwickler des Jahres: 'Kojima Productions'
Publisher des Jahres 2019: 'Oculus'
PC: 'Oxygen Not Included'
Switch-Spiel: 'The Legend of Zelda: Link's Awakening'
Xbox One: 'Gears 5'
PlayStation 4: 'Death Stranding'
Bestes VR-Spiel: 'Asgard's Wrath'
Multiplattformspiel des Jahres 2019: 'Sekiro: Shadows Die Twice'
Action Spiel des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Adventure Spiel des Jahres 2019: 'Heaven's Vault'
Shooter des Jahres 2019: 'The Division 2'
Rollenspiel des Jahres 2019: 'Disco Elysium'
Rennspiel des Jahres 2019: 'Dirt Rally 2.0'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2019: 'Ring Fit Adventure'
Sport Spiel des Jahres 2019: 'MLB The Show 19'
Strategiespiel des Jahres 2019: 'Oxygen Not Included'
Beste Grafik des Jahres 2019: 'Control'
Bestes Artdesign des Jahres 2019: 'Trüberbrook'
Beste Lokalisierung des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Beste Musik des Jahres 2019: 'Days Gone'
Beste Soundeffekte des Jahres 2019: 'The Division 2'
Beste Regie des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Beste Geschichte des Jahres 2019: 'Disco Elysium'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2019: 'Oxygen Not Included'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2019: 'Space Junkies'
Gurke des Jahres 2019: 'Nintendo Labo: Toy-Con 04: VR-Set'
Frechheit des Jahres 2019: 'Das Double von 2K Games'
Enttäuschung des Jahres 2019: 'Mario Kart Tour'
Spiele des Jahres 2019 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 30 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Beste Regie, Beste Geschichte, Beste Soundeffekte, Beste Musik, Beste Lokalisierung, Bestes Artdesign, Beste Grafik, Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, VR-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

otothegoglu schrieb am
Death Strandings Standing hängt denke ich davon ab, ob jemand ein Fan der japanischen Erzählkultur ist (Overexposition wie in Animes) oder sich für angesprochene Themen interessiert in einem Medium und weniger, ob diese auch gut und/oder sinnvoll präsentiert worden ist.
Davon abgesehen fand ich die deutsche Synchro in Death Stranding sogar besser als die Englische, weil dieses pseudo-pathetische mit der englischen Sprache und die ständigen cringe-Momente nicht gut miteinander harmonieren. Im deutschen ist dies weniger ein Problem, weil die Stimmen lustlos sind und dadurch es mir erleichtert die Inszenierung und die Exposition nicht so ernst zu nehmen.
Rabidgames schrieb am
Promillus hat geschrieben: ?
26.12.2019 20:08
Rabidgames hat geschrieben: ?
26.12.2019 15:22
RDR 2 ... Extremnuschel-Simulator ...
Was willst du damit sagen?
Du willst mir hoffentlich mit der Frage nicht sagen wollen, dass du der Meinung bist, RDR 2 stünde für eine deutliche Aussprache?
Nix für ungut, aber da klingt doch jeder zweite Protagonist, als hätte er gerade einen Schlaganfall hinter sich und dazu noch drei heiße Kartoffeln im Mund. Til Schweiger im Vollrausch artikuliert sich um Welten verständlicher. :lol:
Ich empfinde das als eine Zumutung für jeden Fremdsprachler. Und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und behaupte, dass wahrscheinlich auch mindestens 50% der Native Speaker bei diesem erbärmlichen Kauderwelsch Untertitel benötigen. Soviel zur grandiosen Immersion.
Sehe ich in der Tat anders. Bei RDR2 bin ich gut mitgekommen, es sind halt "Südstaatler", die sich dort unterhalten. Zugegeben, ich war letztes Jahr vor 3 Wochen in Louisiana, Mississippi & Co., aber allein daran dürfte es nicht gelegen haben.
Bei GTA V musste ich mich hingegen öfter mal auf Untertitel verlassen, aber ich bin der Rapper-Gossensprache auch nicht wirklich mächtig, muss ich zugeben. :P
Promillus schrieb am
Rabidgames hat geschrieben: ?
26.12.2019 15:22
RDR 2 ... Extremnuschel-Simulator ...
Was willst du damit sagen?
Du willst mir hoffentlich mit der Frage nicht sagen wollen, dass du der Meinung bist, RDR 2 stünde für eine deutliche Aussprache?
Nix für ungut, aber da klingt doch jeder zweite Protagonist, als hätte er gerade einen Schlaganfall hinter sich und dazu noch drei heiße Kartoffeln im Mund. Til Schweiger im Vollrausch artikuliert sich um Welten verständlicher. :lol:
Ich empfinde das als eine Zumutung für jeden Fremdsprachler. Und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und behaupte, dass wahrscheinlich auch mindestens 50% der Native Speaker bei diesem erbärmlichen Kauderwelsch Untertitel benötigen. Soviel zur grandiosen Immersion.
schrieb am