Spiele des Jahres 2019 - Switch-Spiel

 
Switch-Spiel: 'The Legend of Zelda: Link's Awakening'
Die wundervolle Cocolint-Insel konnte an allen Ecken mit ihrem Charme, der mysteriösen Geschichte und dem zeitlos genialen Spieldesign begeistern. Neben der audiovisuellen Aufarbeitung wurden mit dem Dungeon-Editor, aber vor allem mit der Steuerung, Kamera- und Menüführung so viele Neuerungen implementiert, dass sich alles zwar wunderbar vertraut, aber dennoch modern und frisch anfühlt. Genau so muss eine Neuauflage aussehen!
 
The Legend of Zelda: Link's Awakening
90
Spiel des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Leserwahl Spiel des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Entwickler des Jahres: 'Kojima Productions'
Publisher des Jahres 2019: 'Oculus'
PC: 'Oxygen Not Included'
Switch-Spiel: 'The Legend of Zelda: Link's Awakening'
Xbox One: 'Gears 5'
PlayStation 4: 'Death Stranding'
Bestes VR-Spiel: 'Asgard's Wrath'
Multiplattformspiel des Jahres 2019: 'Sekiro: Shadows Die Twice'
Action Spiel des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Adventure Spiel des Jahres 2019: 'Heaven's Vault'
Shooter des Jahres 2019: 'The Division 2'
Rollenspiel des Jahres 2019: 'Disco Elysium'
Rennspiel des Jahres 2019: 'Dirt Rally 2.0'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2019: 'Ring Fit Adventure'
Sport Spiel des Jahres 2019: 'MLB The Show 19'
Strategiespiel des Jahres 2019: 'Oxygen Not Included'
Beste Grafik des Jahres 2019: 'Control'
Bestes Artdesign des Jahres 2019: 'Trüberbrook'
Beste Lokalisierung des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Beste Musik des Jahres 2019: 'Days Gone'
Beste Soundeffekte des Jahres 2019: 'The Division 2'
Beste Regie des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Beste Geschichte des Jahres 2019: 'Disco Elysium'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2019: 'Oxygen Not Included'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2019: 'Space Junkies'
Gurke des Jahres 2019: 'Nintendo Labo: Toy-Con 04: VR-Set'
Frechheit des Jahres 2019: 'Das Double von 2K Games'
Enttäuschung des Jahres 2019: 'Mario Kart Tour'
Spiele des Jahres 2019 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 30 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Beste Regie, Beste Geschichte, Beste Soundeffekte, Beste Musik, Beste Lokalisierung, Bestes Artdesign, Beste Grafik, Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, VR-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

Chibiterasu schrieb am
Eh, ich hoffe jedoch, dass sie bald einen Nachfolger dafür bringen und das Ganze dann auch ohne Ring verkaufen wollen/müssen.
Da bietet sich dann ein Download an.
In Japan gibt es glaub ich den Ring solo und Ring Fit als Download.
Vielleicht kommt das auch noch bei uns.
Crimson Idol schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben: ?
02.01.2020 19:04
Ring Fit Adventure will ich eigentlich schon auch noch testen...möchte das aber als Download haben...
Das gibt es aber (noch nicht?) als Download. Es ist weder auf der Nintendo-Seite noch im eShop auf der Switch gelistet (auch nicht, wenn man beim Spiel über das Infomenü selbst in den eShop geht).
Liegt wohl daran, dass man es fest mit Ring und der Halterung für den zweiten Joycon bundelt.
Chibiterasu schrieb am
Link's Awakening gönne ich den Award leider nicht.
Mich haben die Framerate-Probleme zu sehr gestört.
Astral Chain besitze ich bereits, habe es aber nicht gespielt und Ring Fit Adventure will ich eigentlich schon auch noch testen...möchte das aber als Download haben...
Ich finde Mario Maker 2 wird hier und generell dieses Jahr zu wenig gewürdigt. Die Möglichkeiten für kreative Levels sind wirklich sehr umfangreich.
Luigi's Mansion 3 fand ich auch super. Gerade technisch eine Wohltat im Vergleich zu Link's Awakening.
Bin auch noch auf The Touryst gespannt und Fire Emblem kaufe ich mir sicher noch, wenn ich wieder mal Lust auf ein Fire Emblem habe.
yopparai schrieb am
Ich hatte viel Spaß mit Astral Chain dieses Jahr. Mit Fire Emblem weniger, aber insgesamt scheint das sehr gut angenommen worden zu sein, daher sähe ich das in jedem Fall vor Link?s Awakening. Damit hatte ich zwar durchaus auch Spaß, aber die technischen Unzulänglichkeiten sind nicht zu übersehen und es ist nunmal ein Remake. Ein Remake eines sehr guten Spiels - aber auch so originalgetreu, dass man dafür nichtmal groß Level-/Gameplaydesigner gebraucht hätte, nur Grafiker und Programmierer. Yoshi?s Crafted World hab ich mal ausgelassen, zu der Zeit hatte ich anderes. Marvel-Dingsbums 3 ist absolut nicht meins, ich *hasse* diese ganzen Mavel/DC Comichelden. Und Pokemon ist halt Pokemon und wird Pokemon bleiben. Ich hab keine Nostalgie für die Reihe, ich bin kein Fan, aber ich verstehe, dass die Spiele so aussehen, weil sie sich so an ein sehr junges Publikum verkaufen (und das ältere motzt zwar rum, kauft dann aber trotzdem - selbst schuld). Luigi?s Mansion hingegen mochte ich - aber im Gegensatz zu Astral Chain fehlt mir da inzwischen etwas die Abwechslung. Das ist sehr gut für zwischendurch, sehr liebevoll gemacht, optisch wirklich gelungen mit stabiler Performance - es kratzt wirklich am Titel des technisch besten Spiels auf der Plattform. Aber es hätte noch irgendeinen Twist vertragen können.
Die Spiele, die für mich ganz persönlich eher ausgefallen sind, wurden aber von Indies und einigen Drittanbieterports wettgemacht. Da waren ganz weit vorn The Touryst und Cuphead. Gerade letzteres fand ich sehr erfrischend und unterhaltsam. Bei Ori hingegen war ich dankbar für die Demo, denn dank der hab ich das liegenlassen. Bei The Witcher 3 hab ich jetzt dank Handheldmodus endlich mal die Zeit gefunden das durchzuspielen: Sehr gutes Quest-/Weltdesign, Gameplay OK, wenn auch nicht weltbewegend. Die Story fand ich am Ende aber deutlich flacher als erwartet, nachdem ich so das erste Viertel auf der PS4 schonmal gespielt hatte, hatte ich da irgendwie mehr erwartet....
schrieb am