Nintendo Switch: Meistverkaufte Spiele: Mario Kart 8, Animal Crossing, Pokémon und Zelda als Dauerbrenner

 
Nintendo Switch
Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
03.03.2017
Test: Nintendo Switch
Jetzt kaufen
ab 255,00€
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Meistverkaufte Switch-Spiele: Mario Kart 8, Animal Crossing, Pokémon und Zelda als Dauerbrenner

Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo
Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Auch die jüngsten Software-Verkaufszahlen auf Nintendo Switch (ab 255,00€ bei kaufen) können sich sehen lassen (Stichtag: 31. Dezember 2020). So hat sich Animal Crossing: New Horizons seit Verkaufsstart im März 2020 knapp 31,18 Mio. Mal verkauft. New Horizons hat sich häufiger verkauft als alle anderen (bisher veröffentlichten) Animal-Crossing-Teile zusammengerechnet. Im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2020 wurden erneut 5,14 Mio. Exemplare der tierischen Lebenssimulation abgesetzt. Das Spiel liegt damit auf dem zweiten Platz der meistverkauften Switch-Spiele. Auf der Pole Position befindet sich weiterhin Mario Kart 8 Deluxe mit 33,41 Mio. Verkäufen - und von Oktober bis Dezember 2020 kamen erneut 4,42 Mio. Verkäufe hinzu.

Pokémon Schwert & Schild hat sich mittlerweile über 20 Millionen Mal verkauft und ist hinter Gold/Silber (23,1 Mio.) und Rot/Grün/Blau (31,38 Mio.) das dritterfolgreichste Pokémon-Spiel aller Zeiten. Die 20-Millionen-Marke haben in der Zwischenzeit sowohl The Legend of Zelda: Breath of the Wild als auch Super Mario Odyssey übersprungen.

Ring Fit Adventure liegt mittlerweile bei 8,68 Mio. und profitierte besonders durch die Covid-19-Einschränkungen - von Oktober bis Dezember 2020 kamen 2,84 Mio. Verkäufe hinzu. Super Smash Bros. Ultimate, Super Mario Party und New Super Mario Bros. U Deluxe erwiesen sich ebenfalls als Dauerbrenner und verkauften sich jeweils über 1,5 Mio. Mal von Oktober bis Dezember 2020.

Meistverkaufte Spiele auf Switch: Gesamtzahl der Verkäufe (verkaufte Exemplare von Oktober bis Dezember 2020, sofern Daten verfügbar)
  1. Mario Kart 8 Deluxe - 33,41 Mio. (4,42 Mio.)
  2. Animal Crossing: New Horizons - 31,18 Mio. (5,14 Mio.)
  3. Super Smash Bros. Ultimate - 22,85 Mio. (1,75 Mio.)
  4. The Legend of Zelda: Breath of the Wild - 21,45 Mio. (1,71 Mio.)
  5. Pokémon Sword/Shield - 20,35 Mio. (1,33 Mio.)
  6. Super Mario Odyssey - 20,23 Mio. (1,24 Mio.)
  7. Super Mario Party - 13,82 Mio. (1,72 Mio.)
  8. Pokémon: Let's Go! - 13,00 Mio. (510.000)
  9. Splatoon 2 - 11,90 Mio. (630.000)
  10. New Super Mario Bros, U Deluxe - 9,82 Mio. (1,5 Mio.)
  11. Luigi's Mansion 3 - 9,13 Mio. (1,3 Mio.)
  12. Ring Fit Adventure - 8,68 Mio. (2,84 Mio.)
  13. Super Mario 3D All-Stars - 8,32 Mio. (3,11 Mio.)
  14. Super Mario Maker 2 - 6,91 Mio. (1,43 Mio. seit März 2020)
  15. Paper Mario: The Origami King - 3,05 Mio. (230.000)
  16. Hyrule Warriors: Age of Calamity - 2,84 Mio. (ohne Japan) 
  17. Clubhouse Games: 51 Worldwide Classics - 2,62 Mio. (810.000)
  18. Pikmin 3 Deluxe - 1,94 Mio.
  19. Xenoblade Chronicles Definitive Edition - 1,48 Mio. (80.000)
  20. Mario Kart Live: Home Circuit - 1,08 Mio.

Wie schon beim Hardware-Absatz hat Nintendo im Geschäftsbericht die prognostizierten Software-Verkäufe (zweimal) nach oben korrigiert. Zunächst wurde geschätzt, dass von April 2020 bis Ende März 2021 ungefähr 140 Mio. Spiele verkauft werden sollten. Dieser Wert wurde nach dem Riesenerfolg mit Animal Crossing: New Horizons und den Covid-19-Auswirkungen zunächst auf 170 Mio. und nun auf 205 Mio. angehoben.

Verkaufte Switch-Software seit Markteinführung der Konsole nach Regionen (Verkäufe von Apri bis Dezember 2020)
  • Japan: 98,89 Mio. (31,69 Mio.)
  • Amerika: 238,13 Mio. (79,5 Mio.)
  • Europa: 158,3 Mio. (52,38 Mio.)
  • Rest: 37,04 Mio. (12,5 Mio.)
  • Insgesamt: 532,36 Mio. (176,07 Mio.)

Angaben zu den Hardware-Verkäufen findet ihr in einer separaten News-Meldung.

Quellen: Geschäftsbericht, Supplement, Resetera #1 & #2, Nintendo-Website

Letztes aktuelles Video: SwitchHighlights 2021

Kommentare

yopparai schrieb am
Über die Produktion in jedem Fall und über den Verkauf sicher durch Dienste wie NPD Group und Media Create. Die seh ich allerdings auch nicht in den Dokumenten.
Dein erster Post hier bezog sich allerdings auf einen Post, in dem es um die Liste ging, deswegen hab ich das entsprechend auch als darauf bezogen interpretiert. Daher wohl die Verwirrung.
JesusOfCool schrieb am
ja, aber das thema grade war ob nintendo überhaupt daten hat um die spiele da auflisten zu können.
und anscheinend haben sie das.
yopparai schrieb am
JesusOfCool hat geschrieben: ?02.02.2021 11:15 n bisschen drüber steht zumindest
Number of Million-Seller Titles (FY21)
29 titles
Including 20 Nintendo titles
and 9 titles by other software publishers
sie wissen also zumindest, dass es 9 3rd party spiele gibt die sich über 1mio mal verkauft haben.
die werden das wohl irgendwoher schon wissen.
ausm eshop wissen sie es klarerweise.
ich weiß nicht wie die modulproduktion abläuft, aber da kann es gut sein, dass die produktionskapazitäten von nintendo genehmigt werden müssen damit nicht irgendwer irgendwelche module für die switch produzieren kann. das könnte ja zu piraterie führen. war das nicht früher zu NES und SNES zeiten nicht schon so?
Aber auch das hat ja mit der Liste um die es hier geht nichts zu tun. Das ist der Sell-in. Bzw. nichtmal das, es ist lediglich die Anzahl der Titel (29) mit einem Sell-in von über 1Mio. Die Liste um die es hier geht hat aber harte Zahlen. Und da steht in dem Dokument als Überschrift ?Million-Seller Nintendo First-Party Titles?. Ergo der Artikel ist an der Stelle falsch, denn es handelt sich nicht um die Liste der ?meistverkauften Switch-Spiele?, sondern um die Liste der meistverkauften First-Party-Titel.
JesusOfCool schrieb am
n bisschen drüber steht zumindest
Number of Million-Seller Titles (FY21)
29 titles
Including 20 Nintendo titles
and 9 titles by other software publishers
sie wissen also zumindest, dass es 9 3rd party spiele gibt die sich über 1mio mal verkauft haben.
die werden das wohl irgendwoher schon wissen.
ausm eshop wissen sie es klarerweise.
ich weiß nicht wie die modulproduktion abläuft, aber da kann es gut sein, dass die produktionskapazitäten von nintendo genehmigt werden müssen damit nicht irgendwer irgendwelche module für die switch produzieren kann. das könnte ja zu piraterie führen. war das nicht früher zu NES und SNES zeiten nicht schon so?
yopparai schrieb am
Naja schön und gut, das ist aber was anderes als Verkaufszahlen. Die sie ja auch nicht selbst ermitteln, sondern zukaufen müssen und vermutlich auch gar nicht veröffentlichen dürften.
schrieb am
Nintendo Switch
ab 255,00€ bei