Dying Light 2: Koch Media übernimmt den Vertrieb in Europa und Australien - 4Players.de

 
Survival-Horror
Entwickler:
Release:
2020
2020
2020
Vorschau: Dying Light 2
 
 
Vorschau: Dying Light 2
 
 
Vorschau: Dying Light 2
 
 
Vorbestellen
ab 69,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Dying Light 2: Koch Media übernimmt den Vertrieb in Europa und Australien

Dying Light 2 (Action) von Techland, Koch Media
Dying Light 2 (Action) von Techland, Koch Media - Bildquelle: Techland, Koch Media
Techland arbeitet bei der Veröffentlichung und dem Vertrieb von Dying Light 2 in Europa und Australien wieder mit Koch Media zusammen. Koch Media übernimmt dabei den Vertrieb der physischen Handelsversionen für die ausgewählten Regionen und unterstützt Techland in den Bereichen Marketing und PR durch die lokalen Teams. Bereits für den ersten Teil übernahm Koch Media den Vertrieb in Europa.

Der erste Teil wurde in Deutschland aufgrund fehlender Altersfreigabe nicht offiziell veröffentlicht und landete im März 2015 auf dem Index (Liste A) für jugendgefährdende Medien. Techland strebt eine Veröffentlichung von Dying Light 2 in Deutschland definitiv an, aber konkrete Angaben konnten die Entwickler noch nicht machen. Der erste Teil ist nach dem Verkaufsstart lange und umfangreich mit Zusatzinhalten und Erweiterungen versorgt worden. Der zweite Teil soll ebenfalls über längere Zeit unterstützt werden - von mindestens zwei Jahren ist die Rede.

"Wir freuen uns sehr, erneut mit Koch Media zusammenzuarbeiten. Die Kooperation unserer Unternehmen umspannt bereits jetzt über ein Jahrzehnt und Koch ist seit jeher ein Partner, auf den wir uns stets verlassen können. Das ist eine fantastische Chance für uns und wir werden gemeinsam Dying Light 2 einem Publikum präsentieren, das von Europa bis Australien reicht", sagte Ed Lin, Head of Marketing von Techland. "Nach dem offiziellen Start unserer Zusammenarbeit auf der gamescom werden wir zusammen eine großartige Kampagne starten und Dying Light 2 im Frühjahr 2020 veröffentlichen."

"Wir freuen uns, die Fortsetzung einer über die Jahre ausgesprochen erfolgreichen Partnerschaft  bekannt zu geben. Die  beiden Teams kennen sich sehr gut und haben eine vertrauensvolle Arbeitsbeziehung, entstanden durch die gemeinsame Arbeit an dem von Kritikern gefeierten Vorgänger Dying Light und weiteren Titeln in unseren Vertriebsgebieten. Die lokalen Publishing- und Vertriebsteams bei Koch Media in Europa freuen sich auf die Arbeit an dem spannungsvoll erwarteten nächsten Teil der Dying-Light-Marke. Unsere bisherige Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Techland und der Gesamtqualität des Spiels stärken unser Vertrauen, dass es sich um einen weiteren Top-Hit für beide Unternehmen handeln wird. Die gamescom 2019 ist der perfekte Zeitpunkt, um unsere Zusammenarbeit fortzuführen. Wir sind bereit, das Spiel mit all unserer Marketing-, Verkaufs- und PR-Expertise in allen Europäischen Märkten und Australien zu unterstützen", erklärt Dr. Klemens Kundratitz, CEO von Koch Media.

Dying Light 2 wird auf der diesjährigen gamescom am Stand von Koch Media präsentiert. Wir haben das Open-World-Abenteuer bereits in zwei Vorschau-Berichten (Vorschau #1 und Vorschau #2) näher vorgestellt.

Letztes aktuelles Video: E3 2019 Trailer

Quelle: Koch Media
Dying Light 2
ab 69,99€ bei

Kommentare

dave4712 schrieb am
Hoffentlich wieder ordentliche Collectors Edition,wie die aus Polen beim ersten Teil...
Danny. schrieb am
hoffe für Teil 2 zwar auf eine ähnlich engagierte Unterstützung über die Jahre hinweg, aber auf deutlich weniger Updates und dafür deutlich größere
The Following war Umfang-technisch schon ein Brett, aber der Rest war mir zu weit gestreut und für den langen Zeitraum auch zu wenig Content im Endeffekt
aber sehr löblich, dass sie es überhaupt machen
dOpesen schrieb am
Nanoklam hat geschrieben: ?
14.08.2019 18:09
Hat wohl jemand nicht mitbekommen das Epic momentan die größte Goldmine in der gesamten Branche besitzt.
mit "leisten" ist nicht das reine barvemögen gemeint was nötig wäre sondern, auch ob es sinn macht für epic/tencent.
wenn die ersten exklusivschüsse nicht den erwünschten "erfolg" brachten, guckt man bei den nächsten genauer hin, vorallem wenn sie dann nochmal um einiges teurer wären.
mal eben mindestens 2 mio. verkäufe aufzufangen, sprich 100 mio. euro für dying light 2 locker zu machen, ist auch nicht mal eben aus dem ärmel geschüttelt, auch nicht für epic/tencent, wenn es auf mittelfrist nicht zieht.
greetingz
Nanoklam schrieb am
dOpesen hat geschrieben: ?
14.08.2019 14:14
ich denke das wird sich epic hoffentlich nicht leisten können.
greetingz
lol wenn sich EPIC Borderlands 3 von Take2 und The Division 2/Watch Dogs 3 leisten kann können die das aus der Porto Kasse bezahlen. Hat wohl jemand nicht mitbekommen das Epic momentan die größte Goldmine in der gesamten Branche besitzt. Die Frage ist ob Techland verkaufen will und den Shitstorm in kauf nimmt und da man dort eher versucht CDP nachzueifern (Kundenfreundlich , kleine DLC kostenlos große qualitative Addons zum fairen Preis) wird man es wohl eher nicht tun.
sub.seven schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
14.08.2019 14:40
Dachte der Erstling kam via Warner Bros?
Naja... hat der Zweitling eigentlich vollständige Lokalisierung? Hat Techland da was zu gesagt? Schätze beim ersten Teil hat WB das Geld dafür springen lassen... so klang sie zumindest. :D
:D stimmt, die war wirklich unterirdisch!!
schrieb am