Osiris: New Dawn: Interview: Kommendes Update bringt modulare Raumstationen; Entwickler verzichten bewusst auf Hilfesysteme; Vorbild: Der Marsianer

 
Osiris: New Dawn
Publisher: Reverb Triple X
Release:
28.09.2016
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Osiris: New Dawn - Interview: Kommendes Update bringt modulare Raumstationen; Entwickler verzichten bewusst auf Hilfesysteme; Vorbild: Der Marsianer

Osiris: New Dawn (Survival & Crafting) von Reverb Triple X
Osiris: New Dawn (Survival & Crafting) von Reverb Triple X - Bildquelle: Reverb Triple X
In einem Interview bestätigte uns Brian McRae (CEO und Gründer von Fenix Fire Entertainment), dass es demnächst in der Early-Access-Version von Osiris: New Dawn möglich sein wird, eigene modulare und funktionsfähige Raumstationen zu bauen. Die notwendigen Bauteile soll man mithilfe von Raketen in den Orbit befördern können. Das besagte Inhaltsupdate könnte Anfang April bereitstehen. In Zukunft soll außerdem der Skill-Tree, der mit dem Update "Dawn of Aziel" eingeführt wurde, weiter ausgebaut werden. Das Klassensystem soll dadurch mehr Möglichkeiten zur Anpassung und Spezialisierung erhalten. Darüber hinaus wollen die Entwickler stetig den normalen Spielverlauf und der Geschwindigkeit (Pace) verbessern, Bugs aus der Welt schaffen und die Online-Konnektivität optimieren.

Mit ARK: Survival Evolved, Space Engineers, Hellion und Astroneer gibt es schon viele Survival-Spiele, die meisten auch als Early-Access-Titel. Was ist das Besondere an Osiris: New Dawn und wie seid ihr auf die Idee für das Spiel gekommen?

Brian McRae: "Unser Brainstorming-Entwurfsprozess für das Spiel, das mittlerweile Osiris: New Dawn ist, begann mit dieser Ausgangsfrage: 'Wenn man auf einem fremden Planeten, mehrere Lichtjahre von der Erde entfernt, gestrandet wäre, welche Gefahren würde man dort wohl erleben?' Inspiriert haben mich auch Filme wie Aliens oder Prometheus, aber zu dieser Zeit hatte ich gerade The Martian gelesen - ich war schon immer von Science-Fiction begeistert und dachte, dass ein Weltraum-Science-Fiction-Spiel, das in der nahen und harschen Zukunft spielt und von mehreren Menschen online gespielt werden kann, eine ganz besondere Erfahrung wäre. Wir haben uns entschlossen, kein Überlebensspiel im traditionellen Sinne zu machen, sondern stattdessen ein Erlebnis zu schaffen, um unsere ursprüngliche Frage zu beantworten. Ich habe auch das Gefühl, dass wir viel Zeit damit verbracht haben, die visuelle Qualität richtig umzusetzen, vor allem unsere flüssigen IK-Spieler-Animationen (z. B. inverse Kinematik), die für realistische und geschmeidige Animationen sorgen."

In den ersten Steam-Nutzer-Reviews wird kritisiert, dass der Einstieg ziemlich direkt sei und es nur wenige Hilfesysteme geben würde. Ist das Absicht?

Brian McRae: "Ich weiß, es klingt schon fast klischeehaft, wenn ich sage, dass wir die Foren nach konstruktivem Feedback absuchen und dieses Feedback spielt eine große Rolle, wie unser Spiel letztendlich geformt wird. Seit unserem ersten Early-Access-Tag versuchen wir so transparent wie nur möglich zu sein und das hat bisher sehr gut geklappt. Wir haben auf jeden Fall Fortschritte gemacht und die ersten Schritte der Spieler auf einem fremden Planeten erleichtert; aber machen wir uns nichts vor, es ist ein Spiel, bei dem die Elemente gegen den Spieler sind. In Osiris: New Dawn ist es dem Weltraum egal, dass man auf einem fremden Planeten mit ständig wechselnden Wetterbedingungen, wenig Ressourcen und voller Kreaturen abgestürzt ist. Und wir sind der Ansicht, dass die Spieler diese Erfahrung der Marke 'Ich bin abgestürzt, ich bin verletzt, was nun?' im Gegensatz zu 'Jetzt geh auf die Kiste, nimm Gegenstand xyz, baue Item abc und so weiter' wollen. Manchmal macht es einfach mehr Spaß, Dinge herauszufinden, anstatt nur zu erzählen, wie man alles macht."

Die Verfügbarkeit von Ressourcen ist sicherlich ein Knackpunkt bei Survival-Spielen. Wie versucht ihr in dem Bereich die richtige Balance zu finden?

Brian McRae: "Das 'richtige' Gleichgewicht beim Sammeln von Ressourcen ist wie das ständige Lösen eines Rätsels, das immer komplexer wird, da wir mehr Features, Planeten und neue Gegenstände zum Crafting hinzufügen. Wir haben schon mit der Erhöhung und der Verringerung der Startressourcen gespielt und werden es während des Early-Access-Prozesses noch weiter tun … Und natürlich können sich die Spieler auch private Server einrichten, mit den verschiedenen Servereinstellungen spielen und Ressourcen, Kreatur-Spawns und vieles mehr anzupassen. Wir haben auch eine Option beim Alien-Schwierigkeitsgrad für Einzelspieler- und Privat-Universen, um die Interaktion mit Aliens komplett auszuschalten."

Letztes aktuelles Video: Dawn of Aziel

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am