World of WarCraft: Battle for Azeroth: Azeritrüstung und Azerittalente sollen verbessert werden

 
World of WarCraft: Battle for Azeroth
Release:
14.08.2018
14.08.2018
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Vorschau: World of WarCraft: Battle for Azeroth
 
 
Test: World of WarCraft: Battle for Azeroth
Jetzt kaufen
ab 34,90€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

World of WarCraft: Battle for Azeroth - Azeritrüstung und Azerittalente sollen verbessert werden

World of WarCraft: Battle for Azeroth (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment
World of WarCraft: Battle for Azeroth (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Die Azeritrüstung und die Azerittalente gehören nicht gerade zu Stärken in World of WarCraft: Battle for Azeroth - was auch in unserem Test hervorgehoben wurde. Nun hat Blizzard Entertainment auf das Feedback der Spieler reagiert und bestätigt, dass sie die allgemeine Verfügbarkeit der Azeritrüstung, die beschränkten Auswahlmöglichkeiten, die schlechte Vergleichbarkeit der Boni untereinander und der mangelnde Einfluss der Azerittalente auf den Spielstil der Klassen als "größere Probleme" angesehen werden.

Einige der größeren Probleme beschreiben die Entwickler folgendermaßen:
  • "Allgemeine Verfügbarkeit: Von den Gegenstandsstufen 295 bis 340 gibt es haufenweise Azeritrüstung, aber auf höheren Stufen ist sie schwerer zu erlangen und dazu auch noch sehr glücksabhängig. Sogar Spieler, die viele verschiedene Langzeitinhalte spielen, tragen mindestens ein Ausrüstungsteil mit Gegenstandsstufe 340, obwohl sie alle anderen Teile schon mehrere Male ersetzt haben. Der Rest des Systems spielt ja keine Rolle mehr, wenn ihr die Ausrüstung gar nicht erst bekommen könnt.
  • Zu wenig Auswahl: Wenn aber Gegenstände fallengelassen werden, fühlt es sich oft an, als hättet ihr nicht viele Auswahlmöglichkeiten. Ihr könnt auswählen, ob es für Feuer oder Frost geeignet oder der Vielseitigkeit halber mit einer allgemeinen Eigenschaft versehen werden soll, aber das ist ja nicht unbedingt eine interessante Entscheidung. Und wenn man das große Ganze betrachtet, fühlen sich diese Entscheidungen oft nicht an, als hätten sie bedeutenden Einfluss auf den Spielstil eures Charakters.
  • Einfluss von Eigenschaften: Einige der rechnerisch 'besten' Eigenschaften verfügen über die einfachsten Mechaniken, was wiederum das Gefühl vermittelt, dass dieses System keinen richtigen Einfluss auf das Gameplay hat."

Die Entwickler wollen die Verfügbarkeit der Azeritrüstung erhöhen (Azeritrüstung aus Abgesandtenquests soll bis Item-Level 370 skalieren), neuen Ausrüstungsgegenständen in Saison 2 einen weiteren Ring mit Azerittalenten hinzufügen (zwei Ringe mit möglichen Modifikationen für die Klassenspezialisierung) und die einzelnen Eigenschaften verbessern.

An folgenden Änderungen der Azeritrüstung wird gerade gearbeitet:
  • "Azeritrüstung muss für alle Arten von Spielern über eine Methode, die alle nutzen können, einfacher erhältlich sein. Dafür haben wir Belohnungen aus Abgesandtenquests ins Auge gefasst. Aus Abgesandtenquests erhaltene Azeritrüstung sollte (basierend auf eurer Gegenstandsstufe) bis zu Stufe 370 skalieren. So erhält jeder Spieler eine neue und zuverlässige Quelle für die passende Ausrüstung. Darüber hinaus möchten wir einige weitere Verbesserungen an den Belohnungen für Abgesandtenquests vornehmen. Im Moment ist aber am wichtigsten, dass ihr an Azeritrüstung gelangen könnt.
  • Wenn wir in 'Saison 2' von BfA (beginnend mit der Belagerung von Zuldazar und den dazugehörigen Saisons für Mythisch+ und PvP) neue Azeritrüstung ins Spiel einbauen, werden wir diesen Ausrüstungsteilen einen weiteren äußeren Ring verpassen, der für jede Spezialisierung zwei Optionen für Eigenschaften anbietet. Das bedeutet, dass eure Lieblingseigenschaften für viel mehr Gegenstände verfügbar sein werden und ihr für alle Azeritgegenstände mehr Auswahlmöglichkeiten bekommt (was hoffentlich zu interessanteren Entscheidungen führt).
  • Außerdem werden wir weiter an den einzelnen Eigenschaften arbeiten. Wir haben bisher einige einfache Abstimmungen vorgenommen und werden unsere aus diesen ersten Änderungen gewonnenen Erkenntnisse weiter verfeinern. Mit Wogen der Rache erscheinen einige neue Eigenschaften im Spiel, die diesen Lernprozess reflektieren. Die allgemeineren Eigenschaften sollten vernünftige, aber nicht übermächtige Optionen darstellen, die nützlich sind, wenn ihr ein Ausrüstungsteil in verschiedenen Situationen oder für verschiedene Spezialisierungen einsetzen wollt. Im Gegenzug wollen wir sicherstellen, dass die Optionen für Spezialisierungen (meistens die interessanteren Eigenschaften) in ihrem Anwendungsgebiet mächtiger als die allgemeinen Eigenschaften sind."

"Einige dieser Änderungen werden erst mit Wogen der Rache umgesetzt (ihr werdet sie bald im PTR sehen), aber momentan ist uns die Verfügbarkeit von Azeritrüstung wichtiger, also suchen wir nach Möglichkeiten, diese Problemlösung mit einem Hotfix direkt ins Spiel aufzuspielen. Ich kann euch noch nicht genau sagen, wann das passieren wird, aber wir werden euch auf jeden Fall mit weiteren Informationen versorgen, sobald wir einen festen Termin haben", heißt es weiter.

Letztes aktuelles Video: Kriegsbringer Teil 3 Azshara Animierter Kurzfilm

Quelle: Blizzard Entertainment
World of WarCraft: Battle for Azeroth
ab 34,90€ bei

Kommentare

mafuba schrieb am
laduke123 hat geschrieben: ?
05.10.2018 16:02
Everything Burrito hat geschrieben: ?
05.10.2018 13:42
für so einen großen verein mit den finanziellen mittel und der erfahrung ist das nur beschämend.
Sind die finanziellen Mittel überhaupt noch so gut?
Die Zeiten, dass WOW Milliarden umgesetzt hat, sind doch wohl vorbei. Das machen mittlerweile andere (Fortnite).
Ich glaube Blizzard ist was Kohle scheffeln angeht ganz vorne mit Dabei. HS/OW/SC/WoW - überall gibt es massig Möglichkeiten für die große Nutzerbase Geld auszugeben. Selbst ein Char Transfer bei Wow kostet 20 Euro, name ändern 10 Euro. Zudem hat Blizzard einen Status wie Apple erreicht - die Fans bezahlen ohne zu meckern.
Nur bei Diablo 3 haben die noch keinen rechten Weg gefunden, neben den normalen Verkäufen Geld zu generieren. Deshalb wird das Spiel auch so stiefmütterlich behandelt und ein einzelner Char kostet 15 Euro.
Stalkingwolf schrieb am
laduke123 hat geschrieben: ?
05.10.2018 16:02
Everything Burrito hat geschrieben: ?
05.10.2018 13:42
für so einen großen verein mit den finanziellen mittel und der erfahrung ist das nur beschämend.
Sind die finanziellen Mittel überhaupt noch so gut?
Die Zeiten, dass WOW Milliarden umgesetzt hat, sind doch wohl vorbei. Das machen mittlerweile andere (Fortnite).
Blizzard macht noch paar Sachen mehr als WoW.
Da wäre Overwatch und Hearthstone somit sie sich wohl dumm und dämlich verdienen
Mirabai schrieb am
Die neuen Traits in 8.1 sehen wirklich brauchbar aus und haben Gemeinsamkeiten mit 2er und 4rer Set Boni. Jedoch bringt das ganze nix wenn man die Ausrüstung nicht farmen kann. Wirklich jeder weiß die einfachste Lösung wäre das ganze in Mythic+ droppen zu lassen.
Aber hier wurde sich mal wieder für RNG im RNG im RNG entschieden aka. Du musst Glück haben das die Worlquest live ist, dann muss man Glück haben das man von 3 Möglichen Teilen das gewünschte bekommt und dann brauch man Glück das man die passenden Traits bekommt.
Und Blizzard wundert sich wirklich warum niemand bock auf das System hat.
C64Delta schrieb am
Everything Burrito hat geschrieben: ?
05.10.2018 13:42
für so einen großen verein mit den finanziellen mittel und der erfahrung ist das nur beschämend.
Sind die finanziellen Mittel überhaupt noch so gut?
Die Zeiten, dass WOW Milliarden umgesetzt hat, sind doch wohl vorbei. Das machen mittlerweile andere (Fortnite).
Everything Burrito schrieb am
ich versteh auch manchmal nicht, wie bestimmte dinge durchkommen können.
das mit den azeritrüstungsteilen hat doch jeder sofort gesehen, aber blizzard ist schon lange nicht mehr das, was es mal war.
diablo 3 start mit auktionshaus, max level-content/schwierigkeitsgrad der nicht getestet wurde.
grausiges balancing in hearthstone (super spaßige otk ohne ende), in overwatch (mercy in den müll gebalanced, wie jeder rework bisher) und wow feral.
für so einen großen verein mit den finanziellen mittel und der erfahrung ist das nur beschämend. ein glück für blizzard, dass sie so fantastische artdesigner haben und das generelle gameplay gut hinbekommen.
schrieb am