The Division 2: Titel-Update 3.0 veröffentlicht; Acht-Spieler-Raid "Dunkle Stunden" wird später freigeschaltet - 4Players.de

 
Science Fiction-Shooter
Publisher: Ubisoft
Release:
15.03.2019
15.03.2019
15.03.2019
15.03.2019
15.03.2019
Test: The Division 2
89
Vorschau: The Division 2
 
 
Test: The Division 2
89
Vorschau: The Division 2
 
 
Test: The Division 2
89
Jetzt kaufen
ab 34,94€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Division 2: Titel-Update 3.0 veröffentlicht; Acht-Spieler-Raid "Dunkle Stunden" wird später freigeschaltet

The Division 2 (Shooter) von Ubisoft
The Division 2 (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Für The Division 2 ist heute das (große) Update 3.0 veröffentlicht worden. Mit dem Update kommen die ersten beiden "Classified Assignments: The Fall of DC" für Besitzer des Year-1-Passes und der Acht-Spieler-Raid "Dunkle Stunden" ins Spiel, allerdings wird der Raid erst in den nächsten Tagen freigeschaltet, damit sich die Spieler zunächst an die vielfältigen Veränderungen/Verbesserungen des Updates "gewöhnen" können. Genaue Angaben teilen die Entwickler "bald" mit.

Auch in Titel-Update 3.0 wird der Ausstattungswert nicht über 500 ansteigen. Diese Entscheidung war ein Ergebnis des Testlaufs auf dem PTR: "Nachdem wir uns diese Elemente und die PTS-Ergebnisse der ersten Woche angesehen hatten, haben wir beschlossen den Ausstattungswert in Titel-Update 3 nicht auf über 500 zu steigern. "Mit all den PvE- und PvP-Änderungen in TU3 möchten wir das Dark-Zone-Erlebnis verbessern, damit es lohnenswerter wird und noch mehr Spaß macht. Aufgrund dieser Änderungen haben wir entschieden, dass es noch zu früh ist, Objekte mit höherem Ausstattungswert einzuführen. Wir wollten sicherstellen, dass sich die nächste Ausstattungswert-Erhöhung völlig natürlich anfühlt und genau zur richtigen Zeit für das Spiel kommt.

Wir möchten damit wie immer dafür sorgen, dass den Spielern die Inhalte gefallen und dass sie mit ihren Agents weiter Fortschritte machen können. Nachdem wir in zahlreichen Meetings, Chats und Videokonferenzen über Beute und den Ausstattungswert geredet haben und unzählige Whiteboards mit Ideen, Notizen und Grafiken gefüllt wurden, haben wir beschlossen, dass bei all den Änderungen in TU3 eine Erhöhung des Ausstattungswertes zu diesem Zeitpunkt zu einer Reihe von Problemen geführt hätte.

Objekte mit dem Ausstattungswert 500 wären sofort veraltet und alle Anstrengungen, die ihr ins Min-/Maxing und Farming eurer Builds gesteckt habt, wären verloren gegangen, sobald der Raid an den Start geht. Wir möchten euren Fortschritt nicht zunichte machen und diesen Ruf aus der Community haben wir laut und deutlich vernommen. Eure Ausstattung und eure Builds sind uns ebenso wichtig wie euch.
Die statistische Steigerung der Werte hätte die Ausstattung verbessert, aber wir möchten nicht ständig höheren Ausstattungswerten hinterherjagen, wenn es eigentlich darum geht einen Spielstil und einen Build zu finden, der euch Spaß macht.

Die Operation 'Dunkle Stunden', der 8-Spieler-Raid, der mit TU3 eingeführt wird, bringt auch Belohnungen mit dem Ausstattungswert 500. Der Raid bietet exklusive Beute, einschließlich neuer Ausstattungsgarnituren und exotischen Waffen. Wir freuen uns sehr darüber, dass ihr den ersten Raid in der Geschichte von The Division spielen könnt und hoffen, dass es eine tolle Ergänzung des Endspiels sein wird.

Damit klarer wird, wo man Objekte mit dem Ausstattungswert 500 findet, haben wir die folgenden Änderungen in Titel-Update 3 vorgenommen:
  • Wir haben die Belohnungen für die täglichen Prioritätseinsätze im Schwierigkeitsgrad 'Schwer' und 'Herausfordernd' erhöht. Sobald ihr den Ausstattungswert 500 erreicht habt, garantieren diese Aktivitäten Drops mit einem Ausstattungswert von 500.
  • Die Bosse aus heroischen, Stützpunkt- und Kopfgeld-Einsätzen sowie die Belohnungsbehälter aus Kontrollpunkt-Alarmstufe 4 garantieren Objekte mit dem Ausstattungswert 500, falls euer durchschnittlicher Ausstattungswert 500 beträgt.
  • Kontaminierte Beute aus der DZ ist nicht niedriger als der durchschnittliche Ausstattungswert des Spielers. Wenn ihr einen durchschnittlichen Ausstattungswert von 500 erreicht habt, garantiert kontaminierte Beute Objekte mit einem Ausstattungswert von 500.
  • Wir haben die Beute im gesamten Spielgebiet angepasst, um die Chancen zu verringern, dass Objekte droppen, die unter dem Ausstattungswert eures Charakters liegen."

Darüber hinaus wurden folgende Anpassungen vorgenommen:
"Anfertigung
  • Das Basismaximum für die Anfertigungsmaterialien, Verschlussgehäuse-Komponenten und Schutzstoff wurde um 200 erhöht. Das bedeutet, es beginnt jetzt bei 350 und endet bei 600 mit allen Materialkapazitäts-Vorteilen.
  • Inaya al-Khaliq in der Operationsbasis ist jetzt eine Anfertigungshändlerin. Sie ist neben der Werkbank im Weißen Haus zu finden.
    • Ihrem Lager wurden spezialisierte und überlegene Fertigkeiten-Mod-Blaupausen hinzugefügt.
    • Ihrem Lager wurde eine zusätzliche wöchentliche Blaupause hinzugefügt.
    • Blaupausen vom Händler in der Operationsbasis wurden in ihr Lager aufgenommen.
    • Hinweis: Auch wenn Inaya eine Vielzahl Blaupausen anbietet, gibt es noch andere Quellen, wie Siedlungen und Kontrollpunkte.
  • Die angefertigten exotischen Waffen werden nun automatisch an den maximalen Ausstattungswert des Weltrangs angepasst, in dem sie hergestellt wurden, wenn die Upgrade-Blaupause verwendet wird.

Ausstattung
  • Die Ausstattung verfügt nun über bessere defensive Zufallswerte.
  • Rüstung in Prozent kann nun als defensiver Zufallswert gefunden werden.
  • Gesundheit in Prozent kann nun als defensiver Zufallswert gefunden werden.
  • Ausstattungsgarnituren
    • Hard Wired
      • Gewährt nun Fertigkeitenschaden statt Schockdauer.
    • Aktivierte Direktive
      • Ermöglicht jetzt die Nutzung von Spezialmunition mit jeder Waffe, einschließlich der aktuell ausgerüsteten Waffe.
      • Gewährt jetzt Spezialmunition bei jedem Kill, nicht nur bei Waffen-Kills.
    • Wahrer Patriot
      • Schwächungszyklus von 4 auf 2 Sekunden verringert.
      • Ziele in der Nähe nehmen erhöhten Schaden, wenn „Die volle Flagge" zu 50 % aktiv ist.

Beute
  • Beutekisten werden nun zu einem festgelegten Zeitpunkt zurückgesetzt.
    • Kontrollpunkt-Belohnungsbehälter werden zu dieser Zeit ebenfalls zurückgesetzt.
  • Verbesserte Qualität und Quantität von Drohnenhelikopter-Beute.
  • Die maximal erhältliche Beute aus Clan-Behältern wurde leicht verringert.
  • Wandschrank-Beutebehälter bieten jetzt die Chance, Dark-Zone-Schlüssel zu erhalten.
  • Erhöhte Drop-Chance für Munition von feindlichen NSCs, um Situationen zu vermeiden, in denen Spielern bei langen Kämpfen und in höheren Schwierigkeitsstufen die Munition ausgeht."

Details zu der neuen "Post Mission Activity Summary" und den Veränderungen in den Bereichen Nicht-Spieler-Charaktere, Open World, Rekalibrierung und Balance (Waffen, Talente etc.) findet ihr im Change-Log.

Letztes aktuelles Video: Die Schlacht um DC


Quelle: Ubisoft
The Division 2
ab 34,94€ bei

Kommentare

Hoopy Frood Jay schrieb am
alle Anstrengungen, die ihr ins Min-/Maxing und Farming eurer Builds gesteckt habt
Das Spiel hat gar keine Builds. Zumindest habe ich nach ca. 100 Spielstunden keine entdecken können. Das fundamental Problem ist, dass Fertigkeitenstärke nur ein Check für die Skillmods ist und nicht, bzw nur sehr bedingt, mit den Boni der Mods korreliert. So ist es zum Beispiel nicht möglich, einen Build zu kreieren, der sich auf den Schadensoutput der Skills beschränkt, um selbst mit der Waffe halt deutlich weniger Schaden zu machen. Also, zusammenfarmen kann man sich sowas schon, und spielen kann man es natürlich auch. Man wird nur sehr schnell feststellen, dass man damit nicht weiterkommt. Auch die verschiedenen Skills beeinflussen die Spielweise so gut wie überhaupt nicht. Selbiges gilt für die Spezialisierungen.
Am Ende dreht sich alles um eine Hand voll brauchbarer Talente auf dem Equipment und um die Entscheidung, ob meine seine Rüstung oder seinen Schaden pushen möchte. Das war's eigentlich.
schrieb am