Destiny 2: Forsaken: Nächste Erweiterung sowie ein Jahrespass mit drei DLCs angekündigt

 
Destiny 2: Forsaken
Entwickler:
Release:
04.09.2018
04.09.2018
04.09.2018
Vorschau: Destiny 2: Forsaken
 
 
Vorschau: Destiny 2: Forsaken
 
 
Vorschau: Destiny 2: Forsaken
 
 
Jetzt kaufen
ab 23,74€
Spielinfo Bilder Videos

Destiny 2: Forsaken
Ab 23.74€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Destiny 2: Forsaken: Nächste Erweiterung sowie ein Jahrespass mit drei DLCs angekündigt

Destiny 2: Forsaken (Shooter) von Activision Blizzard
Destiny 2: Forsaken (Shooter) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Bungie und Activision Blizzard haben die Erweiterung Destiny 2: Forsaken (ab 23,74€ bei kaufen) angekündigt. Das Add-on wird am 4. September 2018 erscheinen. Die Standard Edition wird 39,99 Euro kosten. Die Digital Deluxe Edition wird für 79,99 Euro verkauft. In der Digital Deluxe Edition ist der Forsaken-Jahrespass enthalten. Dieser Jahrespass wird "Bonus-Belohnungen" sowie drei Premium-Inhalt-Veröffentlichungen (voraussichtlich im Winter 2018, Frühjahr 2019 und Sommer 2019) enthalten. Die Inhalte und Belohnungen des Destiny 2: Forsaken-Jahrespasses werden zwischen dem Start von Destiny 2: Forsaken und dem 31. August 2019 ausgeliefert. Saisonale Updates und Live-Events sollen weiterhin für jeden Destiny-2-Spieler verfügbar sein.

Die Erweiterung dreht sich darum, "die 8 Barone und ihre Crew zur Strecke" zu bringen. Zwei Schauplätze (die Wirrbucht und die Träumende Stadt), ein neuer Raid, der Waffen-Archetyp "Legendärer Bogen" sowie weitere Story-Missionen, Abenteuer, Schauplatz-Aktivitäten etc. werden geboten.

"Mit zwei neuen Orten, die man erkunden kann, neuen Waffen, Rüstungen und Supers nimmt Forsaken die Spieler mit auf eine epische Reise zum wilden Grenzgebiet unseres Sonnensystems, wo nur ein schmaler Grat zwischen Gerechtigkeit und Rache liegt. Forsaken bietet auch eine brandneue kompetitive und kooperative Endspiel-Aktivität namens Gambit, die es so zum ersten Mal in Destiny gibt. Der neue 4-gegen-4-Hybridmodus kombiniert PvE und PvP in einem epischen Kampf und verspricht Spaß für alle Spieler-Typen, sei es durch die kompetitiven Herausforderungen des PvPs oder die nahtlos verknüpften kooperativen und unvorhersehbaren Elemente des PvEs."

"Nach jahrelangen Konflikten sind die Überreste des Riffs zu einem gesetzlosen Ort geworden. Die Spieler gehen den jüngsten Unruhen nach und erkunden neue Orte, erwecken neue Kräfte und verdienen sich neue Waffen. In Destiny 2: Forsaken können Spieler die Träumende Stadt erkunden: ein tiefgehendes und lohnendes Endspiel-Erlebnis, wie die Community es sich gewünscht hat. Voller Geheimnisse, die es zu entdecken und Bosse, die es zu besiegen gilt, beherbergt dieser neue Ort auch einen brandneuen Raid und wurde von Grund auf für das Endspiel konzipiert. Alle Destiny 2 Spieler bekommen mit dem Launch von Forsaken Zugang zu langerwarteten Änderungen und Features wie einem neuen Waffen-Slot-System, einer neuen Art zufälliger Rolls, Feintuning am Mod-System und zahlreichen anderen Verbesserungen, die das Spielerlebnis einfacher machen."

Letztes aktuelles Video: Official Reveal


"Seit dem Start der Destiny-Reihe haben wir uns stets bemüht, innovative Erlebnisse zu schaffen, die unterschiedliche Arten von Spielern herausfordern und belohnen und sicherstellen, dass ihr Lieblingszeitvertreib sich lohnt", so Scott Taylor, Project Lead bei Bungie. "Wir können es kaum erwarten, den neuen Gambit-Modus in Forsaken mit unseren Fans zu teilen und ihnen neue Möglichkeiten des kompetitiven und kooperativen Gameplays zu liefern."

"Mit einer spannenden neuen Geschichte, die von den High Moon Studios in Zusammenarbeit mit Bungie geschaffen wurde, bietet Destiny 2: Forsaken Core-Gamer ein episches Spielerlebnis und gleichzeitig einen fesselnden Einstieg für neue Spieler", so Byron Beede, Executive Vice President und General Manager für Destiny bei Activision.

Screenshot - Destiny 2: Forsaken (PC)

Screenshot - Destiny 2: Forsaken (PC)

Screenshot - Destiny 2: Forsaken (PC)

Quelle: Activision, Bungie

Kommentare

mafuba schrieb am
Reapzx187 hat geschrieben: ?
11.06.2018 20:19
Weiß wer ob das DLC Im Erweiterungspass drin sein wird weil hab mir den gekauft für 35 Euro und möchte ungern nochmal 40 Euro bezahlen für das Forsaken dlc
nein ist es wahrscheinlich nicht.
sabienchen.banned schrieb am
Reapzx187 hat geschrieben: ?
11.06.2018 20:19
Weiß wer ob das DLC Im Erweiterungspass drin sein wird weil hab mir den gekauft für 35 Euro und möchte ungern nochmal 40 Euro bezahlen für das Forsaken dlc
KA.. aber rein aus den Bauch musste nochmal zahlen... :Häschen:
Reapzx187 schrieb am
Weiß wer ob das DLC Im Erweiterungspass drin sein wird weil hab mir den gekauft für 35 Euro und möchte ungern nochmal 40 Euro bezahlen für das Forsaken dlc
Adrinalin schrieb am
Ich wollte mich durch die ganzen letzten Kommentare jetzt nicht durchwühlen (deshalb nicht sicher ob?s erwähnt wurde), aber:
Sämtliche gameplay/sandbox/etc Änderungen bekommen alle, auch ohne irgendein DLC. Also Waffensystem, Random Rolls, collections usw könnte man auch erstmal so austesten und sich das AddOn ggf. holen, sollte einem der Zustand des Spiels an sich im September Zusagen.
Zinssm schrieb am
Sh0xx hat geschrieben: ?
06.06.2018 08:12
Zinssm hat geschrieben: ?
06.06.2018 06:22
Peter__Piper hat geschrieben: ?
05.06.2018 23:01

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
Und sowas von einem ,vermeintlich ,erwachsenem Mann.
Selten soviel unreflektiertes, geistiges versagen in Textform gelesen :lol:
Echt "schwachmatisch" was!? Genauso ist es wenn man meint die Wertschätzung eines Produkts von jemand anderem als dumm o.ä zu bezeichnen... Genau so ne Reaktion wollte ich.
Das einer wie du da anbeisst war ich mir fast sicher :lol:
Noch nie so eine leicht gefressene Nebelkerze von einem vermeintlich erwachsenen Mann gesehen .
Uff, na in deinem Leben muss ja einiges schief gelaufen sein, dass du so eine verbale Randale im
Internet abliefern musst...
Ganz im Gegenteil. Mein Job ist es mich um Leute zu kümmern bei denen wirklich was schief gelaufen ist,und ich bin kein Sozialarbeiter ;)
Wollte nur zugegebenermaßen provozierend und bescheuert deutlich machen das niemand für jemanden anderen die Wertschätzung von etwas bestimmen soll,kann oder darf. Selbst wenn ich der gleichen Meinung bin würd ich das so nie rüber bringen.
Ich Share das Gedöns übrigens mit nem Kumpel,kaufen würd ich das hier wahrscheinlich auch nicht..
schrieb am