Spielkultur: Cory Barlog (God of War) über Spielentwicklung: "Spiele sind sehr lange sehr hässlich"

 
Spielkultur
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Cory Barlog (God of War) über Spielentwicklung: "Spiele sind sehr lange sehr hässlich"

Spielkultur (Sonstiges) von 4Players
Spielkultur (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Cory Barlog, seines Zeichens Game Director des 2018 erschienenen God of War, hat auf Twitter einen ebenso kurzen wie interessanten Einblick in einen Aspekt der Entwicklung von Videospielen gegeben. Als Reaktion auf die kürzlich aufgetauchten Gerüchte, denen zufolge Cyberpunk 2077 verschoben wurde, weil es schlecht auf PlayStation 4 und Xbox One laufe, meinte er: "JEDES Spiel läuft so lange schlecht, bis man es kurz vor seiner Fertigstellung an die entsprechende Hardware anpasst."

Er führt den Gedanken anschließend weiter und verdeutlicht eindringlich: "SPIELE SIND SEHR LANGE SEHR HÄSSLICH, BIS SIE ES AUF EINMAL NICHT MEHR SIND. Was normalerweise erst ganz am Ende eintritt." Der Grund dafür sei die extrem hohe Komplexität ("absolutely fucking bananas level of complexity") im Zusammenspiel aller Bestandteile. "In den allermeisten Fällen vertrauen wir einfach unserer Vision sowie darauf, dass aus diesem fehlerhaften und notdürftig zusammengeschusterten 'Ding' am Ende etwas wird."

Barlog merkt an, dass er nicht für die gesamte Industrie sprechen könne. Er sei sich aber sicher, dass dies bei den meisten Projekten so sei. Er beendet den kurzen Thread außerdem mit den Worten: "Wir ALLE wollen das sauberste, fehlerfreiste Erlebnis veröffentlichen, das menschenmöglich ist. [...] Es liegt nie daran, dass wir es nicht versucht haben."

Letztes aktuelles Video: Special Fuenf grosse Rollenspiele in 2020

Quelle: Cory Barlog

Kommentare

sphinx2k schrieb am
Gibt verschiedene Ansätze für sowas.
Ich entwickel z.B. so das jeder neue Schritt erst sauber läuft bis ich an den nächsten ran gehe. Andere Hacken erst mal den ganzen Code zusammen und kümmern sich dann am Ende darum ihn zu Polieren.
Factorio ist ein schönes Beispiel:
1. Neue Funktionen werden entwickelt.
2. Durchlaufen automatische Tests
3. Werden "funktionstüchtig" ins Spiel aufgenommen und mit der nächsten Beta veröffentlicht.
4. Alles dann gefundenen Fehler werden behoben bis die Bugs nahezu ausgemerzt sind.
Erst danach werden weitere Features integriert.
Ist natürlich was ganz anderes wenn man ein Team von 100+ Personen hat. Die Teilweise über den Planeten verteilt sind. Wo Programmkomponenten an Auftragsfertiger vergeben werden.
Da dauert es natürlich länger bis jedes Teil zusammen gekommen ist und man das große ganze zieht.
Also verallgemeinern kann man das ganze nicht.
MrLetiso schrieb am
An dieser Stelle ist vielleicht dieser GDC Talk von Cory Barlog zu God of War interessant. Gerade die Punkte, bei denen er über die Vorbereitungen zur ersten öffentlichen Präsentation spricht.
4P|Benjamin schrieb am
In den Testphasen geht es, so weit ich weiß, nicht um das komplette Spiel, sondern meist nur bestimmte Aspekte. Die werden dann geprüft - aber Vieles vom Rest kommt halt erst später dran.
MrLetiso schrieb am
Eben. Das ist die Phase, in der alles zusammengebaut wird. Gemessen an der Entwicklungszeit ist dieser Zeitraum aber nur ein Bruchteil.
an_druid schrieb am
Es gibt doch sowas wie Testphasen wo Abschnitte überprüft werden biss es läuft. Ich dachte immer das gerade deswegen der Abschluss bzw sich geg Ende immer alles hinauszieht?!
schrieb am