Demon's Souls: Was ändert sich im Remake? Fakten und Spielszenen zum PS5-Starttitel

 
Demon's Souls
Publisher: Sony
Release:
20.11.2009
12.11.2020
Erhältlich: Digital (PSN), Einzelhandel
Test: Demon's Souls
90
Test: Demon's Souls
90
Jetzt kaufen
ab 72,98€

Leserwertung: 88% [32]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Demon's Souls: Änderungen und Spielszenen zum PS5-Remake

Demon's Souls (Rollenspiel) von Sony
Demon's Souls (Rollenspiel) von Sony - Bildquelle: Sony
Aktualisierung vom 29. Oktober 2020, 22:02 Uhr:

Zum PS5-Remake von Demon's Souls (ab 72,98€ bei kaufen) sind mehrere Neuigkeiten und Details aufgetaucht (Quellen: GameSpot #1 & #2, Famitsu via Nibel). Demnach kann der Spieler-Charakter seine Ausweichrolle in acht Richtungen machen. Die Menge der "Heilgräser", die man mitnehmen kann, wird bei der Neuauflage geringer ausfallen als beim Original. Mächtigere Gräser "wiegen" ebenfalls mehr. Es wird zwei Technik-Modi geben. Der Cinematic-Modus wird in 4K mit 30 fps laufen. Der Performance-Modus setzt auf eine dynamische 4K-Auflösung und 60 fps. Die Auflösung wird dann ggf. reduziert, um die Bildwiederholrate zu halten. Ein Fotomodus ist enthalten. Es wird auch einen Filter geben, der die Optik des Spiels verändert, damit es der PS3-Version ähnlicher sieht. Raytracing wird nicht genutzt.

Es gibt keinen sechsten Archstone (keine neue Welt) und keine Schwierigkeitsoptionen. Einige Bugs wurden behoben, aber einige "Meme-fähige" Bugs sind weiterhin enthalten. Das Verhalten der Gegner und die Spiellogik wurden nicht weiter verändert. Der "Fractured Mode" soll ein Spielmodus sein, in dem die Karte gespiegelt ist. Die Dialoge wurden erneut aufgenommen, teilweise mit den alten Sprechern. Mit dem "Nexus" wird es außerdem eine Möglichkeiten geben, den erstellten Charakter zu speichern und ihn dann im Nexus gegen Seelen zu verändern. Diese Funktion wurde eingebaut, weil der Charakter-Editor stark erweitert wurde.

Ursprüngliche Meldung vom 29. Oktober 2020, 14:37 Uhr:

Sony hat ein weiteres Spielszenen-Video aus dem Remake von Demon's Souls für PlayStation 5 veröffentlicht, in dem man einen Eindruck von dem überarbeiteten Action-Rollenspiel und den (im Vergleich zum Original) flüssigeren Kämpfen bekommt. Das Spiel wird zum Verkaufsstart der PlayStation 5 erscheinen, also hierzulande am 19. November 2020. Es wird 79,99 Euro kosten.

Gavin Moore (Creative Director, SIE Worldwide Studios External Development): "Dieser zweite Blick in die beängstigende Welt von Boletaria führt uns in das Ödland von Steinfang, eines der fünf verschiedenen Reiche in Demon's Souls. Hier, tief unten im Boden, graben verfluchte Bergarbeiter fieberhaft nach den Knochen uralter Drachen. Gewaltige Höhlen aus geschmolzener Lava halten die Waffenschmieden von Steinfang stets in Betrieb und das Dröhnen der Hammerschläge auf den Ambossen verklingt nie. Während unser erster Trailer gezeigt hat, dass zu Beginn des Spiels Schwert und Schild ausreichen mögen, birgt Steinfang weitaus größere Gefahren. In diesen engen Tunneln und geschmolzenen Höhlen ist sogar die Umwelt euer Feind. (...) Treue Fans erinnern sich bestimmt an die Schrecken der Panzerspinne und des Flammenschleichers, die lauernd die Tollkühnen in Steinfang erwarten."

Das Spiel, das 2009 die Soulsreihe auf PlayStation 3 begründete, kehrt als Remake zurück. Die Experten von Bluepoint Studios, die schon Shadow of the Colossus erfolgreich modernisieren konnten, wollen das Abenteuer von From Software im neuen Licht erstrahlen lassen. Das zusätzliche sensorische Feedback des Controllers soll u.a. die Schlagwirkungen verstärken, so dass man Metall auf Metall spürt. Wir sind gespannt, ob dieser Meilenstein von From Software auch auf PlayStation 5 begeistern kann.

Letztes aktuelles Video: Remake SpielszenenTrailer 2

Quelle: PlayStation.Blog, Sony

Kommentare

PickleRick schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
02.11.2020 15:47
PS: Vögeln bitte nur die, die damit einverstanden sind. ;)
Immer!
Lieblingsleguan schrieb am
Ich bin kein Jurist, habe aber mal von einem Juristen gehört, dass der Verkauf eines neuen Artikels mit Gewinnerzielungsabsicht bereits als gewerblich gilt und somit Steuerhinterziehung vorliegt, wenn das als Privatverkauf erfolgt. Das dürfte insbesondere dann eindeutig sein, wenn der neue Artikel zu einem niedrigeren Preis selbst gekauft wurde und nicht etwa ein Geburtstagsgeschenk weiterverkauft wird.
Sollte es so sein, dass man sich mit Scalping, wie es hier im Zusammenhang gemeint ist, strafbar macht, dann würde ich es durchaus begrüßen, wenn die verantwortlichen Stellen dem mal nachgehen. Ist ja mit jedem Produktlaunch in dem Bereich wieder das gleiche...
chrische5 schrieb am
Hallo
Das Auszunutzen ist sicher fragwürdig und wäre nicht mein Ding, aber es gibt eben Leute, die den Preis zahlen. So richtig kann ich das auch nix grundsätzlich schlimmes sehen. Klar bekommen dann nicht alle eine PS, die es wollen, aber das ist ja eh der Fall. Auch für uvp können sich das nicht all leisten. Ist das nun fragwürdig, wenn der hersteller den Preis so festlegt? Wenn jemand einen preis bezahlt, will er das Produkt für diesen Preis haben. Das finde ich dann okay. Schwierig wird es natürlich bei Abhängigkeiten...
Christoph
EintopfLeiter schrieb am
Spoiler
Show
PickleRick hat geschrieben: ?
02.11.2020 14:30
EintopfLeiter hat geschrieben: ?
02.11.2020 13:02
Das was Du hier zu verteidigen versuchst, ist eben für die meisten moralisch fragwürdig und kritikwürdig, wie Du ja selber schon erkannt und hier niedergeschrieben hast. Du fragst doch jetzt nicht ernsthaft, warum das Abzocke ist...
All Deine genannten Synonyme, mit Ausnahme des Betruges, treffen auf das Hamstern von Konsolen zu, um sie dann (weil der Markt leer gefegt ist) überteuert an den Mann zu bringen. Deshalb - Abzocke!
VG
Ich verteidige hier gar nichts, ich stelle die Faktenlage ohne moralische Bewertung dar.
Ich kann die Haltung zu so was schon verstehen, aber ich habe in den letzten Jahren auch gelernt, die Gesetze des Marktes zu akzeptieren.
Frei nach dem Motto, gib dem Markt nicht die Schuld, sondern den Marktteilnehmern. Das klingt auf Englisch griffiger, aber was gemeint ist, ist klar, oder nicht?
Wenn keiner solche Angebote wahrnehmen würde, gäbe es sie nicht.
Da sie wahrgenommen werden, scheint es Menschen zu geben, denen eine PS5 zum Release 1000? wert ist. Das ist deren freie Entscheidung und jeder ist seines Glückes Schmied.
Ich frage noch mal: Wo ist da die Abzocke und wer wird abgezockt?
Es wird keiner irgendwie gezwungen so ein Angebot wahrzunehmen, ergo sehe ich da auch keine Abzocke.
Versteh mich nicht falsch. Nur weil ich nicht in den Reigen des Jammerns mit einsteige (Ich habe auch keine PS5 zu Release, hätte aber vielleicht gerne eine und muss jetzt halt warten), heißt das nicht, dass ich sage, das ist gut. Ich akzeptiere es nur einfach und würde jedem empfehlen, das für den eigenen Seelenfrieden auch zu tun.
Da es hier mittlerweile komplett am Thema vorbei geht, meinen "Senf" hierzu in Spoiler Tags:
Spoiler
Show
Es geht nicht darum, ob man sofort eine neue Konsole benötigt oder nicht, das ist irrelevant!
Es ist weiterhin irrelevant, ob wir uns hier im legalen oder illegalem Rahmen bewegen. Es stimmt wohl, illegal scheint es bei wenigen...
schrieb am
Demon's Souls
ab 72,98€ bei