Final Fantasy 7 Remake: Fünf Fakten: Was ihr vor dem Spielen wissen solltet

 
von ,

Final Fantasy 7 Remake Intergrade - Fünf Fakten: Was ihr vor dem Spielen wissen solltet

Final Fantasy 7 Remake (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 7 Remake (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Am 10. Juni erscheint das Remake von Final Fantasy 7 auch für PlayStation 5 und erhält dabei den Zusatz "€žIntergrade". Der Grund dafür ist klar: Die Umsetzung nutzt nicht nur die höhere Leistung der PS5, sondern enthält auch eine brandneue Episode mit ganz neuen Charakteren - neben ein paar weiteren Besonderheiten, die wir euch an dieser Stelle kurz vorstellen.

  • Als Erstes die Fakten: Wer Final Fantasy 7 Remake (ab 29,99€ bei kaufen) auf PlayStation 4 besitzt, erhält die PS5-Version als kostenloses Update. Darin sind alle grafischen Verbesserungen enthalten und sogar der Spielstand kann auf die neue Konsole übertragen werden. Das ist bei vielen anderen Umsetzungen leider nicht der Fall und deshalb ein besonders dicker Pluspunkt. Falls ihr euch also bereits im New Game+ befindet, könnt ihr das auf PS5 einfach fortsetzen.

    Neu werden zudem kürzere Ladezeiten und ein Fotomodus sein, mit dem ihr das Geschehen jederzeit anhalten und aus einem beliebigen Winkel fotografieren sowie mit verschiedenen Filtern versehen könnt. Hervorheben wollen wir außerdem eine neue Einstellung, bei der sich die Charaktere im Kampf automatisch bewegen und verteidigen, sodass man sich auf das Auslösen ihrer Fähigkeiten konzentrieren kann. Das gibt es zwar schon auf PS4 - allerdings nur in Verbindung mit einem sehr leichten Schwierigkeitsgrad. Und genau diese Beschränkung hebt Intergrade endlich auf.

    Seid ihr aber nicht nur an den technischen Erweiterungen interessiert, sondern wollt auch die neue Episode mit dem Namen Intermission spielen, dann müsst ihr diese als separaten Downloadinhalt hinzukaufen. Und noch ein wichtiger Hinweis: Wer Final Fantasy 7 Remake im März über PlayStation Plus der Bibliothek hinzugefügt hat, wird das Upgrade nicht kostenlos erhalten.

  • Bevor wir euch gleich die brandneue Geschichte und ihre Protagonistin Yuffie vorstellen, zunächst ein Überblick über die grafischen Verbesserungen der PlayStation-5-Version. Immerhin ergänzt Square Enix viele Szenen nicht nur um eine moderne Beleuchtung, sondern fügt auch Nebel hinzu, der den Kulissen mehr Tiefe verleiht. Außerdem wurde die Qualität der Texturen erhöht, sodass das Bild insgesamt schärfer aussieht. Wir sind gespannt, ob die matschigen Türen des Originals damit der Vergangenheit angehören.

    Nicht zuletzt läuft das Abenteuer auf der leistungsfähigen Konsole mit 60 Bildern pro Sekunde -€“ falls man sich dafür entscheidet. Denn auf PS5 wird man die Wahl zwischen zwei Einstellungen haben, von denen eine die hohe Bildrate und die andere eine Auflösung von 4K priorisiert.

  • Intermission heißt also die neue Episode, in der man nicht mit Cloud, Tifa, Aerith und Barret unterwegs ist, sondern mit Yuffie Kusaragi: einer Kriegerin aus Wutai, die nach Midgar geschickt wird, um der Shinra Corporation eine mächtige Materia zu stehlen. Die Ereignisse spielen nach Final Fantasy 7 Remake, dessen Fortsetzung wiederum nahtlos an Intermission anschließen soll. Und weil nicht nur Wutai, sondern auch die Mitglieder von Avalanche ein Hühnchen mit Shinra zu rupfen haben, arbeiten sie mit Wutai bzw. Yuffie zusammen. Die radikale Splittergruppe um Barret spielt dabei keine zentrale Rolle, wenn Yuffie im Hauptquartier der Planetologen neue und bekannte Charaktere trifft.

    Yuffie selbst ist natürlich ebenfalls keine Unbekannte, trat sie doch im ursprünglichen Final Fantasy 7 sowie verschiedenen Ablegern schon auf. Musste man sie damals in einer optionalen Nebenmission erst freischalten, erfährt man jetzt aber sicherlich einiges mehr über sie. Wobei Square Enix bereits vorsichtig andeutet, dass ihr Vorhaben nicht wie geplant verlaufen wird...

  • Zum Glück ist sie dabei nicht alleine unterwegs ist, sondern wird von Sonon Kusakabe, ebenfalls ein Ninja aus Wutai, begleitet, den man anders als die Begleiter im Hauptspiel nicht selbst steuern darf. Yuffie erteilt ihm lediglich Anweisungen, die er selbstständig ausführt. Sind die ATB-Balken beider Figuren aufgeladen, können sie aber gemeinsame Angriffe ausführen, um größeren Schaden anzurichten und Gegner schneller ins Taumeln zu bringen.

    Yuffie zerschlägt mit ihrem Shuriken zudem weit entfernte Kisten und löst damit Schalter aus, um verschiedene Wege freizuschalten, während sie im Kampf sowohl aus der Distanz als auch aus nächster Nähe angreift. In besonders brenzligen Situationen ruft sie außerdem Ramuh herbei, der Gegner mit mächtigen Gewitterblitzen attackiert. Interessanterweise wird das Geschehen in dem bisher gezeigten Material dabei von schmissigem Jazz und treibendem Metal begleitet, was hervorragend zum martialischen Schwung der agilen Kämpferin passt.

  • Als Ablenkung vom großen Abenteuer dient schließlich das neue Minispiel Fort Kondor, dessen Name an eine Mission im ursprünglichen Final Fantasy 7 angelehnt ist. Musste Avalanche damals einen Angriff von Shinra zurückschlagen, handelt es sich bei Intermission um eine Art taktisches Brettspiel, das nur vage an einen vergangenen Militäreinsatz erinnert. Ziel ist jedenfalls die Basis eines Kontrahenten einzunehmen, während der natürlich das Gleiche versucht, und es heißt, dass man ein seltenes Materia erhält, falls man irgendwann den Großmeister besiegt...

    Um das zu erreichen, muss man stets die richtigen Figuren auf dem Spielfeld platzieren, wobei jede Figur ATB-Punkte kostet und entweder Verteidiger, Fern- oder Nahkämpfer ist. Mit Materia kann man weiterhin starke Zauber einsetzen - für jedes Materia genau einmal pro Partie. Weil sich die Figuren dabei von selbst bewegen, geht es also um den gut getimten Einsatz begrenzter Ressourcen, wobei verschiedene Spielfelder mit jeweils eigenen Konstellationen an Einheiten, ATB und Materia für Abwechslung sorgen sollen.

    Wir sind gespannt, wie motivierend das ist und wie gut Yuffies Abenteuer der Übergang in den zweiten Teil von Clouds großer Geschichte gelingt!

Letztes aktuelles Video: Intergrade Final Trailer



Kommentare

4P|Benjamin schrieb am
CwrK hat geschrieben: ?27.05.2021 18:57 Habe ich das richtig verstanden, dass ich mir jetzt die PS4 Version für günstiges Geld als Disk Variante zulegen kann und dann dasselbe Spiel bekomme, wie wenn ich die PS5 Version aus den PS Store für 80? kaufe?
Du müsstest dann nur die Yuffie-Episode noch kaufen, falls dir daran gelegen ist. Abgesehen davon sollte das aber funktionierem, ja.
Der Pinguin @ H4 schrieb am
CwrK hat geschrieben: ?27.05.2021 18:57 Habe ich das richtig verstanden, dass ich mir jetzt die PS4 Version für günstiges Geld als Disk Variante zulegen kann und dann dasselbe Spiel bekomme, wie wenn ich die PS5 Version aus den PS Store für 80? kaufe?
Ich würde sagen ja, denn nur die PS+ Version ist explizit ausgenommen.
NoBoJoe schrieb am
CwrK hat geschrieben: ?27.05.2021 18:57 Habe ich das richtig verstanden, dass ich mir jetzt die PS4 Version für günstiges Geld als Disk Variante zulegen kann und dann dasselbe Spiel bekomme, wie wenn ich die PS5 Version aus den PS Store für 80? kaufe?
Ich habe grad mal im PSN geguckt, weil ich dachte du hättest dich mit 80 Euro vertippt. Aber nein. Die rufen tatsächlich für ein Remaster mit einem popeligen DLC 80 (!) Euro auf.
Neben Deiner Frage, welche ich nun, allein aus Neugier, auch gern beantwortet hätte, hätte ich noch eine weitere Frage: Gibt es echt Leute die sich so offenkundig über den Tisch ziehen lassen?
Aber ich fürchte die Antwort auf meine Frage kenne ich schon...
CwrK schrieb am
Habe ich das richtig verstanden, dass ich mir jetzt die PS4 Version für günstiges Geld als Disk Variante zulegen kann und dann dasselbe Spiel bekomme, wie wenn ich die PS5 Version aus den PS Store für 80? kaufe?
Kant ist tot! schrieb am
Ich fand das Remake ja nicht schlecht, aber der ganze DLC-Kram törnt mich irgendwie eher ab. Mit dem Teil habe ich eigentlich abgeschlossen und wenn dann würde ich mich für den nächsten Teil interessieren.
schrieb am
Final Fantasy 7 Remake
ab 29,99€ bei