Spielkultur: Trump sieht Mitschuld von Videospielen an Anschlägen; Reggie über "schlecht informierte Leute" - 4Players.de

 
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

US-Präsident Trump sieht Mitschuld von Videospielen an Anschlägen; Reggie über "schlecht informierte Leute"

Spielkultur (Sonstiges) von 4Players
Spielkultur (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Nach den beiden Anschlägen in den USA, genauer gesagt in Dayton (Ohio) und El Paso (Texas), wandte sich der US-Präsident an das Volk. In einer Rede sprach er die Verherrlichung von Gewalt, die Schwierigkeiten durch das Internet und Social Media sowie allgemein den "Hass" an. Aber auch Videospiele machte er für die Amokläufe/Anschläge/Attentate verantwortlich.

"Wir müssen die Verherrlichung von Gewalt in unserer Gesellschaft stoppen. Dazu gehören auch die grausamen und grässlichen Videospiele, die heute alltäglich sind. Es ist heutzutage zu einfach für problematische Jugendliche, sich mit einer Kultur zu umgeben, die Gewalt feiert. Wir müssen das stoppen oder erheblich reduzieren - und es muss sofort beginnen", sagte Donald Trump. Auch Kevin McCarthy (House Minority Leader der Republikaner) erklärte gegenüber Fox & Friends, dass Videospiele "Menschen entmenschlichen" würden.

Die Demokraten heben hingegen eher die laxen Waffengesetze in den USA und die Waffengewalt hervor.


Reggie Fils-Aimé, ehemaliger Präsident von Nintendo of America, meldete sich dazu via Twitter zu Wort. Er kritisierte die "schlecht informierten Menschen", die die Spieleindustrie kritisieren würde. Anhand einer Statistik versucht er darzulegen, dass in Ländern, in denen es hohe Gaming-Ausgaben pro Kopf geben würde, weniger Todesfälle durch Schusswaffen verzeichnet werden. Die Ausnahme würden die USA bilden, wo vier Prozent der Bevölkerung 43 Prozent der Waffen besitzen würden.


Das Magazin The Verge fasst die Situation folgendermaßen zusammen: "Gesetzgeber und Regierungsbeamte gedenken und beten, ergreifen aber keine Maßnahmen, um zukünftige Tragödien zu verhindern. Manifeste werden seziert und online verteilt. Die mahnenden Zeigefinger sind überall bei der Waffenkontrolle zu sehen - aber wieder einmal ist die Schuld bei den Videospielen gelandet."
Quelle: PC Gamer, Vox.com, The Verge, Twitter, Reggie

Kommentare

JunkieXXL schrieb am
Nicht jeder, der von "Funk" finanziert wird, befindet sich in der linken Filterblase, wohl aber die meisten, muss man ehrlicherweise sagen. Mr.Wissen2Go und Mailab sind aber brauchbar, auch wenn ich mir dort nicht alles anschaue und nicht immer und in jedem Punkt zustimme. Es ist ja auch egal, ob jemand politisch eher links oder rechts steht, solange er objektiv berichtet. Bei Rayk Anders z.B. ist das nicht der Fall. Gegnerische Positionen gibt der nur selten korrekt wieder und hantiert stattdessen zumeist mit Strohmännern, die er widerlegt oder verächtlich macht. Und so ein Gebaren ist bei Funk eher die Regel als die Ausnahme, leider. Auch hat jüngst eine Studie aus Oxford ergeben, dass ZDF und ARD ein eher linkes Publikum bedienen, was problematisch ist, wie im folgenden Artikel ausgeführt wird:
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 89494.html
dOpesen schrieb am
red23 hat geschrieben: ?
Heute 16:40
Aber der Kanal ist vom Öffentlich Rechtlichen Zwangspropaganda Fernsehen finanziert...
...aber mir mit "russigate" kommen, bist ein herrlicher zeitgenosse.
greetingz
Peter__Piper schrieb am
red23 hat geschrieben: ?
Heute 16:40
Mag ja alles sein was sie da sagt, ich habe nicht geguckt. Aber der Kanal ist vom Öffentlich Rechtlichen Zwangspropaganda Fernsehen finanziert, ohne das YouTube das anzeigt wie allen anderen Staatlich oder Öffentlich Rechtlich finanzierten Kanälen. Ich erwarte da also quasi nur Status Quo und das Videopeile nicht unbedingt zu Gewalt führen scheint ist in DE ohnehin seit Jahren Status Quo. Also darf es auch nen funk Kanal sagen. Zumal da sicher alles geht was auch nur irgendwie anti Trump ist.
maiLab wird produziert von Mai Thi Nguyen-Kim für funk
Impressum:
Seit dem 1.10.2016 ist maiLab (früher schönschlau) ein Angebot von funk.
funk ist ein Gemeinschaftsangebot der Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) und des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF).
http://go.funk.net/impressum
Und nein ich sage nicht das damit alles schlecht und falsch ist was da kommt, nur sollte man sich bewusst sein das funk Meinungsmache im Sinne der politischen Correctness ist. Bei dem Science Kanal mag sich das in Grenzen halten - ka was da sonst so kommt.
:lach:
red23 schrieb am
Mag ja alles sein was sie da sagt, ich habe nicht geguckt. Aber der Kanal ist vom Öffentlich Rechtlichen Zwangspropaganda Fernsehen finanziert, ohne das YouTube das anzeigt wie allen anderen Staatlich oder Öffentlich Rechtlich finanzierten Kanälen. Ich erwarte da also quasi nur Status Quo und das Videopeile nicht unbedingt zu Gewalt führen scheint ist in DE ohnehin seit Jahren Status Quo. Also darf es auch nen funk Kanal sagen. Zumal da sicher alles geht was auch nur irgendwie anti Trump ist.
maiLab wird produziert von Mai Thi Nguyen-Kim für funk
Impressum:
Seit dem 1.10.2016 ist maiLab (früher schönschlau) ein Angebot von funk.
funk ist ein Gemeinschaftsangebot der Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) und des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF).
http://go.funk.net/impressum
Und nein ich sage nicht das damit alles schlecht und falsch ist was da kommt, nur sollte man sich bewusst sein das funk Meinungsmache im Sinne der politischen Correctness ist. Bei dem Science Kanal mag sich das in Grenzen halten - ka was da sonst so kommt.
Doc Angelo schrieb am
Ultimatix hat geschrieben: ?
Heute 13:48
16 Seiten Diskussion, wofür? Die gesamte Diskussion könnte man mit einem einzigem Satz aus dem Video beantworten und abschließen: "Machen Videospiele Amokläufer ist eine Frage die kein seriöser Wissenschaftler ernst nimmt, sondern leider nur die Medien"
Seh ich auch so. Leider nehmen hier viele das Video zum Anlass, die Frage trotzdem ernst zu nehmen und sie oben drauf auch noch, so verstehen sie das Video, mit "Nein" zu beantworten. Ich finde das Video sehr gut gemacht, aber die Leute hören halt nur das, was sie hören wollen.
schrieb am