Nintendo Switch: Handheld-Hybrid übertrumpft jetzt sogar die PlayStation 4

 
von Jonas Höger,

Nintendo Switch: Handheld-Hybrid wird zur dritterfolgreichsten Konsole aller Zeiten

Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo
Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Während sich die PlayStation 5 langsam über bessere Verfügbarkeit freut, ist die leicht erhältliche Nintendo Switch weiter auf dem Vormarsch und verkauft sich wie geschnitten Brot.

Aus einem neuen Verkaufsbericht von Nintendo bekommen wir nun genaue Zahlen geliefert. Die zeigen, wie populär der Handheld-Hybrid auch fast sechs Jahre nach seinem Release immer noch ist und dass man langsam rekordverdächtige Höhenflüge erreicht. Mit 122,55 Millionen verkauften Konsolen übertrumpft sie nämlich mittlerweile sogar den Game Boy und die PlayStation 4.

Nintendo Switch: Multitalent-Konsole ist nicht aufzuhalten



Nintendo hat damit nicht nur die Konkurrenz, sondern auch sich selbst überboten: Während die PlayStation 4 auf 117,2 Millionen verkaufte Exemplare kommt, steht der Game Boy mit 118,69 Millionen an den Mann gebrachten Geräten knapp darüber. Beide wurden nun jedoch von der Nintendo Switch überholt, die damit aktuell die dritterfolgreichste Spieleplattform geworden ist.

Zwei Titanen ragen also noch über dem Handheld-Hybriden auf und haben einen beeindruckenden Vorsprung, den die Nintendo Switch nicht ohne weiteres überbieten wird. Der Nintendo DS darf nämlich auf stolze 154,02 Millionen Verkäufe zurückblicken, während die PlayStation 2 gegenwärtig unangefochten mit 155 Millionen verkauften Konsolen an der Spitze steht.

Ob und wann die Nintendo Switch mehr als 30 Millionen weitere Exemplare verkaufen kann, bleibt abzuwarten. Ein Nachfolger ist trotz zahlreicher Gerüchte immer noch nicht angekündigt, genauso wenig wie eine Pro-Version – sieht man von dem 2021 eingeführten OLED-Modell ab. Bereits letzten Februar übertrumpfte die Nintendo Switch auch die Wii und die ursprüngliche PlayStation, beide auf ihre ganze eigene Art erfolgreiche Verkaufsschlager.

Wagt man Prognosen für das restliche Spielejahr, dürfte Nintendo zuversichtlich in die Zukunft schauen. Mit Pikmin 4, Kirby’s Return to Dreamland Deluxe und Bayonetta Origins: Cereza and the Lost Demon hat man zwar keine Publikumsmagnete im Gepäck, doch The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom dürfte nach dem Erfolg des Vorgängers noch einmal einiges reißen – und bekommt Gerüchten zufolge ja eine limitierte Nintendo Switch-Version.

Quelle: Nintendo

Kommentare

Akabei2 schrieb am
Ich rechne fest mit dem zweiten Teil von Gumshoe.
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Vielleicht kündigt man auch wirklich noch Baten Kaitos Remake oder Remasters in Kooperation mit Bandai an. Gerüchte dazu gehen ja schon paar Wochen durchs Netz.
Krulemuk schrieb am
Neben F-Zero und Metroid Prime Trilogy feiern morgen auch Kid Icarus und Golden Sun ihr Comeback.
Golden Sun übrigens von Monolith, weil Nintendo unsere Diskussion hier gelesen hat...
AnonymousPHPBB3 schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?07.02.2023 16:16 Go, F-Zero? Meinst du die bringen eine Version des berühmten asiatischen Brettspiels mit Captain Falcon als Endgegner?
Samurai Goro, wenn schon denn schon.
greenelve2 schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?07.02.2023 15:59 (Morgen dürft ihr mich hier an der Stelle steinigen)
Bild
schrieb am
Nintendo Switch
ab 255,00€ bei