InviZimals: Schattenzone - Test, Rollenspiel, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Vor einem Jahr erweckte Sony eine ganz besondere Spezies zum Leben: In Invizimals fetzten sich kleine Kampfmonster direkt im Wohnzimmer. Möglich wurde das Kunststück durch die Go!Cam. Steckte die kleine Kamera im Handheld, wurden die Tierchen in den abgefilmten Raum projiziert. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft geht die Pokémon-Konkurrenz in die zweite Runde. Wir haben überprüft, ob die Technik ihre Kinderkrankheiten mittlerweile überwunden hat.

Duell auf den Schreibtisch

Besitzer von The Eye of Judgment für die PS3 kennen die Technik, welche bewegte Figuren auf den Tisch beamt.  Auch auf dem gefloppten Handheld Gizmondo wurde schon damit experimentiert und der 3DS könnte das Thema der »Augmented Reality« dank zwei Kameras auf der Gehäuserückseite erneut ins Gespräch bringen. Doch statt über die Zukunft zu spekulieren,

Die Kämpfe sind klasse präsentiert: Es blitzt, rumpelt...
widme ich mich lieber wieder dem Geschehen vor meiner Nase. Auf dem Schreibtisch kabbeln sich schon zwei der angriffslustigen Invizimals. Links schlängelt meine Hydra geschmeidig über die Holzmaserung, rechts wartet ein Kriller genannter fetter schwebender Fisch auf seine Abreibung. Zwischen den beiden Kontrahenten liegt ein Pappkärtchen mit allerlei Symbolen und geometrisch angeordneten Linien.

Das Accessoire ist die Grundvoraussetzung für den Kampf, denn anhand seiner Ausrichtung erkennt die Kamera, in welcher Perspektive die Kontrahenten ins Bild montiert werden müssen. Wer die Go!Cam noch nicht besitzt, kann sich das Spiel (oder auch eine PSP-Konsole) im Bundle kaufen; es ist aber auch einzeln erhältlich. Besitzer der PSP Go sollten sich den Kauf gut überlegen: Die Go!Cam passt (trotz ähnlichen Namens) nämlich nur dann auf das Download-Handheld, wenn der nur in Japan erhältliche Adapter mit dem Namen »PSP Multi Use Connector« dazwischen steckt.

Es werde Licht!

Das Gefecht steigt z.B. auf dem Schreibtisch, dem Fußboden oder auch auf der Frisur von Kollege Dieter. Eine ebene Fläche minimiert allerdings Erfassungsfehler, welche die Kontrahenten wild hin- und her morphen lassen und so Verwirrung stiften. Auch eine gute Beleuchtung ist wichtig für stabil laufende Matches. Das visuelle Ergebnis kann sich wieder sehen lassen: Sogar einen realistischen Schatten mit fein ausgearbeiteten Kanten besitzen die Figuren. Die Illusion geht sogar so weit, 
...und manchmal manchmal werden sogar fette Risse und Löcher in den Untergrund gefräst.
dass ein Spinnenmonster vor dem Match in Windeseile ein Netz am Tisch befestigt, eine dunkle Höhle in den Tisch gräbt und sich darin versteckt. Durch die knalligen Comic-Farben sieht das zwar nicht wirklich realistisch, aber trotzdem glaubhaft aus.

Jetzt ist erst einmal der aufgeblähte Fisch fällig: Als die letzte Zahl des Countdowns verschwindet, attackiere ich mit einem schnellen Biss, der den gegnerischen Energiebalken ein gutes Stückchen leert. Leider darf ich meine Schützlinge noch immer nicht direkt steuern wie etwa im blitzschnellen Custom Robo Arena . Die Kämpfe laufen zwar in Echtzeit ab, doch mein Einfluss beschränkt sich auf gutes Timing beim Einsatz des Blocks und der Angriffe, welche Kategorien wie Brand, Gift, oder Schnitt zugeordnet werden. Am Prinzip hat sich nichts geändert: Ein Druck auf die Feuerknöpfe bewirkt, dass mein Invizimal selbstständig eine der unterschiedlich flotten Attacken ausführt.

               

Kommentare

Dantohr schrieb am
So habe das Spiel schon etwas länger und bin sehr begeistert.
Aber mir gefallen da ein paar Contra Punkte nicht oder es fehlen welche.
-?Falle wird aber nicht immer korrekt erkannt
Warum wird das erwähnt und unter sonstiges:
-gute Lichtverhältnisse nötig
Wenn man gutes Licht hat dann hat sich Punkt 1 automatisch erledigt.Doppelt gemoppelt.
-schlecht umgesetzte Monster- Suche
Wieso?Weil man "bescheissen" kann?
Ne Idee wie es besser gehen soll? :p
-nerviges Funkensammeln wurde beibehalten
Finde ich garnicht nervig.Geht locker von der Hand und macht das ganze sogar etwas spannender.
Sonstiges
-...aber auch langweilige Jagd- Minispiele
Naja sind soweit ich weiss 30 verschiedene.Was wollt ihr noch?
Ich hätte noch bei Contra reingepackt das man einige Invizimals NUR Online bekommen kann.Für Leute ohne Inet oder WLan ist das echt doof.
Und unter Positiv fehlt das man ein Teil der UMD auf den Stick kopieren kann und somit die Ladezeiten fast völlig verschwinden.
Ich finde das Game echt Klasse.Ist eine gelungene Abwechslung und endlich wird die Cam genutzt.
Auch für Ältere zu empfehlen, wenn man auf Monster, Sammeln und die Technik steht.Ich tu das jedenfalls :)
Der_Doktor91 schrieb am
Wenn man die Viecher noch selber steuern könnte fänd ich das Spielprinzip irgendwie geil
schrieb am

Facebook

Google+