Test (Wertung) zu Forza Motorsport 7 (Rennspiel, Xbox One) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Forza Motorsport 7 (Rennspiel)

von Michael Krosta



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Forza Motorsport überzeugt auch bei seinem siebten Auftritt mit bewährten Qualitäten: Abgesehen von ein paar störrischen Modellen bin ich von der Fahrphysik immer noch sehr angetan und was Technik, Fuhrpark, Streckenauswahl sowie das Gesamtpaket mit Design-Editor, umfangreicher Karriere, Tuning- und Setup-Optionen angeht, fahren Turn 10 und Microsoft weiterhin ganz vorne mit. In anderen Bereichen herrscht dagegen ein erschreckender Stillstand: Komplette Rennwochenenden inklusive Qualifikation und ordentlich inszenierte Boxenstopps mit taktischen Optionen sucht man hier genauso vergeblich wie ein visuell beeindruckendes Schadensmodell oder ein Strafsystem. Letzteres wäre vor allem bei den frustrierenden Ausflügen auf die Online-Pisten bitter nötig, in denen rücksichtslose Vollidioten nahezu jedes Rennen in ein Destruction Derby verwandeln, ohne dabei Konsequenzen befürchten zu müssen. Forza braucht dringend ein System nach dem Vorbild von iRacing oder GT Sport, das faire Fahrer beim Matchmaking zusammenbringt und gleichzeitig die Chaoten aussortiert. Doch auch die lernfähige KI rund um die Drivatare lässt zunehmend zu wünschen übrig und weist immer weniger Gemeinsamkeiten mit dem Verhalten realer Rennfahrer auf. Durch die Veränderungen an der Spiel-Ökonomie ist mir die Karriere außerdem viel zu stark auf den Kauf von Preiskisten und den darin enthaltenen Mods ausgerichtet. Schade, denn eigentlich punktet der Forza Driver's Cup mit viel Abwechslung und motiviert mich deutlich mehr als z.B. das langweilige Gegenstück aus Project Cars 2. Technisch fährt man der Konkurrenz auf der Xbox One ohnehin auf und davon: Forza ist auf der Konsole grafisch das beeindruckendste Rennspiel und auch beim Umfang kann ihm niemand das Wasser reichen. Dabei fehlen sogar noch Inhalte wie das Auktionshaus, der Liga-Modus und Forzathon-Wettbewerbe. Daher wird man trotz des beeindruckenden Pakets zusammen mit den Einschnitten beim Rivalen- sowie ForzaVista-Modus das Gefühl nicht los, dass das Spiel etwas übereilt veröffentlicht wurde. Warum hat man nicht einfach bis zum Start der Xbox One X im November gewartet? Wie gesagt: Die Serie hat immer noch ihre unbestreitbaren Qualitäten, stellt in manchen Bereichen sogar weiterhin die Referenz dar und macht beim Blick auf Features wie Wettersystem sogar noch Fortschritte. Unterm Strich werden andere Rennsimulationen der Bezeichnung Motorsport aber mittlerweile deutlich mehr gerecht als Forza, das durch seinen Stillstand in manchen und mitunter zentralen Bereichen zunehmend den Anschluss verpasst. Für einen Award reicht es so nicht mehr.
Rennspiel
Entwickler: Turn 10
Publisher: Microsoft
Release:
03.10.2017
03.10.2017
Spielinfo Bilder Videos

Forza Motorsport 7
Ab 59.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 90% [2]



Xbox One

„Forza vermittelt immer noch ein traumhaftes Fahrgefühl und begeistert mit Umfang und Technik. Die starke Einbindung von Preiskisten und Mods zerstört zusammen mit der schlechten KI und dem fehlenden Strafsystem aber den Motorsport-Anspruch.”

Wertung: 83%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

Vin Dos schrieb am
Endlich gibt es mehr Online-Modi. Leider ändert das nichts an den ganzen Arschlöchern die unterwegs sind. Es muss ein Bestrafungssystem her. Ich will nicht ewig warten bis es mal spielbar ist. Teilweise kommt Freude auf, aber hauptsächlich wenn in privaten lobbies gespielt wird oder nach 3-4 Runden der harte Kern übrig bleibt.
@über mir: meistens reicht es unter die ersten 3 zu kommen..grinden weis ich gerade nicht wie du das meinst. Du bekommst für jedes Rennen Punkte und credits, egal in welchem Modus. Kannst 1000x das gleiche fahren wenn du willst:)
Zum online modus: es würde schon reichen wenn der Effekt vom Rammen abgeschwächt wird. Im Moment fühlt es sich an wie mit Boxautos.
superboss schrieb am
eXtreme Warhead hat geschrieben: ?
Gestern 07:06
superboss hat geschrieben: ?
14.10.2017 18:49
Wenn wenigstens die Illusion von richtigen Rennen (unterschiedlicher Startplatz, auch Punkte wenn man nicht aufs Treppchen kommt) da wäre, könnte ich mit vielem leben aber das nervt mich total.
komisch das es die gibt. das zeigt leider nur, dass du über sachen redest, die du gar nicht beurteilen kannst :roll:
hab ich mich wohl bei einem der vielen Reviews verlesen.(die meisten gehen ja gar nicht richtig drauf ein)........
Ab welchem Platz gibts denn Punkte? (Startplatz ist ja immer 12)
Und kann man dann mehr oder weniger grinden oder hat man nur wenige Rennen um die nötigen Punkte zu erreichen????
JetZeeT schrieb am
Die starke Einbindung von Preiskisten und Mods zerstört [...] aber den Motorsport Anspruch.
Sorry, der Satz mag klug klingen ist aber meiner Meinung nach nicht nur ohne richtigen Bezug, er stimmt einfach auch nicht.
1. Die Einbindung ist nicht einmal stark. Stark ist für mich, wenn du darauf nahezu schon angewiesen bist, diese zu nutzen, um Autos und andere Inhalte zu erwerben, etwa Designs. Letzteres ist kostenlos, es kostet nicht mal ingame credits um Designs für Autos zu nutzen. Das ist schon mal keine starke Einbindung von Preiskisten. Des weiteren habe ich bereits nach dem ersten Wettbewerb, der drei Strecken beinhaltete, mit jeweils einer einzigen Runde (!!), über 200.000 Credits dadurch verdient. Absolut ohne irgendwelche Mods, Kisten oder sonst was. Dazu bekommt man Autos immer mal wieder radikal günstiger (ingame credits). Das heißt man kann ohne einen einzigen Bezug zu Preiskisten und Mods zahlreiche Autos nur durchs Fahren erwerben, und selbst dafür muss man nicht einmal einen großen Aufwand betreiben. Autos für erbrachte Leistung zu erwerben, ist für mich ein guter Ansatz, der im Spiel auch bewahrt wird. Die als große Gefahr und Unheilsbringer angesehenen Mods und Preiskisten, sorgen nur für einen noch schnelleren Erwerb von Credits. Und Mods ist hier auch leider irreführend. Denn durch die wird dein Auto keinen Deut schneller, du sammelst einfach nur schneller Credits, wenn du bestimmte Dinge tust. Online hat das ja noch nicht einmal im geringsten Auswirkungen auf die Balance während des Rennens. Also was hier für eine Panik geschoben wird ist echt schon krankhaft. Dieses wabernde Kontrukt "Lootbox" etc. wird so allgemein für den Teufel der Industrie gehalten, dass man sich nicht mal mehr damit auseinander setzen kann, was die überhaupt bewirken, egal, hauptsache erst mal bashn. Das geht immer. Von einer starken Einbindung kann nicht im Entferntesten die Rede sein, ohne die, wird man nämlich...
eXtreme Warhead schrieb am
superboss hat geschrieben: ?
14.10.2017 18:49
Wenn wenigstens die Illusion von richtigen Rennen (unterschiedlicher Startplatz, auch Punkte wenn man nicht aufs Treppchen kommt) da wäre, könnte ich mit vielem leben aber das nervt mich total.
komisch das es die gibt. das zeigt leider nur, dass du über sachen redest, die du gar nicht beurteilen kannst :roll:
Varothen schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
14.10.2017 19:06
superboss hat geschrieben: ?
14.10.2017 18:49
Ein guter Soundtrack ist auch wichtig, auch wenn ich durchaus auch ohne Musik fahren kann.
Gibts überhaupt Musik während der Rennen?? Hab in den bisherigen Videos nix von gehört.
Gibt 3 Einstellungen: an, aus, dynamisch.
Glaubt mir, die Musik in FM7 wollt ihr nicht auf "an" stellen. Schrecklichste Fahrstuhlmusik!
schrieb am

Lesertests