Test (Wertung) zu Forza Motorsport 7 (Rennspiel, Xbox One) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Forza Motorsport 7 (Rennspiel)

von Michael Krosta



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Forza Motorsport überzeugt auch bei seinem siebten Auftritt mit bewährten Qualitäten: Abgesehen von ein paar störrischen Modellen bin ich von der Fahrphysik immer noch sehr angetan und was Technik, Fuhrpark, Streckenauswahl sowie das Gesamtpaket mit Design-Editor, umfangreicher Karriere, Tuning- und Setup-Optionen angeht, fahren Turn 10 und Microsoft weiterhin ganz vorne mit. In anderen Bereichen herrscht dagegen ein erschreckender Stillstand: Komplette Rennwochenenden inklusive Qualifikation und ordentlich inszenierte Boxenstopps mit taktischen Optionen sucht man hier genauso vergeblich wie ein visuell beeindruckendes Schadensmodell oder ein Strafsystem. Letzteres wäre vor allem bei den frustrierenden Ausflügen auf die Online-Pisten bitter nötig, in denen rücksichtslose Vollidioten nahezu jedes Rennen in ein Destruction Derby verwandeln, ohne dabei Konsequenzen befürchten zu müssen. Forza braucht dringend ein System nach dem Vorbild von iRacing oder GT Sport, das faire Fahrer beim Matchmaking zusammenbringt und gleichzeitig die Chaoten aussortiert. Doch auch die lernfähige KI rund um die Drivatare lässt zunehmend zu wünschen übrig und weist immer weniger Gemeinsamkeiten mit dem Verhalten realer Rennfahrer auf. Durch die Veränderungen an der Spiel-Ökonomie ist mir die Karriere außerdem viel zu stark auf den Kauf von Preiskisten und den darin enthaltenen Mods ausgerichtet. Schade, denn eigentlich punktet der Forza Driver's Cup mit viel Abwechslung und motiviert mich deutlich mehr als z.B. das langweilige Gegenstück aus Project Cars 2. Technisch fährt man der Konkurrenz auf der Xbox One ohnehin auf und davon: Forza ist auf der Konsole grafisch das beeindruckendste Rennspiel und auch beim Umfang kann ihm niemand das Wasser reichen. Dabei fehlen sogar noch Inhalte wie das Auktionshaus, der Liga-Modus und Forzathon-Wettbewerbe. Daher wird man trotz des beeindruckenden Pakets zusammen mit den Einschnitten beim Rivalen- sowie ForzaVista-Modus das Gefühl nicht los, dass das Spiel etwas übereilt veröffentlicht wurde. Warum hat man nicht einfach bis zum Start der Xbox One X im November gewartet? Wie gesagt: Die Serie hat immer noch ihre unbestreitbaren Qualitäten, stellt in manchen Bereichen sogar weiterhin die Referenz dar und macht beim Blick auf Features wie Wettersystem sogar noch Fortschritte. Unterm Strich werden andere Rennsimulationen der Bezeichnung Motorsport aber mittlerweile deutlich mehr gerecht als Forza, das durch seinen Stillstand in manchen und mitunter zentralen Bereichen zunehmend den Anschluss verpasst. Für einen Award reicht es so nicht mehr.
Rennspiel
Entwickler: Turn 10
Publisher: Microsoft
Release:
03.10.2017
03.10.2017
Spielinfo Bilder Videos

Forza Motorsport 7
Ab 89.99€
Vorbestellen

Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 84% [3]



Xbox One

„Forza vermittelt immer noch ein traumhaftes Fahrgefühl und begeistert mit Umfang und Technik. Die starke Einbindung von Preiskisten und Mods zerstört zusammen mit der schlechten KI und dem fehlenden Strafsystem aber den Motorsport-Anspruch.”

Wertung: 83%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Lesertests

Kommentare

DanySahne85 schrieb am
Warum wird hier so ein riesen Wind um die Lootboxen gemacht? Es zwingt euch niemand dazu. Das finde ich echt albern. Und mal nebenbei: In Forza 6 gab es Mod-Preiskisten (die ihr ebenfalls mit echtem Geld bezahlen konntet!) und die teilweise mehr von dem Spielgeld kosten, da hat niemand ein Wort drüber verloren. Schon komisch, dass ihr es JETZT anprangert. Ich besitze sowohl FM6 als auch 7 und kann es euch gerne als Screenshot hier posten, falls das jemand bezweifelt. Ganz ehrlich: Mich bringt das echt auf die Palme, denn das finde ich einfach nicht in Ordnung.
Ihr könnt ohne diese Lootboxen ein ordentliches Vermögen anhäufen (ich benutze die Kisten sehr selten und hab dennoch fast 2 Millionen auf dem Konto). Außerdem finde ich es wesentlich spannender, sich ein wenig anzustrengen, um zu Geld zu kommen als wenn ich zehn Runden auf dem Nürburgring fahre und gleich darauf 500.000 Credits auf einen Schlag bekomme.
Ihr solltet euch mal echt Gedanken machen: Bekommt man zuviel Geld auf einmal, heißt es, es wäre keine Herausforderung. Bekommt man zu wenig Geld, heißt es, man bräuchte zu lange.
Und einige der Contra´s sind einfach unnötig, zum Beispiel das hier:
"nahe Außenkamera bei Trucks komplett unbrauchbar" Was erwartet ihr denn? Ein Renntruck ist nun mal groß. Dass der fast 70 Prozent vom Bildschirm einnimmt, liegt in der Natur der Kamera. Es ist eben keine flexible Kamera.
Und das FP kein Rennwochenende anbietet, liegt in der Natur des Spiels. Bei der Gran Tourismo-Reihe (Stichwort GT Sport) wurde das nicht angekreidet. Das stößt mir genau so sauer auf. und euer ständiger Vergleich mit Project Cars 2 hinkt gewaltig. FM7 will überhaupt keine Hardcore-Simulation sein (das hat der Hersteller/Publisher) auch NIEMALS gesagt. Ihr vergleicht Äpfel mit Birnen und das ist meiner Meinung nach ein absolutes Unding. Wer Fehler sucht, der wird sie auch finden.
Ihr kritisiert an Star Wars Battlefront, dass es für Singleplayer kaum was bietet,...
skSunstar schrieb am
RVN0516 hat geschrieben: ?
19.12.2017 15:18
Also die Wagen sind in FM7 bei weitem nicht so teuer wie in FM6 daher muss man auch nicht dermaßen viel Credits ansammeln.
Vorallem da man ja auch ständig Wagen bekommt für wenig Geld.
Von dem Geld das man in FM6 pro Aufstieg bekommen hat, konnte man deutlich mehr Wagen kaufen als mit jedem Aufstieg in FM7...
Das sind teilweise nur billige Karren die man in FM7 bekommt, in FM6 hast du dir mit einer Million für einen Stufenaufstieg dafür mehrere Autos kaufen können. In den höheren Autostufen sind die Wagen ziemlich teuer, genau wie früher, die ganzen Kisten von Stufe 1 oder 2 interessieren keinen.
RVN0516 schrieb am
Also die Wagen sind in FM7 bei weitem nicht so teuer wie in FM6 daher muss man auch nicht dermaßen viel Credits ansammeln.
Vorallem da man ja auch ständig Wagen bekommt für wenig Geld.
skSunstar schrieb am
Ich habe Forza 7 geschenkt bekommen, denn nach den Tests hätte ich es nicht gekauft. Bin mit der Karriere schnell durch gewesen.
Fazit:
FM 6 >>>>> FM 7
Dieser Teil ist einfach nur ein großer Rückschritt.
Größter Kritikpunkt ist natürlich das Geld. In FM 6 hat man pro Level Aufstieg durch die Lotterie viele Credits bekommen, teilweise 1.000.000 oder eben auch mal nur 100.000. In FM 7 kriege ich gerade mal 50.000 oder ein Auto, teilweise nur mit Rabatt. Hallo? Ich bin jetzt Level 50 oder so und ich habe lange nicht so viel Credits wie in FM 6 nach Level 20!
Die Autos sind mega teuer, für ein LMP 1 gehen immernoch viele Credits weg, man hat aber einfach deutlich weniger als früher! Und jetzt führt man eine Sammlerwertung ein, was für ein ekelhafter Unsinn um echtes Geld zu pushen!
Endurance Racing gibt es in der Karriere bei mir nur eins, in FM 6 war da deutlich mehr Auswahl und man konnte schön leveln. Alles vergangene Zeiten.
Zweiter großer Kritikpunkt ist dir schwammige Steuerung per gamepad bzw dadurch schwammiges Fahrverhalten. Seitdem Porsche wieder bei Forza verfügbar ist, wird das Fahrverhalten mit jedem Teil schlechter. In FM 6 war es noch akzeptabel aber mittlerweile fahren sich die meisten Porsche meiner Meinung nach katastrophal. Ich weiß nicht ob man da mehr "Realismus" einbauen wollte aber es Kann nicht sein das ein 911er Turbo sich fährt wie eine einzige Heckschleuder der 80er Jahre. Da hilft nur eigenes Tuning aber derartiges Übersteuern ist einfach nicht normal! Der Ford GT ist auch ein Beispiel, in FM 6 noch ein Traum zu fahren, ist er in FM 7 einfach nur noch unruhig auf der Strecke.
Deshalb werde ich wieder zu FM 6 wechseln, denn die Sammlung interessiert mich nicht und dir Karriere ist durch. Ich hoffe das man beim nächsten Teil solche Dinge ändert, vor allem hinsichtlich Credits.
RVN0516 schrieb am
Uwe Schütz hat geschrieben: ?
15.12.2017 11:05
für experte musst du aber an die 20 runden drehen und annähernd jede kurve perfekt erwischen. muss aber schon sagen dass es, dank rückspulfunktion, mit das beste racing aller zeiten bietet. macht man nen kleinen fehler kann mans ja nochmal probieren. die meinsten racing-sims leiden mmn unter dem problem, dass man 15 runden fehlerfrei fahren muss oder eben auf viel zu leicht stellen muss - da kommt dann kein echtes racinggefühl auf.
Ich fahr mittlerweile auf Lang das sind so 7-10 Runden, das reicht eigentlich meistens. Und meist sind die Rennen auch spannend.
schrieb am