id Software: WoW als Motor des PC-Markts - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Carmack: WoW als Motor des PC-Markts

id Software (Unternehmen) von
id Software (Unternehmen) von
Gamasutra unterhielt sich mit John Carmack über den derzeitigen Stand des PC-Markts. Verkommt jenes System nicht immer mehr zu einer Plattform, die sekundär für die Umsetzung von Konsolentiteln in Betracht gezogen wird? Ja, so id Softwares Technical Director, wer auf mehrere Plattformen setze, habe primär die Konsolen im Blick.

PC-Spiele könnten zwar grafisch besser aussehen, auch seien die Systeme deutlich leistungsstärker - große Unterschiede werde es allerdings unter diesen Umständen nicht geben. Traditionell seien die Möglichkeit, die Geräte untereinander zu vernetzen und Mods eine Domäne des PCs gewesen - Microsoft & Co. hätten aber im Onlinebereich aufgeholt, Mods und Add-ons würden langsam auch ihren Weg in die Konsolenwelt finden.

Im Bereich der MMO-Spiele sei die Position des PCs aber nach wie vor unangefochten, sagt Carmack und verweist auf den Erfolg eines Spiels wie World of Warcraft . Blizzards Online-RPG sei der Motor, der die PC-Verkäufe ankurbeln würde. Auch im Bereich der Casual-Games liege der PC noch in Führung. Insgesamt sei der Markt noch stark genug, um dort Geld zu verdienen. Und so lange das der Fall sei, werde id Software auch weiterhin PC-Spiele entwickeln.

Die Produktionsbedingungen hätten sich insgesamt verbessert. Vor zehn Jahren noch habe man sich vierteljährlich mit Intel und AMD treffen müssen, um Probleme mit der Hardware zu diskutieren. Später habe man sich öfters mit den Grafikkartenherstellern absprechen müssen - mittlerweile würden "die Dinge größtenteils aber so funktionieren, wie man das erwarten würde."

Kommentare

TNT.sf schrieb am
wenn ich ein geldgeiler sack am ende meiner schöpfungskraft wäre, würde ich ja auch die konsolen über den klee loben.
ich hoffe ich ende nie so wie doom 3 ^^
Alpha eXcalibur schrieb am
Verstehe nicht ganz was ihr eigentlich habt.
Im Prinzip hat er nämlich recht.
Im Bereich der MMO-Spiele sei die Position des PCs aber nach wie vor unangefochten, sagt Carmack

Ich finde die Entwicklung von WOW zwar nicht gut, aber das Spiel hat massenweise Spieler an sich gebunden, die vorher PC oder Konsole, oder eben auch gar nichts gespielt haben.
Damit hat sich die Usergruppe der PC Spieler defintiv erweitert.
Der Erfolg in Zahlen, gibt seiner Theorie immerhin recht.
Der Motor der PC Games insgesamt ist es vielleicht nicht. Eher das Grab der Spielerkunden. Egal ob PC oder Konsolen Spieler, wer WOW länger spielt, kauft automatisch weniger Spiele, und schadet damit auch der Spielebranche insgesamt. Nur Blizzard verdient wirklich an WOW.
SheepStar schrieb am
Traurig, das gerade einer der "PC-Götter" so etwas sagt.
Fehlt nur noch, dass Molyneux und Wright sowas stupides behaupten, dann dürfte vielen Leuten im PC Bereich der Kragen platzen.
Wolfmähne schrieb am
Carmack hat sich damit völlig zur Witzfigur degradiert.
Die Modder sollten alle die Arbeiten an Spielen wie Doom 3 und co. einstellen (wär heute tot ohne den Pc mit Mods) - und er sollte mal drüber nachdenken das seine Spiele am Pc am erfolgreichsten waren.
Also selbst Fanboys lassen nicht so dumme Kommentare ab.
schrieb am

Facebook

Google+